Bestellung Thundersky

E. Vornberger

Aktives Mitglied
09.10.2006
560
Ich plane einen Satz Thundersky Akkus zu kaufen.
Ich habe ein Angebot vom europäischen Vertrieb für die 90AH-Akkus für unter 180US$ pro Stück plus Fracht + MWst + Zoll.
Wäre jemand interessiert zusammen mit mir zu bestellen, um einen Mengenrabatt zu erhalten und die Frachtkosten zu teilen?
 

SteWi

Mitglied
15.06.2008
213
Wie sieht es mit den Preisen für 60AH, 16Zellen und dem Thundersky-BMS mit Display inkl. passendem Ladegerät aus? Gewährleistung ? (autsch, das war gemein, wenn der Preis stimmt, würde ich eine Zelle mehr nehmen und die Gewährleistungsfrage vergessen)
 

E. Vornberger

Aktives Mitglied
09.10.2006
560
Ich habe nur die 90 Ah ohne BMS nachgefragt. Ein BMS (Einzelzellenüberwachung) will ich mir selbst bauen (mit ATMEL Microcontrollern). Auch das Ladegerät ist für mich kein Thema. Ich will einen Peugeot 106 oder Saxo mit vorhandenem Ladegerät mit den LiIons ausrüsten
 

BdasB

Bekanntes Mitglied
04.07.2007
2.215
180$ pro Block ???

Mal davon abgesehen dass der Direktimport nicht gerade einfach ist ...
selbst die diversen Importeuere bieten hier andere Preise:

http://elitepowersolutions.com/products/index.php?cPath=16 TS-LFP90AHA $153.00
http://www.evpermanent.com/de/preislist.php LFP90AHA 137,- Euro 164,4 Euro Brutto
http://www.everspring.net/product-battery-LFP90AHA.htm
... um nur mal drei DIVERSE zu nennen ...

oder auch einfach mal bei GERO anfragen!



Gruss
BdasB
 

E. Vornberger

Aktives Mitglied
09.10.2006
560
Bis auf ElitePowersolution sind die anderen Anbieter auch nicht günstiger (es geht ja um brutto Euro-Beträge).
Aber danke für den Tip mit ElitePowersolutions. Habe ich tatsächlich nch nicht gekannt..
 

SteWi

Mitglied
15.06.2008
213
Hat es hier jemand geschafft, auf der Seite von Elite-Power Detailinformationen zu den (etwas kostspieligen) BMS-Systemen heraus zu kitzeln? Konqueror und Firefox wollen nicht so recht ...
 

Walter Humbel

Mitglied
02.04.2006
62
Da gibts bei LITEPOWER eine 48V/60Ah Variante incl. Thundersky original Ladegerät (unter Batteries & Accessories) für schlappe 1902 Dollar. Das dürfte doch für ca 50km Reichweite reichen? Dazu noch 4 BMS von LIPOPOWER ( Stück 84.0 EUR ) Wer kauft da noch Beiklötze?

Gruss Walter Humbel
 

Ethan Arnold

Mitglied
11.07.2004
99
[quote E. Vornberger]Ich habe ein Angebot vom europäischen Vertrieb[/quote]

Was für ein europäischer vertrieb?
Ich wäre ggf. auch an einer Sammelbestellung interessiert.

Gruß,
Ethan
 

E. Vornberger

Aktives Mitglied
09.10.2006
560
Der europäische Vertrieb (sitzt in Österreich) von Everspring meldet sich, wenn man bei Everspring eine Angebotsanfrage absetzt.
Ich habe zwischenzeitlich bei elitePowersolution bestellt. Die hatten den günstigsten Preis.
Allerdings sind sie über Everspring mit allem drum und dran, das man selbst noch erledigen und bezahlen muss, etwa gleichteuer wie EVPermanent aus Ungarn.
 

Gausi

Mitglied
16.01.2008
146
Hi @all

wäre auch an einer Sammelbestellung interessiert. Mein Email-Kontakt mit Jennifer Wenren von Elite Power Solution hat ergeben, dass sie die Zellen nur in 4er Packs verkaufen ... also 4,8,12,....usw.
Habe nach Versandkosten für 3 TS-LFP40AH gefragt. Mrs. Wenren müsste sich erst bei UPS kundtun ... die Antwort bleibt noch aus.

mfg

Gausi
 

Ethan Arnold

Mitglied
11.07.2004
99
Soweit ich weiß, ist Everspring auch nur irgendein Reseller von Thundersky-Akkus. Man kann sie nach wie vor direkt aus China beziehen, nur werden kleine Anfragen (<5000Ah) nur schleppend beantwortet und die Listenpreise sind auch nicht so umwerfend. Der Vorteil aber, wenn man sie aus Europa bezieht, ist daß man evtl. Garantieansprüche (zumindest in den ersten 4 Wochen / 6 Monaten) deutlich besser durchsetzen kann.

Der Shop auf elitepowersolutions.com scheint ja nicht fertig eingerichtet zu sein, der deutsche Teil gar nicht und dummerweise gibts keine Umschaltung auf Englisch... Aber der Preis einer 40Ah LFP mit 68$ (48 EUR) ist nicht schlecht, wenns denn stimmt. Dummerweise brauche ich für mein Akkupack eher 20Ah Zellen.

Für den Versand kleinerer Sendungen aus USA empfehle ich USPS zu benutzen, da kostet ein Paket (bis ca. 30kg) USA-Deutschland nur 20-30 EUR. UPS versendet international nur "express" was mit >100 EUR zu Buche schlägt. Dafür verzollt UPS für Dich, die USPS-Sendung mußt Du selbst verzollen. Ist aber auch nicht weiter wild, Zolltarifnummer raussuchen und mit zum Zollamt nehmen, fertig.

Ich wäre selbst möglicherweise an einer Bestellung bei Southriver interssiert, die liefern LiPo Zellen von 10...40Ah für ca. 61 EUR (40Ah) oder 30 EUR (20Ah) und sind damit für mich am interessantesten (da ich 20Ah brauche).
 

Gausi

Mitglied
16.01.2008
146
Hi @all

habe heute folgende Antwort aus USA erhalten:

Hi Raphael,

Sorry for the delay. I checked the pricing from United Parcel Service (UPS) and US Postal Service (USPS).

For a carton containing 4X 60Ah cells, UPS will charge $268 and USPS will charge $88 for shipping and insurance. These are their least expensive rate. Even USPS cost is more than 20% of the cost of batteries, and USPS does not have tracking numbers, and we had a bad experience that cells were damaged during shipment by USPS.

We have one German customer ordering 40X 90Ah cells, and he chose sea freight shipment, and the cost is <10% of the good value. I am not sure if what your needs are, and certainly I think only large order (>$6000 in value) makes sense to be shipped from US.

Please let me know what you think.

Regards,

Jennifer Wenren
Elite Power Solutions, LLC
Phoenix, Arizona, USA
(602) 680-9493 (cell)
http://www.elitepowersolutions.com


$88 klingt interresant .... aber wird auf dem Frachter mit den Dingern Fußball gespielt? ... Oder sind die an "Kleinvieh"- Bestellungen nicht interessiert? ..Wenn der/die "German customer" auch hier im Elweb ist, wäre es nicht schlecht, wenn er/sie Seine/Ihre Erfahrung mit dem Versenden via USPS hier kundtut.

mfg

Gausi
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Auch bei der deutschen Bahn sind Rohlinge am Werk und Seeleute sind nicht gerade mit Glaceehandschuhen ausgerüstet. Aber meist ist Seefracht schonender. Sollten wir nicht direkt chinesische Quellen anzapfen? Wenn wir denen Preise präsentieren, setzen die Himmel und Hölle in Bewegung, um einen Auftrag zu ergattern. Selbst mit dem Teufel schließen die dann einen Bund und senden uns gerne Ausschussware. Soll ich mich in Düsseldorf einmal herumhören? Ich durchquere fast täglich ganz Düsseldorf. Da gibt es schon unzählige "Importeure", die einem den Himmel auf Erden versprechen.
Kann mir jemand erklären, wie man Spreu und Weizen unterscheiden kann?
Die meisten Chinesen haben orientalische Mentalität. Ist halt so und ein arges Handelshindernis.
"Edi", kannst Du schon etwas über die in Frage kommende Menge sagen?
Ich würde gerne einmal spaßeshalber auf Chinesisch verhandeln, zunächst nach wenigen Batterien fragen und dann, wenn die Preise vom Handelspartner akzeptiert werden, größere Zahlen in Aussicht stellen...
Ja, ein Bekannter erlebt auch mit Post aus den USA die bösesten Überraschungen. Da redet man von Globalisierung...
 

Ethan Arnold

Mitglied
11.07.2004
99
Sie hat jedenfalls völlig Recht, daß es wenig Sinn macht kleine Bestellungen aus den USA zu bestellen. Wenn die Akkus von China nach USA und dann wieder nach DE geschickt werden, ist das unnötig Versandkosten.

Gegen Beschädigung hilft nur eine gute Verpackung, Hartschaum oder Holz innerhalb des Kartons. Da ist man dem Versender aber völlig ausgeliefert.

Wäre denn jemand jetzt aktuell in den nächsten 4 Wochen an einer Sammelbestellung aus China interessiert, für "weiche" lipo oder lifepo Zellen zwischen 20 und 40Ah?

EDIT: Seefracht ist genau deswegen immer in sehr stabilen Holzkisten verpackt. Die größte Gefahr ist dann noch, mit einer Staplerzinke "gestochen" zu werden.
 

Buggi

Aktives Mitglied
31.08.2007
713
München
Hmm, bräuchte auch 40Ah LiFePo4 in ner 48V Version. Hängt jetzt ganz vom Preis und von den Maßen ab. Mein El könnte auch neue Akkus brauchen, das wird mir aber wohl erstmal zu teuer.
Von was für Zellen reden wir denn jetzt? Thundersky?
Würde die Entscheidungsfreude beträchtlich steigern :rolleyes:
Grundsätzlich bin ich aber erstmal interessiert.
 

Ethan Arnold

Mitglied
11.07.2004
99
[quote E. Vornberger]Ein BMS (Einzelzellenüberwachung) will ich mir selbst bauen (mit ATMEL Microcontrollern).[/quote]

Lesetipp:
http://www.batteryvehiclesociety.org.uk/forums/viewtopic.php?t=1245&postdays=0&postorder=asc&start=0
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.558
43
Hannover
www.litrade.de
@ E. Vornberger
bei einem Selbstbau vom BMS bin ich auch gerade bei.
Wie planst Du es?
Ich werde vemutlich auf den Zellen lediglich einen Fet (Irl 3803 LogicLevel, Widerstand (noch k.a. welchen Wert bzw Watt), optokoppler verbauen und den Rest zentral machen. Auch überlege ich einen Multiplexverteiler im Heck unterzubringen und dann die Zentrale Steuerung im Cockpit als Boardcomputer mitzuverwenden.
Oder gleich alles ins Heck zu verbauen.
Mich stört an den käuflichen BMS und auch vondenen hier im Forum angebotenen, das diese zu unfelxiebel sind.
Die einen passen NUR zu Thundersky und schalten dann vermutlich auch nur bei 3,9V ab, was für den überwiegenden Teil meiner Strecken viel zu viel ist.
Ich will jederzeit flexibel vrogeben können bis zu welcher Spannung, bzw. zu wieviel % die Akkus geladen werden sollen um sie nicht unnötig zu zyklen.
Desweiteren fahre ich derzeit mit einer Mischbestückung (4x Lifepo 100Ah und 3x Blei 100Ah).
Wie sieht Deine Planung aus??
Ich bin noch furchtbar unentschlossen, auch habe ich bis jetzt noch keine Datenblätter zu meinen LifePos.
Derzeit habe ich nur mein minimal BMS am Laufen.
 

Anmelden

Neue Themen