BRUSA NGL 3


Gunther Kufner

Mitglied
11.12.2004
120
Hallo

Hat irgendjemand von euch Infos über das NLG3 von Brusa? (aussen steht NLG212 drauf, aber auf der Platine NLG3).
Das ist schon was älter, und meins ist jetzt kaputt. Mir fliegt immer die Sicherung (im Haus) raus, wenn ich es einstecke. Dachte erst, es wäre der Gleichrichter, wars aber offenbar nicht. Naja, mal weitersuchen. Aber mit Unterlagen wärs einfacher...

Gruß, Gunther
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Gunther
Um Deine Haussicherung nicht zu arg zu Stressen nimm einen 300/500Watt
Halogenstrahler oder nur die Lampe und schalte sie in Reihe mit deinem Lader.
Leuchtet sie Hell ist noch ein kurzer Schluss drauf.
Kontrollier mal die Elkos die haben gerne mal einen Schluss.
Ev.die Leistungshalbleiter im Primärkreis.
Gruss Peter
 

Gunther Kufner

Mitglied
11.12.2004
120
Hallo Peter

Das ist eine gute Idee - hätte glatt von mir sein können! ;-)

Echt, Elkos bekommen nen Schluss? Da hätte ich zuletzt gesucht, zuerst mal bei den Halbleitern...
Na, da werd ich mich kommende Woche mal dran machen.

Gruß, Gunther
 
M

Michael H.

Guest
Hallo Gunther,
die Elkos trocknen mit der Zeit aus. Nach ca. 10 Jahren, bei hohen Themperaturen gehts auch noch schneller.


gruß Michael H. aus Karlsruhe
 

Gunther Kufner

Mitglied
11.12.2004
120
Hallo Michael

Das würde ja passen. Das teil ist mittlerweile 12 Jahre alt. Also werd ich da mal ein Auge drauf werfen.

Viele Grüße

Gunther
 
K

Karl Weippert

Guest
Hallo Gunther!

Hast du es schon direkt bei Brusa probiert? Vielleicht geben sie den Schaltplan ja frei - das Teil ist jetzt ja schon älter - www.brusa.biz .
Elkos (je nach Typ) können bis zu 500000 h halten - wenn denn die Temperatur unter 45 ° bleibt; bei 85 ° wirds schon deutlich schlechter und bei 105° sind es dann oft nur noch 5000 -10000 h.
Ich hoffe, daß ich mit meinem NLG4 noch einige Jahre verschont bleibe!

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
W

wotan

Guest
Hallo
Hatte gerade gestern zwei Mitarbeiter aus Petersburg zur Schulung im Hause, welche mir bei einem ausgetrockneten Primärelko (und somit bei der Fehlersuche in der Taktenden PFC) gezeigt haben wo in Russland der Hammer hängt . Ich hätte das Teil mit diesem Fehler nach zwei Jahren fast verschrottet. Dieser Elko war so trocken, dass er die Steuerung zur sinusförmigen stromaufnahme lahm legte (inkl.Streuung falscher Spuren).
wotan
in diesem Fall kein Kurzschluss, Aber peinlich genug.
 

Gunther Kufner

Mitglied
11.12.2004
120
Hi Wotan

Das musste ich jetzt erst 3 Mal lesen, bevor ich es kapiert habe. Aber ich habs gerafft.
Hmm, ich weiss nicht mal, ob das Teil schon PFC hat, das war ja damals noch nicht so aktuell, glaube ich.
Aber das ist bei mir wohl nicht das Problem, wie du ja schon sagst, das verursacht i.d.R keinen Kurzschluss.
Aber den Elkos werde ich mal auf die Pelle rücken...

Viele Grüße

Gunther
 

Gunther Kufner

Mitglied
11.12.2004
120
Hi Karl

Bei Brusa hat mein Vater schon angefragt. Die haben zwar einen Teil des Schaltplans rausgerückt, aber bei weitem nicht alles. Aber immernhin ist es ein Teil von der Leistungsschaltung - wenn ich mich recht erinnere, bis zum Primärkreis. Aber auch davon nicht alles... Muss ich mal noch genauer schauen.
Ich hab ja schon die Dioden gemessen, aber die scheinen alle noch Fit zu sein, auch die IGBTs soweit ich das beurteilen kann.

Viele Grüße

Gunther
 
W

wotan

Guest
Hallo Gunther
Wenn dein Brusa eine aktive PFC hat, kann der Boosttransistor mit grosser Warscheinlichkeit einen Primärschluss produzieren.Da ist dann nach dem Brückengleichrichter nur noch die Drossel im Weg.
wotan
 
W

wotan

Guest
Hallo Gunther
Das Problem hatte ich wirklich bescheuert umschrieben. Nochmal anders: ( Der Lader funktionierte nicht richtig weil der Preconditioner die Rohgleichspannung nach dem Brückengleichrichter nicht ausregeln konnte, weil er wegen des ausgetrockneten Elkos eher eine Wechselspannung sah. Da wurde dann von mir bei der Fehlersuche (von den Russischen Gästen allerdings anfangs auch) Ursache und Wirkung verwechselt (ist manchmal im vorgegebenen knappen Zeitrahmen auch nicht immer ganz einfach).
Finde ich jedenfalls erstaunlich,dass Du bei "der" Beschreibung was Sinnvolles herausziehen konntest. :spos:
wotan
 

Gunther Kufner

Mitglied
11.12.2004
120
Soo, es scheint, ich hab die Übeltäter ausfindig gemacht. Hab mich heute mal am Schaltplan entlang gehangelt und Bauteil für Bauteil rausgelötet, was ich für möglich gehalten habe. Und bin recht schnell bei 2 IGBTs gelandet. die waren beide durchlegiert. Die werde ich jetzt dann mal austauschen. Und wenn dann nicht die Ansteuerung defekt ist, sollte es wieder funktionieren.
Leider befürchte ich aber, dass die Ansteuerung defekt ist. Erstens wären sonst die IGBTs wohl nicht kaputt, und ausserdem habe ich mal, als die Kurzschlüsse noch nicht waren, gemessen. Und da hat eine Brücke getaktet, die andere aber nicht.
Nur habe ich keinen Schaltplan von der Steuerpatine, somit wird es da schon schwieriger, den Fehler zu lokalisieren - sofern es einen gibt.
Naja, ich werde sehen.

Viele Grüße

Gunther
 

Gunther Kufner

Mitglied
11.12.2004
120
Wie sagt man so schön: Gelernt ist gelernt... ;-) Ich unterrichte nebenher so ein bisschen an der Brufsakademie, und da ist man etwas seltsame Beschreibungen gewohnt... :)

Gruß, Gunther
 

Gunther Kufner

Mitglied
11.12.2004
120
So, jetzt hab ich mal die IGBTs ausgetauscht, und natürlich auch den Brückengleichrichter am Eingang. Jetzt geht es wieder! *freu* 4000,- Euro gespart...

Viele Grüße

Gunther
 
K

Karl Weippert

Guest
Hallo Gunther!

Glückwunsch! Wieviele IGBTs waren es? Und was war die vermutliche Ursache des Schlamassels?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Gunther Kufner

Mitglied
11.12.2004
120
Hallo Karl

Es waren 2 IGBTs, eine komplementäre Stufe einer der beiden Halbbrücken.
Wie es dazu kam, kann ich nicht genau sagen. Ich vermute die Ursache war ein Wackelkontakt am Sicherungshalter im Fahrzeug. Der war verkohlt - hab ich gestern auch ausgewechselt. Daraus könnten induktive Spannungsspitzen resultiert haben, die einen der beiden IGBTs zerstört haben. Und wenn erst mal einer durchlegiert ist, dann dauerts nicht lange, bis der komplementäre auch den Wärmetod stirbt.
Das führt dann zu einem satten Kurzschluss, was den Brückengleichrichter am Eingang auch noch gleich mitnimmt und dann die Sicherung der Steckdose...

Viele Grüße

Gunther
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!