Bezugsquelle Hinterachsfedern

Nyrad

Neues Mitglied
09.06.2021
14
Hallo zusammen,

In meinem Cabrio Baujahr 93 sind noch die originalen Federn verbaut (gleichbleibende Dicke, einzelnes Blatt). Gleiches gilt für die Stoßdämpfer. Jetzt ist das mit dem Fahrkomfort so eine subjektive Geschichte, aber nachdem es ja mal eine bessere Lösung, auch was die Standzeit angeht, gegeben hat hätte ich gerne auf diese umgebaut.
Weiß jemand wo man eine der verbesserten Versionen noch käuflich erwerben kann?

Grüße,
Nyrad
 
16.09.2018
114
Peine
Oh man, Hauptbremszylinder, Bremsbeläge, jetzt noch Federn ... alles nicht mehr lieferbar. Langsam wirds eng.
Dann evtl nochmal bei Nestmeyer Junior anfragen.
Grüße Fabian
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.347
Heidenrod
Oh man, Hauptbremszylinder, Bremsbeläge, jetzt noch Federn ... alles nicht mehr lieferbar. Langsam wirds eng.
Dann evtl nochmal bei Nestmeyer Junior anfragen.
Grüße Fabian

Also Bremsbeläge gab es bei litrade als Meterware...

EINE alte Feder hatte ich noch wo rumliegen.

Auf die neuern Dreifachfedern wollte ich auch schon umbauen, die waren nicht zu bekommen.

Im Elweb gibt es verschiedene Threads zu dem Thema Federn:





Da die dreifachen Federn nicht zu bekommen sind, bietet sich die Variante mit den federunterstützten Stoßdämpfern an.

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

Nyrad

Neues Mitglied
09.06.2021
14
Guten Abend

Danke erstmal für eure Antworten.
Im emobilshop hatte ich schon geschaut, ebenso bei der dänischen Variante cityel.dk.
Die Variante im elweb hatte ich schon gesehn. Hat jemand dazu Erfahrungen, was der Tüv da sagt und ob sich das eintragen lässt?
Bei Kamm werden ich auf jedenfall mal anrufen :)

Grüße,
Nyrad
 

Daniel Jansen

Neues Mitglied
09.12.2020
21
Ich grüße dich,
Kann dir ansonsten den Umbau auf leichte Eigenbau GFK Federn mit F10 Dämpfern empfehlen. Habe den Umbau gemacht und fährt sich wirklich komplett anders. Habe noch ein Restmaterial,bei Interesse kannst du dich ja melden. Hab dazu auch Mal ein Thema meinerseits im Forum.
Mit freundlichen Grüßen Daniel Jansen
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.347
Heidenrod
Guten Abend

Danke erstmal für eure Antworten.
Im emobilshop hatte ich schon geschaut, ebenso bei der dänischen Variante cityel.dk.
Die Variante im elweb hatte ich schon gesehn. Hat jemand dazu Erfahrungen, was der Tüv da sagt und ob sich das eintragen lässt?
Bei Kamm werden ich auf jedenfall mal anrufen :)

Grüße,
Nyrad

Also ein getauschter Stoßdämpfer sollte jetzt nicht eintragungspflichtig sein (hatte ich am normalen Auto nie eintragen lassen, hat auch nie ein Tüv gefragt/gemeckert). Die Kunststofffedern sind interessant, aber da sieht es dann anders aus, das ist ja auch ein 'tragendes' Bauteil (Bruch führt zur Funktionsunfähigkeit der Hinterachsführung). Da will der Tüv zumindest einen Festigkeitsnachweis und eine Berechnung, dass die Last innerhalb der Spezifikation ist. Wäre natürlich super, wenn das jemand hinbekommt :)

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Charly Rasch

Neues Mitglied
18.09.2007
15
Rheine
Moin Nyrad.
Ich habe in meinem CityEL diese Federn einbaut. Eine neue Bohrung für M12 Schrauben in den Batteriekasten für die Länge der Federn.
Es sind keine Stoßdämpfer, sondern Federn mit einstellbarem Härtegrad.
Anlage Foto.
Grüße Charly
 

Anhänge

  • cityel feder IMCA.jpg
    cityel feder IMCA.jpg
    354,6 KB · Aufrufe: 151

Nyrad

Neues Mitglied
09.06.2021
14
Hallo Zusammen,
Danke für eure Antworten.

Moin Nyrad.
Ich habe in meinem CityEL diese Federn einbaut. Eine neue Bohrung für M12 Schrauben in den Batteriekasten für die Länge der Federn.
Es sind keine Stoßdämpfer, sondern Federn mit einstellbarem Härtegrad.
Anlage Foto.
Grüße Charly

Das sieht dem Malagutti-Umbau sehr ähnlich. Sind das noch die Original(Altbau-)Federn? Da hab ich schon gehört dass die wohl gerne brechen sollen, weshalb ich meine gerne losgeworden wäre. Oder hast du da andere Erfahrungen gemacht?

Blattfedern haben wir im letzten Jahrtausend mal bauen lassen. Wenn ihr 10 Satz oder so zusammen bekommt, vielleicht auch mit einem Händler, sollte man veruchen die bauen zu lassen. Anno dazumal war es nicht teuer...

Das wäre vermutlich die eleganteste Lösung. Wo kann man sowas herstellen lassen? Und wo bekommt man die nötige Zeichnung her?


Die E-Mail ist raus, jetzt heißt es warten... :)

Grüße
Nyrad
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.347
Heidenrod
Blattfedern haben wir im letzten Jahrtausend mal bauen lassen. Wenn ihr 10 Satz oder so zusammen bekommt, vielleicht auch mit einem Händler, sollte man veruchen die bauen zu lassen. Anno dazumal war es nicht teuer...

Habt ihr dazu noch Daten, vor allem welches Material die Orginalfadern sind?

Mein Gedanke dabei: Wenn die Orginalfedern genau bekannt sind, kann man so einem Kunststofffederproduzenten beauftragen, eine gleichwertige GFK-Feder zu bauen. Mit etwas Glück bekommt man von dem dann auch ein Papier über die Gleichwertigkeit und ein Festigkeitsgutachten, und mit dem Papier hat man zumindest mal ne Chance beim Tüv.

Gruß,

Werner
 

Charly Rasch

Neues Mitglied
18.09.2007
15
Rheine
Moin Nyrad, noch einmal.

Diese Federn in meinem roten CityEl sind von der Firma IMCA Italien.
Sie werden eigentlich in Mofas Moped Roller etc verbaut. Meine Federn
L 270 mm eingebaut 240 mm und D 50 mm paßten nach kleiner Modifikation (Foto) sehr gut.
Die Federwirkung ist enorm im Vergleich zum Original-Stoßdämpfer. Es sind - wie schon gesagt - Federn, und keine Stoßdämpfer. Und genau das wollte ich auch - eine weiche Federwirkung, die auch die Original Blattfedern unterstützen.
Ich fahre damit seit ca 10 Jahren, alles OK, und mit kleinem Versicherungskennzeichen.
Viele Grüße
Charly
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.347
Heidenrod
Es ist beides...

Die Feder sieht man ja deutlich, in der Feder ist der Stoßdämpfer, man sieht in der Feder auch die Kolbenstange.

Das ist bei der momentanen Verfügbarkeit (keine Mehrfachblattfedern der neueren Modelle verfügbar) sicher die effektivste Vorgehensweise.

MfG

Werner
 

Charly Rasch

Neues Mitglied
18.09.2007
15
Rheine
Moin.

Ich habe mir gerade diese Federn für mein weißes EL bestellt.


Mal sehen, ob die auch so gut sind wie die in meinem roten EL.
Und dann bekommt der EL auch ein neues "Federkleid" ... und ein paar neue Federn tun dem El auch gut nach so vielen Jahren.

Grüße Charly
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
1.184
Aber jetzt nochmal kurz zurück zur Ausgangsfrage: wo bekämen wir neue 3-lagige Blattfedern hergestellt?
Ich denke 10 Sätze Bedarf kriegen wir hier locker zusammen!
Noch mal zur Sicherheit einlagiger Federn: ich hatte die zur Anfangszeit drin und sie brachen alle so nach und nach. Es war immer das gleiche Schadenbild: erst hing das El auf einer Seite etwas tiefer und beim nächsten Schlagloch fiel es auf den Gummianschlag des Dampfers (ja, dafür sind die gut!). Ich konnte dann stets noch vorsichtig nach Hause fahren.
Die Federn rissen nie ganz ab, der Bruch ging oft von der Seite bis zur Bohrung für die Befestigungsbolzen. Der Rest verbog einfach. Also sooo ein großes Sicherheitsrisiko (wie zB beim Kronrohr vorne) sehe ich deshalb nicht. Man darf natürlich nicht ewig so weiterfahren. Wie seht ihr das?
Wie sich Composite-Federn (zB GFK) verhalten, weiß ich nicht. Vermute Delaminierung, also auch Absacken ohne Sofortbruch. Hat da jemand Erfahrung?
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge