Bedarfsvariabler Aufprallschutz für kleine Elektrofahrzeuge


Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.495
habe gerade in News die Vorstellung des Riesengroßen und schnellen Lexuskonzeps gesehen . wenn die Straßen von solchen rasenden Monstern beherrscht werden können wir uns mit dem El nicht mehr hinaustrauen. ( in der Stadt wird halt keiner mehr am anderen vorbeikommen)
Bei der Gelegenheit ist mir eingefallen :
Könnte man nicht rund ums El derbe aufblasbare Schlauchboot teile montieren die sich beim Fahren auf freier Strecke aufblasen lassen wie ein schützender Rettungsring und bei Platzmangel wieder die Luft raus . Das wär doch mal was für eine Konzeptstudie !
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
451
Gummigefüllt dotzen die, d.h. du prallst ab wie ein Gummiball, es wird aber keine Energie vernichtet. Die Beschleunigungen dabei sind, sagen wir mal ungesund...
Man bräuchte etwas mit den Eigenschaften von Knetmasse: Nimmt beim verformen Energie auf (knete mal Knetmasse...) und bleibt in seiner Form. Oder halt den Airbagschaum aus 'Demolition Man' :)
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
451
Ein Beispiel, wie so ein Luftpolster wirkt:


Wie im Film ist es lustig, bei höheren Geschwindigkeiten... Na ja.
 
  • Like
Wertungen: Christian s

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.495
Die Luftkissen vielleicht mit vielen Kammern die alle eine Art Überdruckventil haben das bei Druckerhöhung die Luft raus lässt aber ein zurückfedern verhindert ? Beim Entleeren muß natürlich die Luft so rausgesaugt werden daß das Zeug nicht mit seinen Falten so runterhängt daß man mit den Rädern drüberfährt oder am Boden schleift .

Ist natürlich nicht so einfach : Gummiboot kaufen drüberstülpen fertig .. aber wenn man so sieht welch grotesk komplizierte Dinge heute serienreif gemacht werden halte ich eine Lösung für möglich. Ich kann sowas mit Material aus Baumarkt und Schrottplatz natürlich nicht stricken .

Es gibt ja vielfach das Argument daß unbedingt ein Riesenfahrzeug gebraucht wird das eineinhalb Parkplätze und die halbe Straßenbreite einnimmt wegen der Immensen Aufprallsicherheit die bei Schrittempo oft zu vernachlässigen wäre. ( drin sind diese Fahrzeuge oft nicht größer als ein Mittelklassewagen weil die Hälfte des Volumens schon fast mit diversen Wandstärken verloren geht )
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.976
91365 Reifenberg
Es gibt ja vielfach das Argument daß unbedingt ein Riesenfahrzeug gebraucht wird das eineinhalb Parkplätze und die halbe Straßenbreite einnimmt wegen der Immensen Aufprallsicherheit .....
Nö. Twike 5 oder e-Up kaufen. Endlich leicht (und schnell) oder alltagstauglich und preiswert.
Man kann nicht alles haben. Riesenfahrzeuge und Luftballons im Verkehr brauche ich nicht. Obwohl die natürlich beim Aufprall etwas mehr passive Sicherheit bieten könnten. Verleiten aber gerade dadurch zu mehr Risikobereitschaft. Und kosten natürlich zusätzlich wegen höherem Energiebedarf zum Fahren. Muss ich nicht haben, will ich nicht.

Wie hatte es vor vielen Jahren ein Wissenschaftler veröffentlicht (Autor von "Mit Vollgas gegen die Wand"): Statt rundherum um die Insassen Luftballons sollte man einen großen Stachel ins Lenkrad bauen. Beim Aufprall wird man aufgespießt. Mit Sicherheit. Todsicher. Die Leute würden viel vorsichtiger fahren.
(Hinweis: Diese Erkenntnis ist nicht von mir. Hatte seinerzeit jemand anderes veröffentlicht. Ich greife diesen Gedanken aber immer wieder gerne auf.)

Gruss, Roland
 
  • Like
Wertungen: Christian s

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
451
Den Stachel hat effektiv jeder Oldtimer ohne Sicherheitsgurte und mit massiver Lenksäule...

Bei Opel gabs die stauchbare Lenksäule meines Wissens ab dem Kadett C, das war so 78 rum.

Gruß,

Werner
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge