Benötigen Sie Beratung für den Austausch von CityEl-Lithiumbatterien

gregster

Neues Mitglied
07.05.2021
6
Hallo,

Ich bin der neue Besitzer eines 1994 City El. Das Auto ist in gutem Zustand und die originalen Bleibatterien wurden durch Lithiumbatterien ersetzt.
cityel-jpg.9019


Zwei der Lithiumzellen scheinen tot zu sein. Infolgedessen kann ich das Auto nur aufladen (etwa eine Stunde lang), wenn ich das BMS abschalte, und dann nur 2-3 km fahren.

Da wir die Stadt El wiederherstellen möchten, versuchen wir, alle Batterien durch neue zu ersetzen.

Erste Frage: Nur die beiden defekten zu ersetzen, würde wahrscheinlich keinen Sinn ergeben, da das Setzen von brandneuen eine ganz andere Kraft hat als die alten?

Zweite Frage: Welche Batterien sollen wir kaufen?

Wir erwägen zwei Optionen für die neuen.
- Option A: 15 einzelne 3,2 V von 105 Ah + Daly BMS
- Option B: Eine vollständig integrierte 36-V-100-Ah-Batterie mit integriertem BMS.

Das einzige Problem mit dem 36-V-Akku ist, dass er nicht leicht in das Batteriefach passt.
Wir würden neue Batterien von AliExpress kaufen. Ich habe in vielen Threads in diesem Forum gelesen, dass viele von Ihnen glauben, dass die ThunderSky Winston-Batterien großartig sind, aber viel teurer, und wir planen nur, sehr kleine Wege mit dem Auto zu fahren und es selten zu fahren.

Die Batterien von AliExpress sind 3,2 V und 105 Ah, was ausreichen sollte, um den ursprünglichen Thrige-Titan-Motor anzutreiben.

Die genauen Spezifikationen werden unten angezeigt. Denken Sie, dass diese Batterien die alten ersetzen könnten? Fehlt mir etwas, bevor ich den großen Auftrag erteile?

ali-jpg.9020

Produktname: Lithiumeisenphosphatzelle
Schalenmaterial: Aluminium
Nennkapazität: 105Ah
Mindestkapazität: 105Ah
Interne Impedanz: 0,1 ~ 0,3 mΩ
Nennspannung: 3,2V
Abmessungen (L * B * H): 130 * 36 * 200 mm
Gewicht: 1,98 ± 0,10 kg
Schrauben Taille: M4
Empfohlener konstanter Strom: 105A (1C)
Ende der Entladespannung: 2,5V
Empfohlener konstanter Strom: 52,5 a (0,5 c)
Ladespannung: 3,65V
Maximaler Impulsentladestrom: 300A
Ladespannung: 3,65V
Maximaler kontinuierlicher Entladestrom: 105A (1C)
Dauer des Zyklus (80% DOD): 4000 Zyklen
Ladetemperatur: -5 ~ 60 ° C.
Outlet temperature: -30 ~ 60 ° C.

Dritte Frage: Wir versuchen auch, das BMS durch ein neueres zu ersetzen - ein Daly-BMS. Hat einer von Ihnen ein solches Verfahren abgeschlossen?

Wir bedanken uns sehr für Ihre Anleitung und Entschuldigung für mein gebrochenes Deutsch!
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
570
Achte beim Akkukauf via AliExpress auf vertrauenswürdge Händler/Hersteller.
Zu Lishen, Basen und Eve habe ich in letzter Zeit ganz gute Erfahrungsberichte gelesen.
Auch wichtig dabei: Nutze das Zahlungssystem von Ali, da man so bei Nichterhalt der Ware wenigstens eine geringe Chance auf Erstattung hat. Außerhalb bezahlt ist es nahezu unmöglich Ansprüche gegen chinesische Händler durchsetzen zu können.

Zum Daly-BMS kann ich leider nichts sagen. Die von Rec sollen ganz gut sein (auch mit Bluetooth, Display, etc.).
Wichtig beim BMS: Achte darauf, dass du die Werte einstellen kannst. Richtig eingestellt schont ein BMS die Batterien und sorgt für lange Lebensdauer. Falsch programmiert kann ein BMS die Zellen schnell zerstören!

Vor dem Einbau solltest du alle Zellen einzeln volladen, damit sie beim verschalten alle gleich voll sind und das BMS nicht von Anfang an viel arbeiten muss (dauert sonst sehr lange, bis alle Zellen gleich sind).
 

gregster

Neues Mitglied
07.05.2021
6
Hallo Kamikaze,

Vielen Dank für Ihre Antwort. Wirklich nützlich, um ein gutes Feedback zu Lishem, Basen und Eva zu haben. Werde sie auf jeden Fall ausprobieren. Danke auch für den Tipp zum BMS. Auf jeden Fall ein guter Rat für mich.

Vielen Dank!
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.137
hallo gregster :cool:
und warum nimmst du nicht die defekten zellen raus?
dann kannst du mal fahren und schauen was wie wo noch zu machen ist(?)
du musst nur dem ladegerät erklären was du jetzt für eine spannung hast.

euer werner ad
 

gregster

Neues Mitglied
07.05.2021
6
Danke White für deine Eingabe!

Glaubst du, die Stadt El könnte mit nur 13 statt mit 15 Zellen betrieben werden?
Ich denke, dies wird nur "die Leistung reduzieren" und damit die Geschwindigkeit und Anzahl der zu fahrenden Kilometer? Dies ist in der Tat eine gute Idee als Starter!

Ich werde die beiden Zellen entfernen und die Verbindung zum BMS trennen. Gibt es noch etwas, von dem du denkst, dass ich es tun sollte?

Haben Sie eine Meinung zu dem Batterietyp, mit dem ich die vorhandenen Batterien ersetzen könnte, wenn überhaupt?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.137
hallo gregster :cool:
vergiss das ladegerät nicht! das muss unbedingt umgestellt werden, da du dann weniger spannung hast!
ich denke blau war mal kalb -oder?

euer werner ad
 

gregster

Neues Mitglied
07.05.2021
6
Danke ja

Ich muss untersuchen, wie die Spannung am Ladegerät reduziert werden kann. Ich werde prüfen, ob ich ein YouTube-Video dazu finden kann.

Tut mir leid, ich bin mir nicht sicher, ob ich Ihre Frage verstehe, die die "blaue" Batterie betrifft.

Und noch einmal, schätzen Sie Ihren Beitrag dazu WIRKLICH.
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
570
Die Herstellerfirma der blauen Batteriezellen auf deinem Foto ist vermutlich "CALB". Das wollte @weiss damit sagen denke ich.
Mit dieser Angabe kannst du evtl neue, identische Zellen einzeln nachkaufen.
Dabei gebe ich allerdings zu bedenken, dass je nach Alter der aktuellen Batteriezellen nach dem Austausch einzelner Zellen der Defekt weiterer Zellen vermutlich nicht lange auf sich warten lässt.
Wie alt sind denn die aktuell verbauten Zellen?

Viele Ladegeräte lassen sich nicht regulieren. Da bräuchtest du dann ein anderes Ladegerät für die geringere Spannung für den Probebetrieb. Das alte solltest du dann sicherheitshalber abklemmen, denn damit würdest du die verbleibenden Zellen stark überladen, was sie vermutlich zerstören würde.
 
  • Like
Wertungen: weiss

saxobernd

Mitglied
23.07.2020
227
Ein gutes BMS sollte das Laden abschalten, wenn eine Zelle die Maximalspannung erreicht und den Antrieb abschalten , wenn die eingestellte Minimalspannung erreicht ist. Insofern solltest Du gerade bei Lithium nur defekte Zellen tauschen müssen. ABER:
Leider laufen ältere Zellen auseinander, sodass selbst das gute BMS von Sven nicht mehr den Ausgleich schafft. Dazu habe ich eine Idee, wie man trotzdem den Ausgleich schafft., mit bis zu 5 Ampere Ausgleichsstrom statt nur 1 Ampere maximal. Michael Heedfeld kämpft gerade mit dem Auseinanderlaufen von Lifepo-Tüten.
Wenn mein Plan funktioniert, gelingt das mit weniger als 2 Euro pro Zelle.
Vielleicht reicht aber das Litrade-BMS, wenn Du lange genug ausgleich-lädtst? Ich glaube , das kann 1 Ampere?
Das geht aber auf Kosten der verballerten Leistung. Für die schwarzen Schafe wäre eine getrennte Aktiv-Ladung sinnvoll. Meine Idee arbeitet, als wären es Aktivlader, ohne wirklich solche zu sein. Das Litrade wird nur unterstützt, ohne Mehrverbrauch.
Skeptisch stehe ich manchen Zellverbindern mit zeitweisen Übergangswiderständen gegenüber. Auch gegenüber den gängigen Tütenverbindern bin ich skeptisch.
 

Ernesto

Neues Mitglied
21.11.2020
44
Bad Ragaz
Sali zäma
Habe heute meine Batterie ausgebaut um den Zustand der Batterieaufnahme ( Rost) zu kontrollieren. Nun wollte ich die Batterien anschliessen doch es funkt zu fest. Was muss ich machen? Was habe ich vergessen ?
Gruass und Dank
Ernesto
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.487
43
Hannover
www.litrade.de
Auch wieder richtig eingebaut? Nicht das du die Polarität verwechselt hast?
Mein Tipp, immer als Widerstand eine Flex oder einen Kompressor oder Lampe nehmen.
Da funkt nichts und du bemerkst das etwas nicht stimmt, wenn die Flex nicht aufhört zu drehen bzw die Lampe nicht ausgeht.
Oft ist es dann das man vergessen hat , die Zündung auszuschalten:)
 

Ernesto

Neues Mitglied
21.11.2020
44
Bad Ragaz
Sali Sven
Danke für die schnelle Antwort. Verstehe ich das richtig, du nimmst eine Flex ( Widerstand) und schliesst ihn in Serie zur Batterie an, Plus Batterie -- Flex - Plus Kabel.
Gruss
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.508
54
Egweil
Wenn die Batterie abgeklemmt war sind alle Kondensatoren vom DC-DC Wandler leer, und beim Anschliesen sind die fast wie eine Kurzschluss, da funkt es ordenlich. Ich nehme immer einen 50 Ohm Widerstand zum Vorladen ( ist auch für die Bauteile besser ) nach ein paar sekunden kannst du dann problemlos das Hautkabel anschliesen.
 
  • Like
Wertungen: Ernesto

Ernesto

Neues Mitglied
21.11.2020
44
Bad Ragaz
Sali zäma
Das mit dem 50 Ohm Widerstand hat super funktioniert, nun meldet sich das BMS mit einem Intervall Piepsen und auf der Anzeige erscheint ZA 15 2,5V. Die Spannung mit V Meter gemessen an den Zellen sind 3,5 V. Wenn ich das Ladekabel einstecke wird nicht geladen, und das Display zeigt nicht das Lade Bild, Kommt es darauf an wie der Ring zur Strommessung eingeschlieft wurde? Stecker Batterieseitig?
Danke für eure Hilfe
Ernesto
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
570
auf der Anzeige erscheint ZA 15 2,5V. Die Spannung mit V Meter gemessen an den Zellen sind 3,5 V.
ZA sagt "Zellausfall" und die 2,5V ist wohl die Spannung der "ausgefallenen" Zelle.
Die 15 ist die Nummer der ausgefallenen Zelle bzw. der meldenden Platine. (Wenn du 15 Zellen verbaut hast, ist das vermutlich die erste oder die letzte Zelle in der Reihe - vorausgestzt du hast die Platinen wieder in der richtigen Reihenfolge montiert. Bei 16 Zellen (48V) wäre es entsprechend die vorletzte Zelle.)
Hast du alle Zellen mit dem Multimeter gemessen, oder nur eine?
Wenn alle Zellen im "gesunden" Spannungsbereich liegen könnte es sein, dass eine BMS-Platine Kontaktprobleme hat oder schlimmstenfalls kaputt ist.
-->
alle Zellen mit dem Multimeter prüfen, alle Stecker und Verbindungen auf korrekten Sitz prüfen
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
446
Wenn es ordentlich gefunkt hat beim anschließen der Akkus mit nachfolgender ZA 15 Fake-Meldung könnte auch die Zentralplatine beschädigt sein weil der Hauptstecker zur Platine nicht entfernt wurde vor dem Anschliessen der Akkus. War bei mir jedenfalls so und ich musste die Zentralplatine einsenden zur Reparatur. Danach funktionierte alles wieder bestens......
Bei allen Arbeiten an den Akkus insbesondere beim An u.abklemmen muss zuvor der Stecker zur Hauptplatine gezogen werden u.erst nach Anschluss der Akkus darf die Hauptplatine wieder angeschlossen werden. Das wurde mir leider erst nach dem Schaden so mitgeteilt.
 
Zuletzt bearbeitet:

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
446
Der Kasten in Deiner Hand enthält die Zentralplatine u.der Stecker mit den vielen Kabeln am Kasten muss vor jedem an u . abstecken der Akkus gezogen werden.......
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen