Bitte um Hilfe: Fehlerdiagnose Ladeproblem



Bis zu 380 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 200 € erhalten.

THG-Quote für 2023 noch nicht beantragt? Beeile dich, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

Bernd Illig

Neues Mitglied
03.05.2006
15
Hallo zusammen,
mein EL (Seriennummer 03872) hat Ladeprobleme, denen ich nicht so recht auf die Spur komme. Ich versuche es (trotz der frühen Stunde), möglichst kurz und deutlich zu beschreiben:
Ich habe das EL abends an die Steckdose, nachdem ich es bis in die Hälfte des roten Bereiches (Kapa-Messer) leerfuhr. Am nächsten Morgen zeigte der Kapa nur 6 Punkte (50%) Ladung an, was mich schon wunderte. Ladeunterbrechung durch Stromausfall im Haus war auszuschliessen. Ich fuhr das El für 10 Minuten und stellte es (berufsbedingt) für 10 Stunden im Freien ab. Danach war kein weiterer Leistungsverlust auf dem Kapa zu erkennen.
Abends wurde es wieder angeklemmt; nach einer Kontrolle 2 Stunden später musste ich feststellen, daß es wohl keine Ladung mehr aufnimmt.
Was mir auffiel: Normalerweise brummt der Ladetrafo (herkömmliches graues Originalteil) anfangs etwas stärker, wenn man ihn ans Netz anschliesst und wird dann während der Ladephase leiser. Das war diesmal nicht der Fall, der Trafo summte nur ganz leise. Ein anderer hier rumstehender Trafo half auch nicht weiter. Bei diesem Ersatztrafo läuft zwar grundsätzlich der Lüfter mit, aber er hat bisher auch klaglos funktioniert. Nach Abklemmen der Batterien und darauf folgendem Wiederanschluss hab ich´ s jetzt nochmals mit 8 Stunden Ladung versucht, aber der Kapamesser zeigt 0% an.

Was ich bis jetzt kontrolliert habe:
- Batterienanschlüsse haben sich nicht gelöst
- Glassicherung in beiden Ladetrafos ist o.k
- 3-Ampere-Sicherung Kapamesser ist o.k
- 3-Ampere-Sicherung Ladeelektronik unterm Sitz ist o.k
- Wenn der Ladetrafo angeschlossen ist, leuchtet die Ladekontrollampe am Armaturenbrett
- Wenn das EL am Netz hängt, zeigt der Multimeter bei jeder Batterie 12,4 Volt
- Korrosionsspuren im Bereich der Ladeelektronik unterm Sitz
habe ich nicht ausgemacht
- Wenn ich die 3-Ampere-Sicherung des Kapamessers nach Herausziehen wieder reinstecke, höre ich ein Klicken im Bereich der Ladeelektronik unterm Sitz.

Zum EL:
- 4 Wochen alte Hawker Genesis (wartungsfreie Blei/Gel-Batterien)
- Die Ladezyklen zu Beginn des Batterielebens wurden/werden
eingehalten

Für den einen oder anderen Tip wäre ich dankbar. Ggf. entstehende Rückfragen kann ich nachmittags gerne beantworten.

Allzeit gute Fahrt und vielen Dank im Voraus,

Bernd Illig
 
J

Jürgen Thiesen

Guest
Hallo Bernd,
kontrollier noch die 30A Sicherung die hinten am Curtis montiert ist, sowie die 30A Sicherung auf dem Ladeprint.
Gruss
Juergen
 

Bernd Illig

Neues Mitglied
03.05.2006
15
Die 30-Ampere-Sicherungen habe ich schon geprüft. Ohne Befund :sneg:
Soviel ich weiss, müssten meine Batterien beim Laden ca. 14 Volt anzeigen; sie bleiben aber bei 12,4 stehen. Das ist bis jetzt das einzige aufschlussreiche Messergebnis. Heute nachmittag komme ich dazu, mal mit dem "Werk" zu telefonieren.
Trotzdem Danke für den Hinweis!

Viele Grüße,

Bernd
 

Alan Lyman

Mitglied
22.04.2006
156
Dear Bernd.

It sounds like the charger doesn´t charge at all.
check if there is 60v on the input of the charger.it´s the two wires beside the thyristor BT152,they are thicher than the others.IF SO,try and shortcurcuit the two termofüler on top of the charger.If this doesn´t help,the charger is faulty.

check to see if the DIODE on the alu-BYV34 looks ok,sometimes it blows.

the output of the charger or the battery voltage(it´s the same) should rise from about 36v to about 45v when charging.The small aluheatsink will quickly get hot,and so you can feel if the charger is running.

regards
alan
Dänemark
 

Bernd Illig

Neues Mitglied
03.05.2006
15
Hi Alan,
many thanks for your hints.
I tried 2 identical chargers (except that one of them has a shortcircuited thermostat and the fan is always on) and got the same negative results. I checked those yellow and white wires and did not get any output on my multimeter. So perhaps its the connection between the loader and the electronic unit beyond the seat. I will get help tomorrow from a guy who is familiar with EL´s and we will see.
In any case, I will post the result here in the forum.
Thanks again and the best regards,

Bernd
 

Bernd Illig

Neues Mitglied
03.05.2006
15
Hallo zusammen,

die infrage kommenden Defektquellen wurden jetzt nochmals fachmännisch durchgemessen und soweit eingegrenzt, daß es an der Ladeelektronik liegen muß. Diese wurde vor Ort rausgeschraubt und ist demnächst auf dem Weg zu thiesen.com.
Ich habe eine Austausch-Elektronik erhalten, mit der ich die nächsten 1-2 Wochen zumindest mobil bin. Sie ist zwar nicht auf die Hawker-Genesis abgestimmt, aber Laden unter Beobachtung des Voltmeters dürfte fürs Erste reichen.

Schönes Wochenende an alle und nochmals Danke für die Tips!

Bernd Illig
 
J

Jürgen Thiesen

Guest
Hallo zusammen,
Bernd hat sich etwas getaeuscht, den "alten" Ladeprint repariert Bernd Kuerten... wir sind nur fuer den HF-Lader zustaendig ;-)
Gruss
Juergen
 

Bernd Illig

Neues Mitglied
03.05.2006
15
Da hast Du recht. Ich schrieb das Posting hier ins Forum, +bevor+ ich mit Dir telefonieren konnte. War anders geplant, aber bei Dir war so lange belegt ;)
Kurz darauf ging das Päckchen bereits an Fa. Kürten raus.

Vielen Dank noch für die Infos,

Gruss,

Bernd Illig
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge