Buch "Familie Haus Arbeit Auto CityEl" zu verkaufen.

  • Themenstarter Frank Kwirandt
  • Datum Start
F

Frank Kwirandt

Guest
Hallo Leute!
Möchte obiges Buch verkaufen, und will es erst einmal hier anbieten.

Titel: "Familie Haus Arbeit Auto CityEl"
Autor: Wilfried Kriese
Satire
Umschlag Paperback (Taschenbuchformat), 97 Seiten.
Offizieller Kaufpreis 13,90 Euro. Buch wurde einmal gelesen, also gebraucht.
Würde es für 6,50 Euro incl. Versand wieder hergeben.
Dem Buch liegt der offizielle Kaufbeleg (mit Stempel von Citycom) bei.
Habe es bei meinem Besuch bei Citycom gekauft.
Bei Interesse, mail an mich.
Gruß Frank
 
W

WolfgangK

Guest
Trend zum Zweitbuch?? Was glaubst du steht da drin, das du nicht schon kennst?

Gruß Kewettblower
 
F

Frank Kwirandt

Guest
...ich habe geahnt, daß diese Frage kommt.

Ähem (räusper), also die Infos über den CityEl könnte ich in einen Zehn-Zeiler zusammenfassen.
Der Inhalt des Buches ist wie folgt: Familie fährt einen dicken BMW und sieht auf einer Messe den CityEl. Sind davon so begeistert, als wenn sie einen Maserati gesehen hätten, und schaffen sich ihn an. Dann wird die Einstellung des Mannes zum CityEl beschrieben (selbstständiger Geschäftsmann), wann die Frau den CityEl fahren darf (Filialleiterin eines Lebensmittelmarktes) und deren Gespräch mit einem Kollegen, der sich dann auch einen CityEl kauft. Und das Gespräch der Kinder mit ihren Klassenkameraden auf dem Schulhof.
Das ist alles. -Ich würde es nicht als Satire bezeichnen sondern eine auf 96 Seiten aufgeblasene Kurzgeschichte.
-Vielleicht war es ja als Satire gemeint (sonst hätten sie es nicht draufgeschrieben).
-Wer gerne eine Kurzgeschichte liest, in der sich alles um den CityEl dreht, für den ist es schon was.
Ist aber eher in die Rubrik kurzweilige Lektüre einzuordnen.

Gruß Frank
 

chris

Neues Mitglied
21.02.2013
8
Hmm..klang ja jetzt nicht wirklich überzeugend. - Aber dafür ehrlich!
Wie komm ich nun aus dem Nummer wieder raus, ohne unhöflich zu sein ;-)

Chris.

@Wolfgang: was "nur" noch Kewett-Blower? - Was ist mit Twike-Eater?
 
F

Frank Kwirandt

Guest
Ist o.k., bin auch kein guter Verkäufer. ;-)
Und übers Ohr hauen will ich ja auch niemanden.

Gruß Frank
 
W

wotan

Guest
Auch @ Wolfgang
Daß Der Twike-Eater über dem Kewet-Blower anzusiedeln ist möchte ich hier und jetzt stark anzweifeln. Das Twike ist relativ einfach (bei etwas höheren Lufttemperaturen >40°C,s.Deutschlandfahrt 2003) vom Mini-El zu eaten.Warte mit Bangen auf einen Kewet aus meinem Privatstall.Michelin, Bridgestone oder Vergölst kann ich hier noch nicht verraten.
Soll "BET&WIN" die Bühne sein?
wotan
 
R

Rainer Partikel

Guest
Einspruch Euer Ehren :hot:

Am vergangenen Samstag haben wir eine Informationsfahrt von Heppenheim (Odenwald) nach Weilburg an der Lahn veranstalltet. Schlaffe 145 Kilometer ohne Überhitzung mit nur zwei Batterien. Also eine Reichweite von 40 Kilometern pro Ladung. Der Weg führte auch über die Höhen des Taunus :cool:

Wenn der Weg das Ziel ist und nicht der nächste Ladepunkt dann klappt es auch mit dem Twike :p Ich will auch verraten, das ein kleiner Umbau geholfen hat. In der Inneren Batteriewanne wurden auf der Rückseite Lüftungslöcher eingeschnitten und ein Radiallüfter hat dann ordentlich für Luftbewegung gesorgt.
ZINNEKE
 
W

wotan

Guest
Hallo Rainer
Danke für die Eingangshuldigung.
Wenn ich jetzt meine Herausforderung etwas zurückstecken muss, liegt es u.a.daran,daß Twike-Schwächen scheinbar schneller auszumerzen sind als die vom Mini-El. Einfache Ersatzteile (Bolzen) dauern (ohne Nachhaken, aber mit Vorauszahlung meinerseits) jetzt schon Wochen.Kann ich der City-Com eigendlich die Bußgelder für überschrittenen TÜV ankreiden? Die Frage ist nicht ganz ernst zu Nehmen,da ich mit anderen Fahrzeugen auf allerdings eigene Kappe (ohne Fremdverschulden) auch schon mehrjährige Überschreitungen hinter mich brachte.
Aber ihr Twikes
wartet nur noch ein kurzes Weilchen
wotan
 

Anmelden

Neue Themen