benjARRRGHmin' s CityEL



400 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt 750 € für 2 Jahre bei Juicify sichern
Für 2022 noch nicht beantragt? Beeilung, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

benjARRRGHmin

Neues Mitglied
12.08.2021
41
Hallo an Alle,

über das Forum habe ich nun einen Batteriekorb in fast makellosen Zustand bei einem Händler gefunden.
Leider hat sich das Prozedere von der ersten Anfrage bis der Korb schließlich in meiner Garage lag seeeeeehr gezogen.
Naja..

Jetzt ist er da und es kann nun endlich weitergehen.
Als nächstes sollen alle Blechteile, Fahrwerksteile, Felgen sowie Bremsankerplatten mit einer Schicht Brunox und Brantho Korux beschichtet werden.

Immer wieder habe ich schon davon gelesen, dass Batteriekörbe verstärkt bzw. verstrebt wurden.
Was macht da wirklich sinn? Jetzt wo noch alles zerlegt ist, möchte ich gerne alle negativen Eventualitäten vorab abwenden.

Schönen Tag,
Benjamin
 

Anhänge

  • IMG-20220207-WA0002.jpeg
    IMG-20220207-WA0002.jpeg
    240,3 KB · Aufrufe: 121
  • Like
Wertungen: Kamikaze

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.713
Da werden andere - die in den letzten Jahren viel mehr Km machen konnten - noch was zu schreiben.
Der eine oder andere hatte im bereich der Mitelstrebe wo der Motor abgestützt wird - Probleme bekommen.

Hatte auch schon mal was von gelesen aber selten und selber noch nie was gesehen das die Augen für Stoßdämpfer ......

Was ganzb Blöd ist und von mir - wenn es einen Wiederaufbau gäbe - die Bremszuleitung von Vorne geändert würde. - Denn der Verteiler rotet gene mal fest und die Verbindungen sin dann ohne Schaden anzurichten nicht mehr Lösbar - was für eine Rolle das spielt? -Tja wenn der Fall des Falles - der Korb mal raus muß, muß in der original Konfig die Leitung gekappt werden - und schon aht man wieder MehrArbeit. Und verlust von guten DOT5 - derdamit noch fährt ;-)
 
  • Like
Wertungen: benjARRRGHmin

Kamikaze

Aktives Mitglied
Gratuliere! Da hast du ja eine richtige Perle aufgetan. :)

So aus dem Stegreif würde ich dazu raten, die "Löcher im Boden" direkt zu verschließen.
Für die alten Bleiklötze war es sinnvoll, dass evtl austretende Flüssigkeit direkt nach unten weg konnte ohne viel Metall zu treffen - für LFP-Zellen brauchst du aber eine stabile Unterlage und idR. läuft da auch nichts mehr aus.

Die Löcher an der Seite habe ich bei meinem EL inzwischen auch verschlossen, damit aus den Radkästen nicht so viel Dreck und Spritzwasser an den Akkus landet.
 
  • Like
Wertungen: benjARRRGHmin

benjARRRGHmin

Neues Mitglied
12.08.2021
41
......

Was ganzb Blöd ist und von mir - wenn es einen Wiederaufbau gäbe - die Bremszuleitung von Vorne geändert würde. - Denn der Verteiler rotet gene mal fest und die Verbindungen sin dann ohne Schaden anzurichten nicht mehr Lösbar - was für eine Rolle das spielt? -Tja wenn der Fall des Falles - der Korb mal raus muß, muß in der original Konfig die Leitung gekappt werden - und schon aht man wieder MehrArbeit. Und verlust von guten DOT5 - derdamit noch fährt ;-)

Genau das war der Fall bei mir.
Aber ich wollte die Leitungen sowieso neu machen.
Gibt es eine Alternative zum DOT5? Ich dachte das wäre Pflicht...
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.713
Ja ist Pflicht.
Es gibt leute die haben - wegen sovieler Arbeiten sohäufig......Dann einfach gespüllt und .....nach dem Motttoo Welcher TÜV-ler will den das auch noch prüfen (die meisten Laufen weg - entweder belustigt abwinkend oder so mir auch schon passiert WAAAS sowas das muß aus dem Verkehr gezogen werden Elektrofahrzeuge soooowwwasaberauch - geföhrlich gef....

Also Korb und Leitungen so machen das man das sich nicht ins"Gehege" kommt - auch ein Neues T-Stück vergammelt im "Drecksloch" - grade da.

Aber was anderes - Mehrheit lich nach ,meiner "Eigenstatistik" von den Föllen dier hier bekannt wurden.
Mit Lixx wandert der Gesamtschwerpunkt nach oben - das einigste probate Mittel den Korb 40-50mm "Tieferlegen" - wird man aber bei einem Neuwertigen nicht machen wollen - Dilema ...?
Ich weis von nur zwei so umbauten aber die die es machten und einen kannte ich später persönlich würden es immer wieder machen.

Nun wer es dann mal Übertieben hat - Haube Schrott Scheiben Schrott - und garantiert nicht mehr ersetzbar - ausser duch ein neues EL. Die meisten Els sterben - der Rotation der Längsachse oder dem Lixx-Brand ;-)
Ach ja und dann noch der Blech-Crash nicht zu vergessen - der aber nicht selbet verschuldet sein dürfte .
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.865
44
Hannover
www.litrade.de
Ich habe die Löcher in meinem Korb dringelassen und einfach eine Styrodurplatte drüber gelegt, somit gedämmt und geschlossen:)
Mein Vollverzinkter Korb wurde mit 2 Komponenten LAck grundiert und lackiert, trotz Verzinkung
Da ich immer alle meine Sachen bis zum Erbrechen behalte, treibe ich bei solchen Arbeiten immer den maximalen Aufwand
 
Zuletzt bearbeitet:

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
384
Moin benja....min,
zur Optimierung Batteriekorb: Die Schweißung obere Stossdämpferaufnahmen r.u.l. oben (kleine Vierkantstücke mit Gewinde) kontrollieren und evtl. besser schweißen. Ich bin so ein "El"_fahrer, dem zu Bleizeiten diese oberen Aufnahmen angerissen sind. Im eingebauten Zustand dann dort nach schweissen -mh? Bei jetzigen Batteriegewichten sollte es aber entspannter sein...(meine sind trotzdem verstärkt).
Viele Grüße
Enno
 

benjARRRGHmin

Neues Mitglied
12.08.2021
41
Hallo,

so der Korb ist von unten dicht und an besagten Stellen verstärkt.
Das war auch eine hervoragende Möglichkeit um an meinen WIG-Schweißkünsten zu arbeiten?
Die Seitenteile werde ich vermutlich mit Kunststoffscheiben und Sikaflex verschließen.

cheers,
Benjamin
 

Anhänge

  • QfsGm6yw.jpeg
    QfsGm6yw.jpeg
    358,2 KB · Aufrufe: 121
  • zMqsKTnw.jpeg
    zMqsKTnw.jpeg
    508,7 KB · Aufrufe: 93

benjARRRGHmin

Neues Mitglied
12.08.2021
41
Bei der von dir vorgeschlagenen Lösung ist mir die Gefahr zu groß, dass mir zwischen Korb und Platte (egal welches Material) Feuchtigkeit bzw. feuchter Schmutz unbemerkt stehen bleibt und dort unbemerkt dahinrostet. Und das Dünne Blech ist bald mal durch bzw. angegriffen.
Sollte tatsächlich mal Wasser drin stehen, sind zwei-drei Löcher kein großes Problem.

Wird es bei dir im Korb feucht?
Ist da Kondensation ein Problem?
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.865
44
Hannover
www.litrade.de
Im Korb wäre es eher merkwürdig wenn es nicht feucht würde..immerhin ist er flach über dem Boden und das Spritzwasser kommt von allen Seiten rein,
Daher ist es eben so wichtig das er so luftig wie möglich konstruiert ist, um in leicht und trocken zu halten
Wenn die Zellen dann dort dich an dich stehen,sammelt sich dort Wasser und im Winter sogar mit Salz.

Ja, Löcher sollten wirklich eingeplant werden.
Jepp, perfekt ist die Lösung mit de Platte sicher auch nicht, keine Frage
 

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
384
Moin,
aber die oberen Stossdämpferaufnahmen r.u.l. oben (kleine Vierkantstücke mit Gewinde) sind schön stabil nachgeschweißt.(y) Zum Thema Battereikorb geschlossen oder offen: Ich habe alles durch:eek:riginal offen, teilweise offen (jetzt mit LiFePol.-Akkus)- (irgendwie muß ja die Flächenbatt.-Heizung formschlüssig an den Akkus liegen) und zwischendurch mal mit einer Wannenunterkonstruktion gegen Winternässe und Salz. Seltsamerweise hatte ich mit dieser Unterkonstruktion am meisten Dreck im Batt.-Korb?
Viele Grüße
Enno
 
  • Wow
Wertungen: Kamikaze

benjARRRGHmin

Neues Mitglied
12.08.2021
41
Ich werde das auf jeden Fall beobachten und mir eventuell etwas einfallen lassen wie ich den vermeintlichen Nässeeintritt am einfachsten kontrollieren kann.

Apropos Akkuheizung:

@Enno Wie hast du das gelöst?
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.964
ich freue mich immer noch über meine Plane die hält gut . es ist luft zwischen ihr und dem Akkukorb ---Nun klebt sie aber anders als auf diesen alten Bildern unterhalb des stabis da ist der auch versteckt und es ist noch mehr Luft zum Akkukorb. Für den Riemenschutz gibts einen rechteckigen Ausschnitt.
 

Anhänge

  • El unterbodenschutz u WAGENHEBER.JPG
    El unterbodenschutz u WAGENHEBER.JPG
    54,6 KB · Aufrufe: 106
  • DSC_0246.JPG
    DSC_0246.JPG
    206,6 KB · Aufrufe: 83
  • Like
Wertungen: benjARRRGHmin

weiss

Administrator
15.01.2004
2.213
hallo :cool:
schaut es auf dem 2. bild nur so aus oder ist da die seitenwand verbogen?

