automatische Kettenspanner

Florian Beer

Mitglied
14.09.2005
141
Ich habe übers Wochenende ein bischen recherchiert, die Roll-Ring-Spanner wären zwar sehr elegant, aber passen leider nicht von der Größe. Spanner mit Kunstoffgleitschienen funktionieren bei unserer Kettengeschwindigkeit nicht mehr und einen Prototypen bauen kostet wegen der Mindestbestellwerte möglicher Zulieferer über 150 ¤. Hat jemand eine funktionierende Lösung oder muss ich mich weriterhin einmal pro Monat ärgern?
 

Nord_Andreas

Mitglied
30.04.2005
128
Hallo,
eine funktionierende Lösung habe ich nicht.

Aber ich frage mich gerade mit Schrecken ob es nötig ist 1x im Monat die Kette nachzuspannen?

Was für eine Kette fährst du?

MfG
Andreas

 

Mackgyver

Neues Mitglied
19.05.2006
17
Hallo Florian (und Andreas),

also das Thema Kettenspanner beschäftigt mich auch, seit ich den Kürtensatz (11:70Z) drin habe. Nicht aber weil ich mir das "ständige" Kettenspannen ersparen möchte, hier kann ich die Aussage:"alle 1000 Km", überhaupt nicht verstehen:confused:, sondern weil beim Kürtensatz die Kette über verschieben des Motors gespannt wird. Ich habe eine Alu- Motorkonsole und musste dazu dort die Schenkel jeweils um einen Zahn versetzen. Jetzt habe ich schon die verstärkten Blattfedern eingebaut und Alles war gut aber jetzt schlägt der Motor doch wieder an die mittlere Batterie. :-(
Aus nur diesem Grund möchte ich den Motor wieder in die ursprüngliche Position zurückbauen und die Kette anderweitig spannen.

Ich habe auch schon Nachforschungen angestellt. Zum Ersten war Kürten wieder sehr kooperativ und hat mir die genaue Kettendimension genannt, 3/8" x 7/32", das ist eine Standart Industriekette. Als Spannmechanismus habe ich schon zwei mögliche Varianten im Kopf. Die eine ist ein fertiges Spannelement mit Gummispannelement, ähnlich wie in einer Anhängerhinterachse, und Spannritzel oder Gleitschinenelement. Eine andere Möglichkeit wäre ein Spannritzel auf einer Exenterschraube, ähnliches Funktionsprinzip wie bei der Zahnriemenspannrolle vom VW Golf älterer Motor. Ich muss aber noch mal den genauen Platzbedarf und die Befestigungsmöglichkeit ermitteln (Zeitfaktor) :(

Florian, Deine Preise kann ich überaupt nicht Nachvollziehen, bei Mädler kostet der komplette Kettenspanner grade mal 36 Euro, incl. oder doch nicht mit Mehrwertsteuer, weiß ich nicht mehr. Aber siehe selber unter http://www.maedler.de/katalog_de/katalog/index_antrieb.htm , dort sind auch nur Spannritzel und die kosten auch nur knapp 9 Euro. Wenn ich mit meinen Bemühungen weiter gekommen bin, gebe ich Bescheid.

Gruß Mackgyver
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
Auch bin ich nicht gerade erfreut über die wartungsintensive Kette. Nach ca. 5.000 km habe ich insgesamt so oft und so weit nachspannen müssen, dass die Motorposition am Anschlag war. Danach konnte ich mir noch durch heraussprengen eines Kettenglieds weiter helfen.
Der Kettenantrieb ist eigentlich eine feine Sache aber hier gibt es noch deutliches Optimierungspotential! ;-)

Elektrische Grüße,
Michael R.
 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
Hmmm... 2000km und noch nicht nachspannen müssen.
Spannt Ihr vielleicht zu fest?
Allerdings habe ich mir 2 Schrauben M8 in die Motorkonsole gebaut.
Mit denen drücke ich den Motor von der Konsole weg.
Da kann sich nichts lockern.

Jürgen

 

Mackgyver

Neues Mitglied
19.05.2006
17
Wenn ich das hier so höre, wie oft so die Kette nachgespannt wird, vermute ich einfach mal, die meisten Ketten werden zu stramm gespannt. Nichts kann eine Kette schneller ruinieren als zu stramme Spannung. Ich habe nach 2000 Km jedenfalls noch nicht einmal gespannt. Trotzdem muss ein Kettenspanner her, siehe oben.

Mackgyver
 
D

Dieter Seeliger

Guest
Hallo Ihr Kettenfahrer,
fragt doch mal bei Kürten nach, wie stark die Kette gespannt sein darf.
Wenn Ihr den Wert dann einhaltet müsste euch geholfen sein.
Gemessen wird das glaube ich mit einer Federzugwaage als Kraft
die nötig ist, um die Kette einen definierten Weg aus der Normalstellung zu ziehen.

Gruss Dieter

::::Auf die Dauer hilft nur Power, life`s too short for QRP::::
 

Mackgyver

Neues Mitglied
19.05.2006
17
Federzugwaage, Nachfragen Wert Kettenspannung??????????? :confused:

Hilfe, könnt Ihr Fahrrad fahren und habt Ihr dort schon mal die Kette gespannt? Ich sag (rate) nur, immer schön locker bleiben!

Spaß beiseite, macht es euch nicht so kompliziert, 1cm Durchhang, also hin und her bewegen 2cm sind voll in Ordnung, es ist eine formschlüssige Kette und kein gespannter Riemen. Je härter die Kette gespannt ist umso metallischer heult sie (Widerstand). Wenn sie bei Fullspeed immer noch erbärmlich laut ist, ist sie zu Stramm! :mad:

Mackgyver
 

Florian Beer

Mitglied
14.09.2005
141
Ich hab den Scheibenläufer mit Kette von CityCom drinnen. Da passt der von dir angesprochene Kettenspanner nicht, außerdem ist der nicht reversierfähig (Rückwärts müssen wir ja auch fahren können). Ich hab bei Roll-Ring geschaut, die passen nicht rein. Murtfeldt hat auch interessante Spanner, leider geht die Minispannbox nicht, weil die Kettengeschwindigkeit zu hoch ist. Und die Spannboxen (für jedes Trumm eine) sind zu groß, um 2 davon unterzubingen.
Zu den Preisen: Maedler hat bei Kleinbestellungen einen Strafbetrag von 20 Euro, die Kettenräder selbst sind nicht teuer. Lager sind auch nicht teuer, aber wieder 10 EUR Strafe für Kleinbestellungen. Aber das größte Problem sind die Druckfedern, den Hersteller, den ich gefunden hab, hat 50EUR Mindestbestellwert. Wenn jemand günstige Katalogfedern findet...
Als Eigenkonstruktion, die auch im Rückwätsgang funktioniert, würde mir in etwa so etwas vorschweben:
Halter aus Blech, 2 6er Wellen als Führung, auf denen 2 Träger laufen, die jeweils ein Kettenrad mit eingepresstem Lager auf einem Bolzen tragen. Dazwischen Duckfedern, die die Spannkraft aufbringen.
Der Link wurde entfernt (404).
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
Anfangs habe ich mit dem Spannen so lange gewartet, bis das Antriebszahnrad unter der Kette durchrauscht. Es hat es nicht lange ertragen... Austausch!
Jetzt spanne ich die Kette, wenn sie mehr als 3 cm durchhängt und zwas so, dass ca. 1 cm Spiel bleibt.
Mein Spanninterval liegt derzeit bei ca. 1000 km.
 
R

reinhold

Guest
Hallo!
Zuerst einmal:
Diese Problematik ist mir wohl bekannt.
Ich hatte für 5000Km eine Scheibenläufer mit der 3/8"Kette drin.
Dan war sie verschlissen und flog raus.
Ich musste auch ca alle 1000Km nachspannen.
Das liegt aber hauptsächlich am Reku-Betrieb.
Ich denke auch das die Qualität der Kette eine wesentliche Rolle spielt.
Die 08/15 Maschinebaukette ist anscheinend überfordert.
Ob die "IWIS" Kette besser ist sollte getestet werden.
Aber es insgesammt nur ein paar Euros kostet, ist das doch kein Problem.
Ich bin übrigens auf 1/2" Kette Umgestiegen;
Motoradketten gibt es auch als O-Ring; X-Ring....
doch da kriegt man die notwendige Übersetztung für den Trige nicht unter.
das grosse Rad hat gerade mal 59Z.
Das regelmässig geschmiert werden muss ist wahrscheinlich auch allen bewusst?
Tschau
Reinhold
 
B

bernd

Guest
Hallo Mackgyver,
Dein Problem mit der Mittleren Batterie.
Die Motorkonsole ist an zwei Punkte gelagert.
1.Die Hinterachse ist fest
2.Über Gummipuffer am Batteriekasten.
Kannst Du nicht bei den Gummipuffer zusätzliche Scheiben unterlegen ?

Bei dein Namen (Mackgyver) kannst Du das mal ausprobieren.Bei Erfolg baue ich es dann nach ...grins.(Mach deine Batterie abdeckung und die Motoranschlüsse nicht kaputt)


Bernd M
 
M

Michael H.

Guest
Hallo Michael,
ich schmiere meine Kette ca. alle 1000Km. Ich habe bei mir im El den 63er Kettensatz der Fa. Kürten eingebaut. Die Kette ist seit ca. 5000Km drauf und wurde noch nie nachgespannt. Das Spiel hat sich seid dem Einbau nur minimal vergrößert. Der Motorstrom bei 36 V ist normalerweise auf 100A begrenzt. Ab und zu sind es auch mal 150 bis 250 A

Gruß
Michael H.
aus Durmersheim
bei Karlsruhe
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
Reicht es zur Schmierung eigentlich aus, die Kette regelmäßig mit Kettenspray "einzunebeln"?

Ich fahre übrigens FactFour (serienmäßig mit Scheibenläufer und Kette) überwiegend Landstraße meist mit Höchstgeschw. von etwa 64-68 km/h.

Sonnige Grüße,
Michael R.
 

Reindi

Mitglied
29.11.2004
137
Hallo,

zum Thema Druckfedern;
schau doch mal unter "Gutekunst" im web nach.
Die Haben ein riesiges Programm mit entsprechenden
Berechnungsunterlagen.
Die verkaufen auch Kleinmengen.
Ob eine "Bearbetungsgebühr" verlangt wird weiß ich leider nicht.

Gruß

Reindi
 

Florian Beer

Mitglied
14.09.2005
141
Ich werd Montag mal versuchen, beim TÜV in Erfahrung zu bringen, was die davon halten. Vor allem wegen der Befestigung am Motorträger (Bohren oder über die beiden Aussparungen ne Klemmvorrichtung bauen). Dann kann ich auch gleich Fragen, was die von meiner Idee zu anderen Dämpfern (Reibungs- statt Öldämpfer) halten.
 

Anmelden

Neue Themen