Batteriepulser

  • Themenstarter Dirk Scharnberg
  • Datum Start
D

Dirk Scharnberg

Guest
Hallo Freunde,
Batteriepulser für 80 EUR das muß nicht sein. Ich habe bei ELV einen Batteriepulser entdeckt - für lächerliche 19,95 EUR.
Wer mehr wissen will: http://www.elv.de Best.Nr. 83-436-92
Hier der Text aus dem Internet.
---------------------------------------------------------------------------------------------
Der einfach an die Batteriepole anzuschließende Aktivator
verringert durch Erzeugung von periodischen Spitzenstromimpulsen
bei neuen Batterien die Bildung von Sulfatablagerungen und baut
bei gebrauchten Batterien bereits vorhandene
Sulfatablagerungen ab.
---------------------------------------------------------------------------------------------

Mit sonnenelektrischen Grüßen

Dirk
 
B

Bernd Degwer

Guest
Hallo Dikr,
mit welcher Frquenz wird hier getaktet, weiter unten im Forum liest Du viel über die Pulser von Conrad-Electronik die ähnlich preiswert sind!

Einfach unter "suche" Pulser eingeben und "alle" Beiträge durchsuchen aktivieren!!

Gruß
Bernd
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
Hallo

Es gibt bestimmt (noch) keinen guten Pulser unter 60 Eur !
das einzig wahre ist der "orginal" Akkupulser von Megapuls.

Wer das nicht glaub kann sich ja einen Pulser für 20 Eur kaufen
Jedoch wird man ziemlich schnell merken das es nicht bzw. nicht
zufriedenstellend funktioniert.

John
 
R

Ralf Graupner

Guest
Hallo Zusammen,

Ich habe ehrlich gesagt immer noch meine Zweifel, ob die Dinger viel bringen. Von "prima" bis "bringt gar nix" ist alles dabei.

Was mein Vorschlag wäre:
Hier in diesem Forum gibt es eine Batteriedatenbank. Wie wäre es, wenn jeder, der seine Batterien tauscht einfach angibt, wie lange sie gehalten haben. Und zwar in Monaten und Kilometern. Und kurz beschreibt, wie er sie behandelt hat. D.h. wie geladen (in A) und wie weit durschschnittlich gefahren und vor allem ob Batteriepulser oder nicht. Ich denke, Lebensdauer ist sehr viel wichtiger als Maximalreichweite bei neuen Batterien. Wenn das alle machen würden, könnte man vielleicht eine Aussage treffen. Vielleicht würden wir dann alle auch was lernen können. Also los, eintragen...

Ralf Graupner
 
K

Karl-Heinz Arnold

Guest
Hey Dirk,

ich als sparsamer Schwabe habe dieses Teilchen, daß identisch ist mit dem Conradteil, logischerweise ausprobiert, habe mich auch irgendwo im elweb verewigt. Meiner Meinung nach taugt dieses Ding gleich null. Ich hatte zwei gute und eine weniger gute Batterie. Ich habe mit viel Aufmerksamkeit und viel Messaufwand über fast drei Wochen gestestet. Ergebniss gleich null. Meine Batterien jubeln, wenn ich alle ein bis zwei Wochen mein umgebautes Schweißgerät drüberjage. Danach bemerke ich eine Kapazitätssteigerung von ca. 20%, die ich in Form von Kilometer genieße.

Griaßle aus Stuttgart

Karl-Heinz
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
Hallo

Ich habe mir so einen "teuren" Pulser gekauft für 70Eur
habe das gerät an einen 4 Jahre alten Akku gehangen denn ich
eigentlich schon wegschmeissen wollte.
Jetzt geht der Akku wieder prima. Jedoch dauert das pulsen so seine Zeit
kann teilweise bis zu einem halbe Jahr dauern bis der Akku wieder voll da
ist.

Gruss John
 
R

R.Preuss

Guest
Ich habe mir vor 6 Wochen einen billigen und den teueren Pulser zugelegt.
Und zwar aus dem Grund weil wir schon seit zwei Jahren versuchen mit Hochstrom - Pulsen Akkus zu Aktivieren.( Eigenes Gerät ) Ich kann nun sagen,
nach zirka 30 test die wir in den letzten wochen gemacht haben, die zwei käuflicherworbenen taugen nichts. Wir werden unsere auswertung in den nächsten Wochen in Netz stellen, und zwar dann wenn Wir nachweislich einen Pulser haben der gut funktioniert. Zur Zeit testen wir noch der Preis wird sich um 35 E
bewegen.
 

Martin Teuber

Mitglied
10.09.2004
80
Vorsicht !!!
Das Ding taugt nicht die Bohne.
Ich bin jetzt 1 Jahr lang mit 3 Deta Starterbatterien im El gefahren und habe dabei mehrere Batterien verschlissen. Dann habe ich mir 3 Megapulser (ca. 70€) gekauft. Da die Batterien unterschiedlich alt waren konnte man den Unterschied gut erkennen.
Alle Batterien hatten eine wesendlich bessere Spannungslage beim Fahren. Normaler weise war die älteste Batterie wesendlich schneller am Ende als die anderen. Nach 10 Ladungen hatten sich die Batterien deutlich aneinander angeglichen.
Also, bei mir haben diese Pulser definittief einen positiven Einfluss gehabt. Ich habe vorher einen günstigen Conrad Pulser ausprobiert, der hatte keinen Effekt.
Momentan habe ich die Pulser an Yellow Top Batterien angeschlossen. Dort ist der Effekt im Alltag nicht so deutlich. Es ist mir jedoch gelungen, defekte Batterien, die erst durch Überladen und dann durch Tiefentladung beschädigt wurden, wieder zu reaktivieren. Durch den Einsatz der Pulser war es möglich die Ladefähigkeit wieder herzustellen.
Fazit: Ich denke bei Gel-Batterien und einem vernünftigen HF-Lader ist der Effekt nicht besonders sichtbar. Bei Säure-Batterien und einem Trafo-Lader ist der Effekt toll. In jedem Fall schaden die Dinger nicht und die Technologie taugt dafür, vorhandene Sulfatschichten abzubauen.
Ob der Preis dafür gerechtfertigt ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Die Teile rechnen sich in manchen Fällen über eine längere Batterielebensdauer. Ich habe lange nach einem Bausatz, einem Schaltplan oder einem Schaltungsprinzip gesucht, aber nichts brauchbares gefunden. Wenn jemand so etwas hat, bitte melden. Ich denke aber, das die Technik der Megapulser nicht so trivial sein wird, als dass man sie mal eben so nachbauen kann.
Gruss Martin
 
S

Stefan Werner

Guest
Hallo Martin,
Ich habe dir hier ein Paar Infos zu Pulser-Informationen resp. Links. Pulser können sehr gute Arbeit leisten. Sie können aber keine mechanische Defekte reparieren.
Hier sind Bausätze beschrieben:
http://www.shaka.com/~kalepa/lowpower.htm

Schau mal hier: Das ist eine "Kanone" mit 200 Amp.!
http://shaka.com/~kalepa/highpower.htm

Und hier ist ein Forum mit weiteren Details.
http://pub36.ezboard.com/fleadacidbatterydesulfationfrm1

Viel Spass!
Pulser-Grüsse

Stefan
 

Anmelden

Neue Themen