@Sven Salbach
na in solchen fällen ist das material jetzt nur butterweich. das bricht eher schlecht aber es hat jetzt auch weniger festigkeit.

@benjARRRGHmin
aber schön geschweißt ist es ! (y)

euer werner ad
 

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
384
Moin Benjxxxmin,
Zitat:
Apropos Akkuheizung:

@Enno Wie hast du das gelöst?
Jeweils für die 3 Flächen (Standflächen Batterien) Sandwiches gebaut, wie folgt:10mm Isomaterial, Aluplatte,12 V Heizfolie. Das ganze rundherum mit Klebeband wasserdicht verklebt, 12 V Kabel seitlich herausgeführt. diese Sandwiches liegen jeweils unter meinen Batt./Akkus. Kabel verlängert und zu einem zentralen Netzteil Leistung 110 W/ 3 x 12 V verlegt. Betrieb über 230 V vor oder beim laden (so verbrauche ich keine Akkukapazität). Heizleistung plus2°C/Std - könnte besser sein bei besserer Batt.-Isolierung- da fehlt mir aber der Platz. Eine Thomstatregelung habe ich nicht. Zur Kontrolle aber ein Thermometer mit Fernfühler (im oberen Bereich zwischen 2 Akkus geschoben und gegen Zugluft isoliert). Funktioniert so ehemals mit Bleiakkus und auch mit den LiFePol -die ja kein/wenig flüssiges Medium haben.
Viele Grüße
Enno
 

benjARRRGHmin

Neues Mitglied
12.08.2021
41
und ich bin wirklich kein guter Schweißer, aber sollte man das nicht Punkten?
Das sieht völlig ausgeglüht aus, hast du keine Sorge das das Material jetzt bricht?

Die Bleche sind immer mit nur kurzen Raupen über kreuz verschweißt worden.
Die ganze Prozedur hat dementsprechend eeewig gedauert.
Es gibt ein paar Stellen die "ausglühartige" Verfärbungen aufweisen. Vorallem dort wo dickes Material auf sehr dünnes trifft, wird es schwierig einen perfekten Wärmefluss in beide Materialien hinzubekommen.
Ich mach mir da aber auch keine allzu großen Sorgen.

hallo :cool:
schaut es auf dem 2. bild nur so aus oder ist da die seitenwand verbogen?

...

@benjARRRGHmin
aber schön geschweißt ist es ! (y)

euer werner ad

Das sieht nur so aus ;)
Und danke für die Blumen!
Bin mit mir als totalen WIG Anfänger auch ganz zufrieden.

Moin Benjxxxmin,
Zitat:
Apropos Akkuheizung:

@Enno Wie hast du das gelöst?
Jeweils für die 3 Flächen (Standflächen Batterien) Sandwiches gebaut, wie folgt:10mm Isomaterial, Aluplatte,12 V Heizfolie. Das ganze rundherum mit Klebeband wasserdicht verklebt, 12 V Kabel seitlich herausgeführt. diese Sandwiches liegen jeweils unter meinen Batt./Akkus. Kabel verlängert und zu einem zentralen Netzteil Leistung 110 W/ 3 x 12 V verlegt. Betrieb über 230 V vor oder beim laden (so verbrauche ich keine Akkukapazität). Heizleistung plus2°C/Std - könnte besser sein bei besserer Batt.-Isolierung- da fehlt mir aber der Platz. Eine Thomstatregelung habe ich nicht. Zur Kontrolle aber ein Thermometer mit Fernfühler (im oberen Bereich zwischen 2 Akkus geschoben und gegen Zugluft isoliert). Funktioniert so ehemals mit Bleiakkus und auch mit den LiFePol -die ja kein/wenig flüssiges Medium haben.
Viele Grüße
Enno

Danke für die umfassende Beschreibung! Ich hab hier im Forum mehrmals von diesen Heizfolien-Sandwichen gelesen. Leider sind Fotos davon in den alten Beträgen nicht mehr verfügbar. Gab es denn nicht auch mal Versuche mit einer zusätzlichen Aluplatte auf der Oberseite (dort wo die Anschlüsse verlötet sind)?

Schönen Tag euch,
Benjamin
 

Enno

Aktives Mitglied
15.05.2006
384
Moin Benjamin,
Zitat:Gab es denn nicht auch mal Versuche mit einer zusätzlichen Aluplatte auf der Oberseite (dort wo die Anschlüsse verlötet sind)?
Davon weiß ich nichts aber Aluplatten oben??? - da sind doch die Batt.-Anschlüsse bzw BMS Platinen (oder ich verstehe das nicht...). Ich weiß von Versuchen, die Heizfolien direkt seitlich auf Batt.-Gehäuse zu kleben...aber: die Folien wurden immer mal mech. durchgescheuert. Hinzu kommt, -weißt Du auch-Wärme verteilt sich immer am besten nach oben - also ist die perfekte Position für Heizememente eher UNTER den Batt. Ganz zu schweigen von dem immer optimalen Kontakt durch das Batt.-Gewicht.
Viele Grüße
Enno
 
  • Like
Wertungen: weiss

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge