Bleiklötze besser laden - Elektroauto Forum

Bleiklötze besser laden

Responsive Image

Peter Pott

Mitglied
04.04.2006
55
Liebe Kollegen,

in meinem EVT ist mir gerade mal wieder ein Akku vor die Hunde gegangen und das nach 1600km. Schade.
Jetzt denke ich wieder verstärkt über ein besseres Lademanagement nach (die ganze Zeit lief das bei mir so: ich hatte 5 Blöcke, davon immer vier im Betrieb. Die wurden mit einem Fronius 48V-Lader seriell geladen, so wie von EVT geliefert. Alle 200km (also etwa alle 10 Tage) hab ich die fünf Blöcke parallel an ein auf 13,8V gestelltes 10A-Netzteil gehängt und ausgeglichen. Offensichtlich hat das nicht wirklich gut funktioniert.)
Jetzt bin ich wie gesagt auf der Suche nach einem besseren Batteriemanagement o.ä.
Ich habe mich um Powercheqs gekümmert. Davon brauche ich 3 Stück zu je 75 Euronen. Zwei drittel vom Preis eines neuen Akkusatzes.
Gibt es denn für 225 Steine 4 einzelne Ladegeräte, die was taugen (also auch mit etwa 15A Ladestrom?) Was würde ich denn für das Fronius-Teil kriegen?
Hat jemand eine Idee? Ich bin nämlich ziemlich ratlos im Moment.

Beste Grüße

Peter
 
E

EVTler

Guest
Hallo EVT-Kollege :)

Bei meinem EVT-4000e war ein Ladegerät dabei welches die Batts einzeln überwacht und ansteuert.
Die Ladebuchse am Roller ist deshalb 5polig (alle Spannungen der 4er-Kette sind herausgeführt!)
Evtl.Kann man dieses Ladegerät bei EVT nachbestellen und die Ladebuchse nachrüsten.(Diese ist auch ideal für die Spannungsmessung mit Multimeter man kann die Batterien einzeln messen OHNE dessen Ausbau :) )
Die Daten und das Ladeverfahren habe ich schon woanders gepostet :

http://forum.myphorum.de/read.php?f=568&i=6201&t=6195

Ein Nachteil ist der Umstand das dieses Ladegerät relativ lange zum Laden braucht !
Denn es ist kein Schnellader ("nur" 7-9Amp. beim Serieladen in der 1sten Phase)
Die 2te Ladephase dauert je nach "Krankheitszustand"der Kette also der Unsymetrie unterschiedlich lange.
Das ist bei mir kein Problem denn ich lade "über Nacht" und da spielt es keine Rolle ob es nach 3 oder nach 6 Stunden fertig ist :)

Leider kann ich keine Langzeiterfahrung geben denn mein EVT fährt erst seit 700km

Ich hoffe das hilft ein bisschen weiter
 
K

Karl

Guest
Hallo Peter,

wozu brauchst Du 5 Blöcke und wie machst Du das :xcool: ?

Sonnenelektrische Grüße
Karl
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Macht gut 50 Euro pro Stein. Wenn einer wüsste, wer einen ordentlichen Stapel umzubauender PC-Steine hinreichender Qualität liefern könnte, würde ich ja einmal die Umbauaktion einschließlich Stecker und Temperaturkompensation per angeklebtem Fühler vorschlagen. Das könnte dann auch deutlich billiger gehen und man könnte eine kleine Umbauserie auflegen oder nach China anleihern. Wofür habe ich schließlich ein wenig Chinesisch gelernt?.
Sollte dann wohl nach IUOIUOmiau laufen, mit zweimal zeitlicher Begrenzung? Würde dann sogar für alle Arten von Akkus, außer den gesinterten passen, einschließlich Nicad und Lion. Theoretisch könnte ich eine Kleinserie auflegen...
Also, gesucht: Lieferant für qualitativ passable Computernetzteile und dazu erst mal nur eine Umbauanleitung. Die zwei Zeitschaltuhren und Messinstrumente kann sich jeder selbst anstricken.

Lions ließen sich dann auch mit eigens dazu umgebauten Netzteilen mit je 2 mal 4,2 Volt bei 2 mal 20 Ampere laden...Dann brauchte man sechs statt vier Geräte für das Cityel., um auf 43 Volt zu kommen...Plus ein Feuerlöscher.

Gebt mal Rückmeldung, ob so etwas sinnvoll wäre? Wer etwas Besseres weiß, her damit.
 
E

EVTler

Guest
***
Naja. Die Sache frustriert mich schon heftig, da ich irgendwie einen Haufen Geld in ein Fahrzeug stecke, das mit seinen Fahrleistungen ganz gut mit einem Fahrrad konkuriert. Und für das Geld hätte ich wirklich ein feines Fahrrad bekommen... Bin heute früh wieder von einer Baumarkt-50er mit einem wirklich dicken Kerl drauf am berg überholt worden... Das beißt.
***
Bei mir sind das noch verschärfte Probleme!
Denn ich als EVTler bin ein wirklich dicker Kerl(125kg) und mein EVT hat mit mir schon ganz schön zu schaffen(der arme Motor :) )

Aber jetzt was lustiges am Sonntag erst passiert (bei einer Spazierfahrt)

Ich tuckere so dahin mit knapp 40 und da sehe ich im Rückspiegel ein 50er Roller anbrausen (ich dachte erst bei der Geschwindigkeit das es ein Roller mit großen Schild ist...was aber nicht stimmte als er überholte) Also ist das Teil mit deutlich Speed an mir vorbei.(leicht bergauf)

Ich zottelte weiter.....

Dann nach ca.1-2 km (hinter den Berg) sah ich den Roller stehen direkt neben den "Grünen" (damit meine ich nicht die Partei! :) )
Auch ich wurde rausgewunken...
Bei mir war soweit alles IO aber einen Plausch über das E-Fahrzeug hat es doch gegeben denn die Beamten haben so "ein Gefärt" noch nie gesehen aber die EU-Zulassung war beweis genug das dies ein zugelassenes Serienfahrzeug ist.
(einzig das verkleinern der BE zu "Fahrzeugpapiergröße" hatte ein kurzes Stirnrunzeln des Beamten provoziert denn die Schrift ist sehr klein.... :) )

Ich durfte weiter....
Ach ja die Krachbüchse die an mir vorbeiflog ...hmm ich hörte was von
"Rennauspuff","Rennmembrane","Doppelrennvergaser".........
Ich glaub das dieser Roller mich nicht mehr überholt ;-)

Der Beamte mit seiner netten Kollegin hat gesagt das "diese verda....Roller" immer mehr frisiert werden und der Anteil bei 40-60%! liegt (zumindest in ihrem Zuständigkeitsbereich) Bei den "Frisieren" spielt das Alter KEINE große Rolle (damit meint er das die "Alten" fast genauso offt mit einem getunten Gerät unterwegs sind wie die "Tuning-Kidds")
Ich dachte auch mal daran was zu verändern....hmm lass es ich denke der EVT ist mit seinen Fahrleistungen sicherlich am Ende!
Der Kontroller "macht nicht ganz auf" d.h. von den 45-50Volt der Blöcke kommen bei Vollgas etwa 40 an....die Taiwan orginal Version macht bestimmt ganz auf...
Aber damit würden die Blöcke noch schneller leer und wahrscheinlich auch noch schneller kaputt ....
Das damit dann 55kmh drinn sind glaube ich auch nicht.
Aber es könnten echte 50 sein :)
Zurzeit messe ich viel mit einem kleinen GPS die Speed und komme fast immer auf gut 40 bis 45...DAS steht auch in den Papieren also denk ich das ist schon i.o.
Die "Verbrenner" fahren (fast alle) ohne Tuning GUT 50!(auch die mit 45 angegebenen)
Die alten Roller (vor dem ganzen EU-Quatsch) waren ja mit 50 oder sogar mit 60!(Simson) zugelassen und das fuhren die Teile auch gut.

Also den Kopf nicht hängen lassen freue dich an diesen unvergleichlichen Gefühl!
(fast)lautlos "und mal wirklich was Anderes"

Noch viel Spass beim E-Drive

EVTler
 
R

reinhold

Guest
Hallo Peter!
Das wundert mich schon sehr; Asymetrie bei einem Fronius?
Was ist es den für einer? und welche Ladekurve?
Stimmt das mit den 40Ah Blöcken?
Seit kurzem weiss ich erst dass der EVT zwar einen Radnabenmotor
aber leider keinen Brushless hat.
sondern einen normalen Bürstenmotor; vergleichbar mit einem Perm.
Nicht schlecht, aber halt doch wieder Bürsten.
Wie weit ist den jetzt da so die Reichweite?
Und wenn man nach 50km aufläd; wieviel kWh gehen da rein?
Ich habe ja den E-Max getestet; mit bürstenlosen Motor
nicht gerade ein Renngefährt; aber seine 45 schafft der schon.
und Reichweite, jedenfalls über 50km.
nach der Testfahrt gingen so 1,5kWh rein.
Batterie ist ja bekannterweise 8x 20Ah "Silikon" ;-)
Sozusagen gleichwertig.
Wie zyklierst Du neue Batterien ein?
Das Thema Asymetrie ist mir gut bekannt.
Ohne passende Technologie musst Du spätestens nach 10 000 km mit Ausfall rechnen...
Nicht aber bei guten, neuen, gleichen, richtig einzyklierten Batterien!
Lass mal die schlechteste Batterie vollgeladen 2 Wochen stehen! U>12,65V?
Tschau
Reinhold
 

Peter Pott

Mitglied
04.04.2006
55
Hallo Reinhold,

das sind ja schon einige Anregungen.
das Fronius-Ladegerät (Selectiva dingens) war bei dem Roller dabei. Es läd die vier Blöcke in Reihe. Ich gehe davon aus, dass die richtige Kurve eingestellt war/ist, man könnte jedenfalls andere wählen aus dem Eprom.
Ich halte permanent erregt GS-Motoren mit Bürsten nicht per se für schlecht aber ich gebe zu, dass ein Asynchronmotor mit einer gescheiten Regelung natürlich etwas eleganter ist. In ein paar Jahren wahrscheinlich sogar billiger...
Das mit der Reichweite ist eine Definitionsfrage. Wann ist denn ein Akku leer?
Wenn man sich allerdings nach der eingebauten Anzeige richtet, ist nach etwas 25km Stadtverkehr zum ersten Mal beim Beschleunigen die rote ("Mach die Kiste jetzt aus und geh Laden"-) LED an. Dann geht etwa nicht ganz eine kWh in das Ladegerät. Das Ladegerät hat etwa 200W Verlustleistung über den Daumen...(Primär 1050W, Sekundär 15A*56V=840W).
Das weiteste was ich je gefahren bin (ganz am Anfang, als ich noch etwas naiv war..) waren etwa 45km, allerdings waren die letzten 20 kein Spaß...
"Einzyklieren" ist ein Wort, das ich zwar kenne, dessen bedeutung mir jedoch nicht ganz geläufig ist. Ich schließe die vier Akkus an und lade sie und fahre los. Laden erfolgt(e seinerzeit, ich mach das ja nicht täglich...) mit dem Fronius und dann noch ein paar Stunden mit einem auf 14 V eingestellten Festspannungsnetzgerät parallel. Ich habe das bisher als "Ausgleichladung" bezeichnet.
Was Deine Frage nach der Endspannung von 12,65V angeht: Ich habe ein ganz nettes Multimeter, aber ich bezweifle, dass ich damit akkurat ein hundertstel Volt messen kann. Die zweite Nachkommastelle bezweifle ich übrigens bei den meisten Messgeräten. Ich benutze sie nur für vergleichende Messungen. Da liegen die vier Blöcke nach der Ausgleichsladung etwa +/-0,03V.
Ich finde es schade, und das ist auch der Grund meines derzeitigen Elektro-Frustes, dass ich mir seinerzeit ein Gefährt gekauft habe für einen Batzen Geld, das offensichtlich nicht ausgereift ist. Und zwar nicht von seiten des Herstellers sondern von den Systemkomponenten an sich. Wenn sich da draussen einer einen Benzinroller kauft und nachher, nachdem er nach 5000km einer 400-¤-Reperatur hatte, sagen lässt, dass das mitgelieferte Motoröl total ungeeigent ist, würde der sich beschweren. Aber ich hab ein zwar gutes aber ungeeignetes Ladegerät und darf mich selber damit rumschlagen.
Mist.
So jetzt hab ich aber einen Roman gechrieben, sorry.

Viele Grüße
Peter
 

Jens Hakken

Neues Mitglied
20.04.2006
37
http://cgi.ebay.de/420-Watt-ATX-Netzteil-SuperSilent-120mm-Luefter-nur-18db_W0QQitemZ6791575071QQcategoryZ38860QQrdZ1QQcmdZViewItem
wie siehts denn damit aus??Sind ja auch nicht soooo teuer.
Hallo bernd,hast du schonmal an halogentraffos gedacht?
sind schön klein und kosten auch nicht die welt.
für 200 watt 11.5 volt 12teuros .
wenn man sie gleichrichtetkommt man so auf16,1-16,4 volt das ganze könnte man dann mit nem dimmer runterregeln .
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Wir hatten mehrere gekauft, auf der Dortmunder Hobbytronik. Gingen alle nach kürzester Zeit kaputt, bei nur 30% Belastung.
War wohl die Serie mit den Kondensatoren, die nach spätestens einem Jahr ausfallen.

Möglicherweise hat "Teklam" jetzt zwar andere, aber, ohne dort um die Ecke zu wohnen, würde ich das Wagnis dort nicht eingehen. Auf der nächsten Hobbytronik ist die Garantie dann abgelaufen. Ja , leise sind die, und Kühllöcher en masse. Die bestgekühlten defekten Netzgeräte haben wir hier und der Kassenzettel war nach einem Jahr unauffindbar.
 

Anmelden

Neue Themen