Bezugsquelle Hinterachsfedern

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
1.161
Würde ich wohl gern machen, das Doppeln, aber meine Reste sind ja immer genau "in der Funktionszone gebrochen" sprich um die Bohrungen herum. Dann müßte ich jemanden kennen, der neue Bohrungen in den superharten Federstahl macht. Oder ist der gar nicht so Bohrer-killend, wie ich mir das jetzt vorstelle?
Ich dachte jedenfalls immer, so etwas wird VOR dem Härten gemacht und nie danach. Nach Härten nur noch Schleifen möglich usw.
 
Hallo laase,
jetzt muss ich mich hier doch mal melden.

Meine gebrochenen Federn hatte ich mit einer kräftigen Handbohrmaschine selbst gebohrt. Das geht nicht schön, aber es geht!
Musst halt recht langsam bohren und Kühlmittel benutzen.
Wenn möglich erst mit kleinem Bohrer beginnen und immer größer werden.
Eine Möglichkeit um stumpfe Bohrer nach zu schleifen wäre aber sicher empfehlenswert.

Meine Federn habe ich vorne recht spitz zulaufen lassen. Also nicht wie auf manchen Fotos
zu sehen 90 Grad zur Längsseite schneiden, weil sonst wieder eine Sollbruchstelle der unteren Feder entstehen wird.

Wenn möglich aber trotzdem die Alu-Unterlegbleche zwischen oberer, kurzer Feder und Batteriekorb verwenden.
Ich hatte die erst weggelassen und später erst montiert. Ich denke dies reduzierte die Geräusche im Fahrzeug um einiges. (Kann aber auch "Einbildung" meinerseits sein)

Nach einer gewissen Fahrzeit mit diesem Umbau hatten die Federn recht unangenehm zu quitschen angefangen.
WD40 hatte da immer, aber nur für kurze Zeit geholfen.
Dies habe ich dann komplett weg bekommen indem ich dünne zurechtgeschnittene Kupferbleche jeweils zwischen die beiden Federn geschoben hatte. Das geht beim aufgebocktem Fahrzeug sehr gut im montiertem Zustand. Also vielleicht nur bei Bedarf berücksichtigen.

Viel Erfolg!

mfG
Peter
 

pavlik1

Aktives Mitglied
11.12.2018
312
photos.app.goo.gl
Würde ich wohl gern machen, das Doppeln, aber meine Reste sind ja immer genau "in der Funktionszone gebrochen" sprich um die Bohrungen herum. Dann müßte ich jemanden kennen, der neue Bohrungen in den superharten Federstahl macht. Oder ist der gar nicht so Bohrer-killend, wie ich mir das jetzt vorstelle?
Ich dachte jedenfalls immer, so etwas wird VOR dem Härten gemacht und nie danach. Nach Härten nur noch Schleifen möglich usw.
Hallo Laase

Ich bohre die Löcher mit Kobalt M42, vielleicht reicht auch M35.
Langsame Geschwindigkeit und Öl ist der Schlüssel. Bohren Sie wie Butter.

MFG P.
 
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.713
Also ein getauschter Stoßdämpfer sollte jetzt nicht eintragungspflichtig sein (hatte ich am normalen Auto nie eintragen lassen, hat auch nie ein Tüv gefragt/gemeckert). ............Da will der Tüv zumindest einen Festigkeitsnachweis und eine Berechnung, dass die Last innerhalb der Spezifikation ist. Wäre natürlich super, wenn das jemand hinbekommt :)

Gruß,

Werner
nein Nein NEIN

Jedes Teil braucht einen Zulassung entweder Bauteiltechnisch vom Fahrzeughersteller -> Homoglation
ODER
Als Nachrüst Teil eine Allgemeine ABE!!!!
Also auch Stoßdämpfer - nachgekauft beim Fahrzeughersteller oder InVerkehrBringer, dann sind die verantwortlich für Unfölle die durch Mängel, oder Alternativ original KYB in Japan kaufen - wenn noch Lagerbestand,,,,,

SOO sehen die Gesetzte das seit Jahrzenten vor - somit gibt der Oltimerstaus auch keinen "Bestandschutz" für nicht vorhandene Regelungen von anodazumal her....

Für andere bräucht man ein Mustergutachten von einem Ing. oder von der Herstellerfirma des Erstazteils mit Bezug auf den genauen Fahrzeug Typ; neuerdings nicht nur auch dem Rechnerrichen; Simulation auf Belastungsgrenzen sondern mit dynamischen Fahrtest.
Dann will der Tüv- Das Eingetragen haben das dies kein Original ist - oder wenn es ein allgemeines Gutachten ist ->ABE muß diese immer Mitgeführt werden um Gültigkeit zu haben.

Alle anderen Vorgehensweisen führen heute zum erlöschen der Betriebserlaubnis; versagen der Haftplicht.......

Nur weil dem TÜVler es durch die Hand gegangen ist zu Prüfen - spricht das die Verantwotlichkeit des BEtreiber des Fahrzeugs nicht ab. ALSO wenn dann einer was bei einer Kontrolle sieht......aber letztens ist er so durch desn TÜV......ist bestenfalls der Versuch einer Ausrede, gunstigenfalls einen kostenpflichteige Mängelanzeige die besagt das entweder innerhalb der Frist ein Nachweis zu bringen ist oder ein HerstellerOriginalteil eingebaut wurde das dann von einerm Tüvler oder vergleichbaren Sachverständigen zu bestätigen ist....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
1.161
Hi Sven,
woher wußtest Du, daß mir ein Hornbach nebenan zu Diensten steht?
Sind diese "Alpen" dann auch M42 bzw CO8? Die anderen schwarzen, silbernen und goldenen Alpenbohrer waren leider alle ziemlich schnell stumpf. Wollte mal ein Bein von so einem stählernen Gartentisch durchbohren (an sich nur Profilstahl/Winkeleisen) und habe gleich 3 Alpen für nur 1 Loch ge/verbraucht. Eher niedrige Drehzahl, also nicht überhitzt. Nur Pollinbohrer waren noch schlechter. Mag ST50 statt St38 gewesen sein, aber selbst da hätte ich mehr von einem Bohrer erwartet.
 

pavlik1

Aktives Mitglied
11.12.2018
312
photos.app.goo.gl
Hallo

Die oben genannten aus Hornbach stinken:

"HSS Kobalt Bohrer" !!!

HSS- high speed steel - no-go for leaf spring
Kobalt Bohrer - keine Sorte genannt - kann also 0,00000000001% Kobalt sein

Bleib weg.
 

Anmelden

Neue Themen