Batterieaktivatoren?

G

Georg Schütz

Guest
So, wie du den Zustand deiner Batterien beschreibst, scheinen die eigentlich ein Fall für die örtliche Entsorgung zu sein. Die Gründe und Ursachen für die beschriebenen Schwächen können äußerst vielfältig sein: sulfatierte Platten, Tiefentladungen, manglnder Gebrauch, Kurzschlüsse zwischen den Platten, defekte Seperatoren, Bleischlamm am Batteriengrund, usw. Die beschriebenen Zustände sind allerdings eher irreversibel.

Zum Laden würde ich auf jeden Fall zu einem geregelten Ladegerät greifen. Eine sehr starke lang anhaltende Gasung, deutet auf eine ungeregelte Ladung hin, die zu einer eher schädlichen Überladung führt.

Der erwähnte Mega-Pulser arbeitet ab einer bestimmten Mindestspannung (etwa 12,5V) und benötigt nur wenig Strom. Seine Wirkung ist allerdings sehr umstritten.

Tiefentladen solltest du deine Batterien auf keinen Fall. Ab einer Spannung von 10,5V solltest du die Batterien auf jeden Fall wieder aufladen - unter diese Grenze dürfen 12V-Bleibatterien nicht fallen.

Und wenn eine der Batterien sich durch Laden in einen arbeitsfähigen Zustand bringen lässt, kann man sie nur durch regelmäßigen Gebrauch in ihrer Leistung verbessern. Dadurch kann der Innenwiderstand der Batterie abnehmen und wieder höhere Ströme abgeben.
 
M

MK

Guest
Hallo

Ich habe vor ca. 3 Wochen den 555-Pulser von Alastair Couper nachgebaut.
Mit hilfe von meinem Englisch, diesem Forum http://pub36.ezboard.com/bleadacidbatterydesulfation und der Bauanleitung auf dieser Seite http://www.shaka.com/~kalepa/desulf.htm .

Im moment hängt der Pulser mit einem kleinen Ladegerät an der 2. USV Bat. 12V 3.2 Ah und die Spannung steigt von 4.75 V langsam an. Die 1. war bei 6.7 V und ist nach einer Woche bei 12.8 V stehen geblieben und werde ich irgend wann mal einem Belastungstest unterziehen.

Fürs Erste sieht es gut aus und das ganze mit weniger als 30 EURO alles in allem.

Tschüß
MK
 
G

Georg Schütz

Guest
Ein Spannungsanstieg sagt doch gar nicht viel über die Batterie. Den bekommt wahrscheinlich auch ohne Pulser. Entscheidend ist tatsächlich das Verhalten der Batterie unter Belastung.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.447
Georg Schütz schrieb:

So, wie du den Zustand deiner Batterien beschreibst,
scheinen die eigentlich ein Fall für die örtliche Entsorgung
zu sein. Die Gründe und Ursachen für die beschriebenen
Schwächen können äußerst vielfältig sein: sulfatierte
Platten, Tiefentladungen, manglnder Gebrauch, Kurzschlüsse
zwischen den Platten, defekte Seperatoren, Bleischlamm am
Batteriengrund, usw. Die beschriebenen Zustände sind
allerdings eher irreversibel.
/quote]

In überwiegenden Fällen sind sind Autobatterien oder USV Batterien sulfatiert. Kurzschlüsse, defekte Separtoren, Bleischlamm, usw treten sind nur bei hartem Zyklusbetrieb wahrscheinlich.

Für mich sehen die Symptome erstmal nach sulfatierten Platten aus. Genau dagegen soll ein Pulser helfen. Wichtig ist, dass der Pulser über viele Wochen hinweg mit der Ladeerhaltespannung von ca. 13,8 V dran hängt.

Emil
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge