Battarien - Lebensdauer

Fronk

Mitglied
04.05.2006
161
hallo,
dann versuche ich hir auch noch mal mein glück!

ich überlege ob ich mir ein Elektroauto zulegen sollte, ich habe bis vor kurzen ein city-el gefahren und möchte jezt umsteigen auf ein Golf/Renault/Citroen/Peugeo mit Elektroantrieb, da die battarien nicht gabz billig sind hab ich nun eine frage:

was habt ihr an erfahrung sammeln können in bezug auf die lebensdauer der Battarien die in diesen fahrzeugen verbaut werden?

sind die mit 80.000 km henüber?
oder halten die auch 200.000 km bei guter pflege?
ist die reichweite nach 50.000km immer noch wie am anfang oder lässt die reichweite mit der zeit nach?
also was ist möglich?

gruß
Fronk

 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.069
Hallo Fronk,

erstmal
gute_be-gif.2093
nach Deinem schlimmen Unfall.
So wie es für mich aussieht ist das city-el aber überraschend sicher, in einem anderen Leichtkraftfahrzeug (Ligier etc.) ohne Airbag und sonstige Sicherheitssysteme wäre ein Aufprall mit 60 km/h meiner Meinung nach nicht so glimpflich ausgegangen, und mit dem Zweirad noch viel weniger!

Thema Akkus: der Golf Citystromer fährt, wenn man ihn nicht umrüstet, mit Bleiakkus und damit den bekannten Vor- und noch bekannteren Nachteilen. Die Sonnenschein/Exide-Gelakkus 6V/180Ah halten zwar länger als manche chinesischen Bleiklötze im city-el, sind aber dafür auch entsprechend teurer. Und es sind 16 Stück, die Kiste wiegt über 1.5 Tonnen!

Zur Haltbarkeit von den NiCd-Akkus 2 Beispiele: http://www.evguide.nu -> Spalte links, etwas nach unten scrollen.
Da gibts einen Peugeot 106 mit 128.000km auf den Originalakkus, und einen Think mit 150.000km (9 Blöcke getauscht, 12 original).

Wenn Du Dir so einen Franzosen zulegen willst, achte darauf, dass bei Fahrzeugen vor Baujahr 1999/2000 die Akkus schon mal erneuert wurden. Vorher hat Saft, vermutlich etliche Jahre lang, Akkus mit falschen Separatoren und daher stark verkürzter Lebensdauer produziert :mad:.

Im Gegensatz zu Bleiakkus verlieren NiCd-Akkus meist nicht nach und nach Kapazität, wenn dann schlagartig durch inneren Kurzschluß (Ausnahmen bestätigen die Regel).
Die STM5-140 in meinem Renault Bj. 1995, Nennkapazität 136Ah, hatten nach über 10 Jahren und allerdings erst 19.000km immer noch 147Ah(!) Kapazität.
Und mein Scootelec-Roller hat nach jetzt knapp 5 Jahren und 29.000km auch noch mehr Reichweite als vom Hersteller angegeben, trotz Brutal-Ladung mit 50A (C2).

Wenn man ein paar grundlegende Dinge beachtet, sollten nach 2000 gebaute Saft-Akkus eigentlich "ewig" halten.
Dazu gehören:
- nie zu warm werden lassen beim Laden/Fahren
- immer nach Vorschrift (oder öfters) Wasser nachfüllen
- ab und zu leerfahren
- nie vollgeladen längere Zeit stehenlassen

Fahrzeuge gibts u.a. hier:
http://wolfsator.squarespace.com/fahrzeug-archiv/
http://infovel.tio.ch/annunci.asp
oder bei Ebay, mobile.de, ...

Nacht allerseits,
Jens
 

Anmelden