Berlingo Venturi Umbau CAN 123 BMS mit LiFePo4

pzuend

Neues Mitglied
27.08.2021
32
Hallo zusammen,

ich beschäftige mich mal wieder mit meinem zugelaufenen Berlingo. Ich möchte das orginal Display mit einer Fremdsteuerung ans laufen bekommen. Die Battereispannung bekomme sich schon angezeigt, km Anzeige und SOC weigern sich aber beharrlich. Damit das nicht allzu sehr ein Blindflug wird wäre ein Log vom CAN Bus sehr hilfreich. Falls jemand hier einen funktionierenden Berlingo BJ um die 2012 mit funktionierender Zebra und einen PEAK Adapter zur Hand hat, dann bitte einfach verbinden, PCAN-view starten, Zündung einschalten und 1 Min warten, Log abspeichern und mir .log Datei zuschicken.
Im Gegenzug werde ich meine Erkenntnisse hier teilen fals jemand daran interesse hat.

Danke!
 

Loelle

Mitglied
27.01.2014
224
Meintest du sowas.
Gruß Lölle
 

Anhänge

  • seite1.jpg
    seite1.jpg
    207,7 KB · Aufrufe: 91
  • seite2.jpg
    seite2.jpg
    224 KB · Aufrufe: 89
  • seite3.jpg
    seite3.jpg
    170,5 KB · Aufrufe: 83
  • seite4.jpg
    seite4.jpg
    164,8 KB · Aufrufe: 81

pzuend

Neues Mitglied
27.08.2021
32
nein, ein Log der Rohdaten vom CAN-Bus. Es soll alle komunikation aufgeziechnet werden ab "Zündung ein" für ca 1minute, dann müsste alles drauf sein. Die Softwarte Pcan-view gibts bei Peak zum Download. Damit kann man sich mit dem CAN vom Fahrzeug verbinden und den Can-Bus "belauschen" und als Log-File abspeichern.
Takktrate ist 125 Kbit beim Berlingo.
 

Loelle

Mitglied
27.01.2014
224
Ja leider habe ich meinen Umgebaut und das waren noch alte Daten die ich abgespeichert hatte.
Wenn sich keiner meldet, könnte ich versuchen die alte Batterie irgendwie auszulesen. Peak Software und Adapeter habe ich. Aber das wäre sehr umständlich.
Gruß Lölle
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
589
Wir benötigen ein vollständiges, funktionierendes Canbussysem, das überall anwendbar ist und nicht dem Geheimniskrieg der Zulieferindustrie gegen uns unterworfen ist. Diesem Sabotagekrieg sind wir nicht gewachsen, so lange es keine für alle zugängliche Alternativen gibt. China mit seinem sozialistischen System sehe ich als imstande, uns von dem erpresserischen Sytem, mit dem US- , deutsche , französische und andere Wirtschaftssaboteure bekriegen, entmachtet werden können.
Der derzeitige Chipmangel ist mit Sicherheit Sabotage, mit dem sich China gegen unfaire Kriegsführung aus den USA wehrt.
Die Northstream2-Politik sehe ich ebenso als Sabotage an.
Allein schon für das Auslesen der Canbusdaten findet zur Zeit eine Preisinflation statt. Das Gegenteil wurde eigentlich von der Politik beschlossen: Offenlkegung aller Daten und Programme.. Es ist ein unfairer Krieg, vergleichbar mit dem von al Qaida, der sich auf möglichst hohen Schaden für die Menschheit konzentriert.
Wir sollten China als Verbündeten ansehen. Die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Solarzellenherstellung hat auf jeden Fall schon vorbildlich funktioniert und hat zu einer Konkurrenz zur der von den USA beherrschten Ölherrschaft geführt.

Der Venturi-Berlingo bietet sich zum Durchbrechen der Geheimniskrämeret von französicher Seite an.
Gero hatte sich bereits stark mit dem Venturi beschäftigt und mich vor dem Versuch gewarnt, zu versuchen, das System zu entschlüsseln.
An anderer Stelle, auch Berlingi, aber Diesel, habe ich erfahren, wie eine Selbstzerstörung eingeeitet wird, wenn man sich nicht an das von Citroen vorgeschriebene Verfahren der Abgasaufbereitung hält.
 
Zuletzt bearbeitet:

pzuend

Neues Mitglied
27.08.2021
32
Mittlerweile bekomme ich die Batteriespannung und SOC angezeigt. Ich habe leider nie ein funktionierendes Display gesehen. Kann mal jemand für den Anfang ein Foto machen bei betriebsbereiten Fahrzeug damit ich sehe wo was angezeigt wird?
Was ich jedenfalls noch haben möchte ist die Motortemperatur. Erscheint mir deshalb sinnvoll da ich mit dem 28kWh Akktu bei Nennspannung über 50kw aus dem Motörchen raus krieg. Der Innenwiederstand ist halt schon viel, viel kleiner ;-)
Zu dem Log.
Ich habe die Logdaten von meinem defekten System natürlich ausgelesen. Leider komme ich da nicht mehr weiter da scheinbar keine z.Bsp. Temperatur übertragen wurde wahrscheinlich aufgrund fehlendem Akku.

Übrigens keine Angst dass da was kaputt gehen kann bei Auslesen. Kein Steuergerät kriegt mit dass der Peak Adappter mitschnüffelt, da der beim Auslesen strikt passiv ist, also nur "lauscht". Kann bei jedem CAN, nicht nur Fahrzeuge problemlos gemacht werden. Vor allem wenn eine Serviceschnittstelle, wie hier, vorhanden ist.
 

pzuend

Neues Mitglied
27.08.2021
32
Danke für das Bild. Ja genau sowas hab ich gesucht. Ich hab schon des öftern mich mit CAN auseinander setzten müssen. Ob ich ein Profi darin bin sollen andere beurteilen. Meistens bei Aggrar - oder Forstmaschinen.
Es ist halt sehr Zeitintensiv so ein reverse Engeneering.
 

pzuend

Neues Mitglied
27.08.2021
32
so, habs geschafft. Schaut bei mir nun so aus: :cool:
Gut fürs erste. Der Rest wird sich zeigen.






Die Antwort wie versprochen in aller kürze:
in CAN ID 1606 liegt das Geheimiss. Die 8 Byte sind Ascii codiert. Es müssen nacheinander folgende Strings (ohne die " ")übertragen werden. Die Reihenfolge ist egal. Takt alle ca 80ms.

Temperatur: " 1 °C" sind also 7 Zeichen inkl. der Leerzeichen. Damit zeigt die Anzeige 1°C
Strom : "- 10.0 A" sind 8 Zeichen, damit zeigt das Display -10.0 A an
Spannung: " 0 V " wieder 7 zeichen. man Achte besonders auf das letzte Leerzeichen hinter dem "V"
SOC: " 0.0 %" zuletzt 8 Zeichen für die Anzeige des SOC in Prozent.

Das Display berechnet die Restreichweite anhand eines default Wertes und des SOC. Wie der default wert geschrieben wird konnte ich noch nicht herausfinden.

Vieleicht kann der eine oder andere was damit anfangen.
 
  • Like
Wertungen: Fiat 500 Kamoo

Loelle

Mitglied
27.01.2014
224
Moin, die Info ist für mich schon mal super.
vom Can Bus habe ich keine Ahnung, aber das kann ja noch werden.
Meine Frage: Die Daten fürs Display werden als String gesendet. Wie ist das mit der ID?
So wie ich gelesen habe, gibt es 11 und 29Bit. Ich gehe hier mal von 11Bit aus und die Bitfolge müsste dann
11001000110. Ist das richtig?
Gruß Lölle
 

prensel

Mitglied
27.08.2015
151
so, habs geschafft. Schaut bei mir nun so aus: :cool:
Gut fürs erste. Der Rest wird sich zeigen.


Anhang anzeigen 10289
Anhang anzeigen 10290


Die Antwort wie versprochen in aller kürze:
in CAN ID 1606 liegt das Geheimiss. Die 8 Byte sind Ascii codiert. Es müssen nacheinander folgende Strings (ohne die " ")übertragen werden. Die Reihenfolge ist egal. Takt alle ca 80ms.

Temperatur: " 1 °C" sind also 7 Zeichen inkl. der Leerzeichen. Damit zeigt die Anzeige 1°C
Strom : "- 10.0 A" sind 8 Zeichen, damit zeigt das Display -10.0 A an
Spannung: " 0 V " wieder 7 zeichen. man Achte besonders auf das letzte Leerzeichen hinter dem "V"
SOC: " 0.0 %" zuletzt 8 Zeichen für die Anzeige des SOC in Prozent.

Das Display berechnet die Restreichweite anhand eines default Wertes und des SOC. Wie der default wert geschrieben wird konnte ich noch nicht herausfinden.

Vieleicht kann der eine oder andere was damit anfangen.

Die ganze canbus daten vom Mes-dea sind schon lange vorhanden, ansteuerung vom display gehen uber 0X6xx daten. Schau mal meiner website fur die info.
 

pzuend

Neues Mitglied
27.08.2021
32
Die ganze canbus daten vom Mes-dea sind schon lange vorhanden, ansteuerung vom display gehen uber 0X6xx daten. Schau mal meiner website fur die info.

... "meiner website" habe ich leider nicht gefunden :sneaky:. Wie auch keine weiteren Informationen zu dem Display. Hast mal die Adresse ? Mit vernünftigen Informationen ließe sich das sicher wesentlich eleganter machen.

11bit ist gut. die ganze Nachricht für z.B" 0 V " schaut so aus (in Dezimal)

1606​
7 ( = Anzahl datenbytes)
32​
32​
32​
48​
32​
86​
32​
 

Loelle

Mitglied
27.01.2014
224
Super, also passt 1606 dez. 646 Hex und 110 0100 0110 bin überein.
Nun noch die Frage: Wie hast du das ausprobiert?
Hast du das über den Peak Adapter und einer Sofware gemacht?
Ich würde es auch gern ausprobieren.

Mal zum ansehen. Das Bild zeigt eine Zelle der alten Zebra.
Ausgelaufen, interner Isofehler, Schrott.
Gruß Lölle
 

Anhänge

  • 20181023_201723.jpg
    20181023_201723.jpg
    203,9 KB · Aufrufe: 89
  • Like
Wertungen: Fiat 500 Kamoo

pzuend

Neues Mitglied
27.08.2021
32
Müsste mit Pcan-view gehen. gibts wie oben beschrieben bei PEAK zum download. Etwas rumprobieren wirst du müssen. Ich habe das direkt auf meiner Steuerung programmiert.
Reparierst du Zebras?
Ich hätte da eine. Die von meinem Berlingo. Hat 8 Heizzyklen hinter sich und lt Fahrzeug 52km (in Worten zweiundfünfzig !) gelaufen. Es ist die AC Heizung defekt. DC Heizung sollte funktionieren, hat jedenfalls einen plausieblen Wiederstand.
ich wollte die mal mit einem Heißluftföhn wieder ins leben zurückhohlen, hab dann aber doch Li_Fe akkus gekauft.
Vieleicht finden wir was zum tauschen. Mes-dea Ladegeräte zum Beispiel.
 

Loelle

Mitglied
27.01.2014
224
Peak View habe ich, aber das was ich gesehen habe war nur zum anschauen nicht zum senden.
Aber vielleicht muss ich nochmal richtig nachschauen.
Was hast du für eine Steuerung?

Also, ich habe eine Zebra zerlegt. Und kann nur sagen, da hast du keine Chance die wieder zusammen zu bekommen. Es gehen garantiert beide Heizsysteme drauf. Nachdem wir die 1. Zebra gegen eine gebrauchte getauscht hatte und die nach 1200km wieder hin war, habe ich auf LiFePo4 umgebaut. Seitdem ca. 25000km gefahren. Und der Wagen fährt damit super gut. Nachteil ist das man keine Anzeige hat außer D N R und natürlich auch keine Isolationsprüfung.
Wenn du den Schaltplan von der weißen Kiste brauchst oder auch sonst die Verdrahtung. Damit könnte ich dienen.
Achso, mein Ladegerät habe ich noch im Einsatz. Ich habe es über eine ATmega8 mit einer PWM versorgt und wenn die Spannung groß genug ist, schaltet es ab. Mit der PWM kannst du den Strom einstellen. Läuft prima.
 

Loelle

Mitglied
27.01.2014
224
Habe gerade nochmal Peak View geöffnet. Du hast recht damit müsste es gehen.
Besten Dank, wenn der Wagen da ist, versuche ich es mal.
 

pzuend

Neues Mitglied
27.08.2021
32
Ich hatte noch einen CR2530 von IFM rumliegen. Ich hab die Kilovac Relais aus dem Orginal BMS genommen um den Akku zu Schalten. Da muss nach dem Einschalten der Strom abgesenkt werden auf den Haltestrom, sonst brennt die Spule mit der Zeit durch. Dagegen musst du zum einschalten ca 3,5 A anlegen. Das kann der CR2530 direkt treiben mit PWM.

Ladegerät steuere ich auch über einen PWM Ausgang. Funktioniert einwandfrei. Ich hab noch das Extensionmodul für das 123BMS. Damit hängt auch das BMS am CAN. Ich kenne somit die Spannung jeder einzelnen Zelle und kann das Ladegerät entsprechend ansteuern. Ausserdem hat das Ding damit einen Isolationsprüfeingang.
Der Messwert Schaukelt immer so schön auf und ab wenn die Karre ins warme kommt. Liegt wohl am Kondenswasser im Akku.
 

Loelle

Mitglied
27.01.2014
224
Ich habe das mit den Relais etwas anders gelöst. Zu Jedem Relais eine 12V 21W Blinkerlampe in Reihe. Lampen haben PTC Verhalten, wenn sie kalt sind, sind sie niederohmig. Läut gut.
Mit dem Peak Adapter habe ich versucht etwas auf das Display zu bekommen. War bis jetzt erfolglos.
1.Fehler war, das ich die Werte in Dezimal eigegeben habe. Das muss hier in Hex passieren. Ging aber auch nicht.
Mir werden zwar andere sachen angezeigt z.B Adresse 647hex (1607dez) aber wenn ich auf 646hex (1606dez) etwas sende, bleibt das erfolglos. Kann das sein das das Display eine Anforderung senden muss?
 

pzuend

Neues Mitglied
27.08.2021
32
Gute Idee mit den Lampen. Manchmal ist es so einfach.
Zum CAN:
Standartmäßig erwartet er Hex. Steht denn die Verbindung? Zeigt der Viewer irgenwas an? Vom Tim600 bei aktivem CAN sollte jedenfalls Objekt 1032 (3ff h) und 1607(647 h) gesendet werden.
Ich sende die Nachrichten zum Display alle 80ms. Ein Request erfolgt keiner soweit ich weiß. Hier nochmal in hex. Es sind 7 Datenbytes, wie gesagt. Darunter die decodierte Nachricht.
646​
20​
20​
20​
30​
20​
56​
20​
646​
0 V
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge