Batterieausbau

  • Themenstarter Theo Steinle
  • Datum Start
T

Theo Steinle

Guest


Ich habe kürzlich einen City-El erworben und habe Probleme beim Ausbau
der beiden seitlichen Batterien (Typ DETA Drivemobil 100Ah 5h.
Sie müssen ja irgendwie eingebaut worden sein, evtl. von unten durch die
teilweise Demontage des Batteriekastens?
Wer kann mir weiterhelfen?
Ich wohne im Raum Freiburg und hätte auch gerne Kontakte zu anderen
City-El Eigentümern in der Gegend.

Ich bin für jeden Tip dankbar.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo

Die Deta 100er sind zwar etwas gross, mit ein wenig Murks sollten die aber schon rausgehen (hatte ich selber mal und derzeit habe ich 3 110Ah-Batts drin, die sogar noch etwas grösser als die Detas sind):

1. Mittlere Batterie rausnehmen.
2. Die seitlichen Batts zuerst ganz nach hinten schieben (die haben 1-2 cm Spiel bis zum hinteren Anschlag des Batteriekorbs, rutschen aber in der Regel während der Fahrt nach Vorne).
3. Batterie leicht nach innen (zum Motor) kippen und gleichzeitig herausheben.
4. Physiotherapeuten oder Orthopäden aufsuchen ;-)

Wenn du mit einer Schleifmaschine/ Feile/ Raspel die Öffnung etwas erweiterst (Vorsicht in der Nähe der Kabel!!) geht das in Zukunft wesentlich einfacher.

Viel Glück dabei

Gruss
Manfred
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.691
Filderstadt
www.elweb.info
... Jeder hat einen anderen Trick ;-),

Ich stelle mich seitlich ans Fahrzeug, ein Arm links und einer rechts rum um den Überrollügel. Die Brust kann man auf dem Überrollbügel aufstützen, so kann man den gröbsten Teil herausrangieren und die Batterie auf den Rand des Motorraums absetzen.
Danch idealerweise zu zweit die Batterie herunterheben. Bei falscher Haltung (gebeugtem Rücken) wirkt das 7- fache des zu hebenden Gegenstandes auf die Bandscheibe... soweit ich noch weiß. Die Batterie also mit geradem Rücken, wie mit einer Kniebeuge absetzen.

Grüße
Ralf Wagner
 

Gregor

Neues Mitglied
05.05.2006
3
...und wir reißen bei all diesen Aktionen regelmäßig die Kunststoffhenkel der Detas ab.
Vielleicht doch noch nicht ganz ausgereift die Technik...
 
K

Karl

Guest
Hallo Ralf,

Du hast recht mit den Bandscheiben- aber das ist ja fast schon geschäftsschädigend!
Also wenns jemand nicht richtig macht, kann er sich ja dann gerne von mir operieren lassen!
Mit sonnenelektrischen Grüßen
Karl
 

mbae

Neues Mitglied
08.12.2004
10
hallo
habe genau da gleiche problem hinter mir
es ist einfach nur "murks"
auf jeden fall 2. person mithelfen lassen und dann einfach solange ziehen und verdrehen bis sie raus geht.
mit rangierwagenheber ist das so eine sache
die äußere hülle der batterien sind nicht allzu stabil.
ich habe vor dem erneuten einbau der batterie gleichen typs die öffnung mit der Stichsäge in den ecken ein paar milimeter erweitert, das hilft ungemein.
2 tage rückenprobleme hatte ich aber auch.

gruß M.B.
 
T

Theo Steinle

Guest
Geschafft !!!!!

Vielen Dank an Manfred, Vera, Ralf, Karl und M.B.

Die Batterien sind draußen. Einer der Vorbesitzer hatte die Batterien auf
wohl etwas zu hohe Distanzklötze in den Batteriekasten gestellt, wahrschein-
lich nachdem die Batterien eingebaut waren. So waren diese unter der Karosserie
eingeklemmt. Mit einem Wagenheber und einem Stück Holz als Schutz
für die Batterie hob ich diese leicht an, um die Distanzklötze heraus zu fummeln.
Der Rest war fast ein Kinderspiel. Zusätzlich habe ich mit einem Eisensäge-
blatt ca. 5 mm an der Karosserie abgenommen.

Nochmals vielen Dank.

Viele Grüße, Theo
 

Anmelden

Neue Themen