Bremsbeläge wechseln, City El


R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.805
Normalerweise kann man die nicht falsch einbauen die Löcher für die Zapfen haben unterschiedliche Durchmesser.

Gruß

Roman
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.588
ihr meint was verschiedenenes: Weiss u ich meinen die schwarzen trapezförmigen bremseinstellklötzchen die auf 4 Versionen montiert werden können zum nachstellen der bremse
 
Zuletzt bearbeitet:

weiss

Administrator
15.01.2004
2.008
hallo roman :cool:
Normalerweise kann man die nicht falsch einbauen die Löcher für die Zapfen haben unterschiedliche Durchmesser.
...
soll das heißen, dass zapfen unterschiedliche durchmesser haben zwischen hinter- und vorderradbremse.
das wäre dann in etwa so:
bremsbacken kann man aus 2m entfernung auf die zapfen werfen weil die bohrung so viel größer ist
oder
die bremsbacken gehen einfach nicht auf die zapfen weil die löcher zu klein sind?
wusste ich auch nicht.

euer werner ad
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
260
Hallo alle miteinander & speziell Sven !

Um das Thema und die Reparatur hoffentlich erfolgreich zum Abschluß zu bringen habe ich neue Bremsbeläge für vorne und hinten besorgt .


Um allen Eventualitäten vorzubeugen : bei der gelieferten Ware kamen die Bremsen vorne und hinten getrennt verpackt und sauber beschriftet an , somit sind Verwechselungen hoffentlich ausgeschlossen .

Die Kennzeichnung auf dem Foto sind von mir : H- für Hinterrad Bremse , V - für Vorderrad Bremse , eigentlich klar !

Die Bohrungen für die Zapfen sind gleich groß !

Bremsbelagstärke : 4- 4,2 mm

Unterschiede gibt es wie deutlich zu sehen auf den inneren Anschlägen (wurde bereits mehrfach geschrieben ! )

Die Unterschiedliche Bauweise sollte den 3-4 mm Überstand (Trommel passt nicht mehr ) was Svens Problematik ist erklären.

Also Sven , Beläge ausbauen und mit den Fotos vergleichen !

Hoffentlich lichtet sich der Nebel jetzt ;)


PS.: Bilder vielleicht ins WIKI aufnehmen ?

Gruß

Lomax
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

weiss

Administrator
15.01.2004
2.008
hallo lomax :cool:
mit den bildern lässt sich vieles erklären - danke für die bilder!
in dem fall muss ich alles zurück nehmen und behaupte das gegenteil. :)

nun zu dem von mir beschriebenen handbremsenanschlag der für NEUE beläge nicht passen kann:

anschlag handbremse.jpg

wenn das alles vom sven geklärt und berichtigt ist klappt es auch mit dem n... ;)

euer werner ad
 
  • Like
Wertungen: Christian s

Herbert K

Neues Mitglied
04.10.2006
7
Dann würde ich gerne auch abschließend noch einmal darauf hinweisen, dass Sven schrieb:
"Alle kunstoffkeile sind Kontakt frei zu den Hebeln"
was meiner Meinung nach bedeutet, dass die Bremshebel nicht so weit zurück gehen, wie es gemäß Anschläge eigentlich möglich wäre, und damit die "Handbremse angezogen ist". Ich würde deswegen auf jeden Fall (auch) probieren, ob sich die Bremshebel von Hand weiter zurück (in Richtung Anschläge) bewegen lassen. Wenn nicht, klemmt da 'was.
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.113
wäre ja nicht das erste mal..generell schadet es nicht..so hab ich es damals gemacht..ALLES mal zu zerlegen..wieder schön gängig zu machen und mit Keramikpaste zusammenzusetzen..dann hat man viele unerklärliche Probleme nicht mehr:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren