Batterieanzeige

  • Themenstarter wotan (bernhard brüggemann)
  • Beginndatum
W

wotan (bernhard brüggemann)

Guest
#1
An alle Interessierten
Jetzt mal ewas ernsthafter. Seit heute verstehe ich den "Traum" von gestern als Grundlage eines Pflichtenheftes für so ein System. Eventuell direkt mit einem passenden Lader. Habe heute erfahren,dass bei uns schon einiges an Hard- u.Software in der Richtung in der "Schublade" schlummert. Da passiert dann allerdings nicht mehr viel wenn die Richtung nicht feststeht und ich der einzige Interessent bin.
Deshalb interessiert mich : Was wäre das Optimum? Was wäre das realistisch Machbare. Was wäre Bezahlbar. Was ist man überhaupt bereit für sowas auszugeben? Besteht überhaupt das Verlangen nach dieser Art von Komfort?
Das Ziel wäre ein klar definiertes Pflichtenheft um einen Entwicklungsauftrag starten zu können (erst mal unter der Decke und noch nicht ganz offiziell).
Wie wäre das? :cool:
Die Fragen gingen schon in Bus-(LAN) vernetzung was ich dann doch im Moment etwas übertrieben fand. Wäre aber warscheinlich kein grosses Problem. Zumindest vom Know How.
Nächtliche Grüsse undhoffentlichvergesseichnichtnochmalzuerstdensendebuttonzudrückenbevorichdieseiteschliesseumdannnochmalallesneuschreibenzumüssenwieesgesternmorgenpassiertist..
wotan
wie zur Hölle kriegt man die Zeilen kürzer??? :confused:
 
R

Rainer Partikel

Guest
#2
Lieber Wotan,

ich wünsche mir ein solides Batteriemanagement mit integrierten Ladegerät für 1 bis X Batterien und einer Ladezeit von 1 bis 2 Stunden.

Außerdem will ich ne bessere Federung :hot: denn diese Blattfedern entsprechen wirklich nicht dem Stand der Technik.

Beste Grüße, ZINNEKE
 
W

wotan

Guest
#3
Hallo Rainer
Ich habe deinen Einsatz in Sachen Federung Im Forum nachvollzogen. Soll ja in Arbeit sein. Hast du eigendlich schon mal eine Torsionsstabfederung wie z.B. im Käfer oder R4 angedacht? Ich hatte in der Anglegenheit schon mal die Fiberglas-Wurfarme meines Selbstbau-Compound-Bogens in der Hand. Aber 60 lbs sind etwas wenig fürs EL. Dann kämen da noch die Fahrwerksschwingen diverser Ultraleicht-Trikes in Frage. Und die Geradweg-Federung z.B der BMW nochnichthinterradschwingenmodelle.Gabs mit Dämpfung. Apropos Dämpfung. Liegt da nicht noch Potential frei um sinnlos vernichtete Energie in eine rekuperierbare Form umzuwandeln? Piezos,Lineargeneratoren?
Aber es wird schon wieder Zeit für die Heia. Werde auf gedämpften Schwingen ins andere Traumland wechseln. ;)
wotan
 
R

Rainer Partikel

Guest
#4
Hallo Wotan,

habe deine Artikel gelesen und knüpfe dort an. Habe mir letzte Woche sogenannte HL Buchsen von der Firma Megi bestellt. Es handelt sich hierbei um Schwingungsdämper die zur mechanische Verbindung zweier Schingungsarme benötigt werden. Stelle dir ein groses und ein kleines Röhrchen vor. Stecke diese zusammen und fülle den Zwischenraum der beiden Röhrchen mit elastischem Materiel. Diese Röhrchen wird an der Karosserie des Cityel dort befestigt wo normalerweise die Blattfedern angeschraubt werden. Die beiden Röhrchen könne sich bis zu 15 Grad gegeneinader verwinden. Das reicht für die Schwingungen der Hinterradachse : Als nächstes fertige ich Radschwingen an. Nicht zu verwechseln mit Stabilisatoren. Der Original Stoßdämpfer wird gegen ein Federbein der Firma Malagunti F 10 ausgetauscht.
Ja die von dir angesprochene Federung ist machbar. Dazu benötigt man aber eine Drehbank. Und einen guten Techniker der eben nicht sagt " dess habe ichs nett gelernt".
Zinneke