Aus für Biokraftstoffe ?? !!


Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Zusammen

Also die Mehrwertsteuer wird nicht das erstemal erhöht und wurde
auch noch nicht vor Generationen eingeführt.

Der Generation bei der MWST eingeführt wurde (von Plüsch und Plum* in einer
großen Koaliation) wurde das so erklärt. Das vereinfacht alles :eek: weil vorher
gab es die Umsatzsteuer so 4% auf jeden Verkaufsvorgang, zu beispiel
Bauer verkauft Bäume ans Sägewerk 4% Sägewerk an die Zimmerei 4%
Zimmerei an den Bauherrn 4% so das ist jetzt alles einfacher der Bauher zahlt
jetzt nur noch 11% (das war mal so 11% ehrlich). Jetzt war halt diese alte
Konstruktion nicht geeignet Waren hundert mal weiterzuverkaufen bevor sie
in Kundenhand gelangt, die Fertigungstiefe pro Betrieb war hoch und demestsprechend der Personalstand.

Jetzt schreiben die jungen wieder der alte schreibt zuviel das haben wir doch gar
nicht gemeint. Richtig, aber es ist meiner Meinung gut zu wissen wo was herkamm und warum, das
Argument der Gegenseite wer Exportiert, der Importiert und auf Import wird wieder Einfuhrumsatzsteuer
( http://www.bundesfinanzministerium.de/cln_04/nn_3506/sid_F319E4C78491A336D059DCA540EE2327/nsc_true/DE/Service/Lexikon__A__Z/E/003.html )
fällig.

Für Lieberhaber von Links MWST einfach http://www.hanisauland.de/lexikon/m/mehrwertsteuer.html

oder ausführlich http://www.bundesfinanzministerium.de/cln_04/nn_3506/DE/Service/Lexikon__A__Z/U/001.html

Im Detail weis ich jetzt blos nich ob Rapsöl durch die MWSTerhöhung
auch verteuert wird?

Grüße aus den verschneiten Bergen Manfred

* Plüsch und Plum FJS und Schiller weis aber nicht mehr wer wer war
 
P

pingelchen

Guest
wenn nicht unzählige verbände und "achsen" auf der welt ständig drauf und drann wären, diese importsteuern auf null zu bringen, einige "entwicklungsländer" haben sie erlassen bekommen, damits dort aufwärts geht (das wird dann über so sinnige wege, wie transporte von schweinen ins ausland und wieder zurück, ohne das was gemacht wurde, es geht nur um den stempel, ausgenutzt)...

solange keine rechte regierung (und gott bewahre uns davor) gibt, werden importsteuern wohl nicht erhöht, obwohl es wohl wissenschaftler gibt, die sich mit einem global kontrollierten importsteuersystem beschäftigen, dass dann je nach lage des landes und gewisser wirtschaftszweige es zulassen würde, die märkte über eine gewisse zeit abzuriegeln für ausländische importe...

das die das bei der andwirtschaft kippen wollen find ich witzig, da ist dann mein gemüse weiter als ich in der welt herumgekommen und ich kann mein brot für 80 cent, statt nem euro kaufen... echt toll

die besteuerung von rapsöl ist doch sowieso egal, durch den beimischungszwang und abhängigkeiten der ölmühlen von den mineralkonzernen ist sowieso faktisch vom markt verschwunden, da gibts danne ine kleine klausel vom grossabnehmer, dass die mühle kein öl zu kraftstoffzwecken an andere verkaufen darf und schon wars das... muss man sich entscheiden, gesicherter absatz, oder rebellion und finanzieller untergang, wenn die mühle eine entsprechende auslastung benötigt... wobei hier natürlich die kleine kellerpresse von nebenan evtl. ihre untätigkeiten aufnehmen könnte, das dann wirklich denzentralisierung ;)
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Pingelchen

Du schreibst zuviel dort zur Politik, volle Kanne Behauptungen, auf das der Himmel
über den Stammtischen eine klare Luftüberlegenheit an Luftargumenten hat.

Rechte Regierungen haben den gleichen Hang Grenzen zu kontrollieren wie Linke, unter
dem Wegfall der selbiger von Linker Seite leiden die Stammtische der GesamtBRD, nix
verläßliches mehr nach der 4 Maß. Früher konnte man selbst besoffen noch wissen was richtig war,
manche wissen es heute nüchtern nicht mehr.

Also bitte ein konkretes Beispiel für erlassene Einfuhrumsatzsteuer, nicht Importsteuern oder
ähnlichem.

Rapsöl und Beimischung, Pingelchen ich gebe zu, viel weis nach einer Woche auch nicht, aber
eins weis ich inzwischen, Rapsöl als solches betrifft es nicht (oder weis konkret wer was anders)
es betrifft Biodiesel (gut soweit betrifft es Rapsöl, weil gleiche Grundstoff).

Zu Verbänden und andre Schlipssubventions und Privilegien Sammler. Ein großes Übel aber
nur möglich weil die Mehrheit Reformen will, aber nicht hier. Hier soll alles beim alten bleiben
aber so das gut ausschaut. Irgendwann diese Woche im Fernsehen mit schnupfenverqollenen
Augen gesehen, Der Staat zahlt jeden Bürger 1500¤ Grundgehalt finanziert durch eine MWST von
48% toll also währen 500 von den 1500 für die MWST weg aber irgentwas muß ja im Spiegel stehen
oder die Mattscheibe füllen bis alle Mattscheibe haben.

Bevor kein Konsens besteht das es so nicht weitergeht und wie Bernd Schlüter Behauptungen aufstellen kann wie diese
" Die CDU/CSU versucht nun, wieder gesamtwirtschaftliches Denken durchzusetzen"
( http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=3467&t=3460 ) und andre Stammtisch
Schlachtrufe haben diese Schreiber kein Ahnung oder wollen es nicht. Gesamtwirtschaftlich heißt
nämlich auch die Folgekosten und die hatten gerade Männer und Frauen der Union im Auge
als Sie das Stromeinspeisungsgesetz auf die Reise brachten ( http://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Engelsberger )
also ich wollte sowieso Jamaika und weniger Postenverteilung und mehr
http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=3490&t=3489&v=t
nur die Verursacherbesteuerung der Fosillenergie kann das ganze Geschwätz von den Subventionen
(und eventueller Sammelwut von Verbänden auch aus erneuerbaren Kreisen) eindämmen.

Nur keiner der jetzt im Bundestag vertretenen Parteien traut sich da dran.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
http://www.umweltdialog.de/umweltdialog/topthema2/2005-11-18_Entwarnung_fuer_Biokraftstoffe.php

Koalitionsvertrag: Entwarnung für Biokraftstoffe!
Die Biokraftstoffbranche in Deutschland kann aufatmen. Anders als zunächst befürchtet, kommt es nach Informationen des CDU-Abgeordneten Norbert Schindler nicht zu einer vollständigen Ablösung der in Deutschland bislang bestehenden Steuerbegünstigung für Biokraftstoffe durch eine Beimischungspflicht. Eine entsprechende Formulierung im Koalitionsvertrag hatte in den vergangenen Tagen Anlass für Spekulationen über die Zukunft der in Deutschland bereits erfolgreich etablierten Vermarktung von reinen Biokraftstoffen geführt.
 
K

Karl

Guest
Hallo Manfred,

so ganz verstehe ich die Geschichte jetzt noch nicht !

Das reine Rapsöl oder der "reine" RME bleiben "transportsteuerfrei" .
Für die verpflichtende Beimischung ( auch Alkohole im Benzin) sollen aber die vollen Steuern erhoben ( pro liter oder Kilogramm oder Energiäquivalent?) werden?
Ist da nicht ein Steuerschlupfloch nur ungenügend abgedichtet worden?
Worauf wird sich die Benzin oder Dieselsteuer beziehen?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
P

pingelchen

Guest
da kommts so rüber, als ob die befreiung wohl erst von biokraftstoffbefürwortern in den koalitionspartein erst duchgesetzt werden mussten... am anfang galt wohl eher die rasenmähermethode (sicherlich mit ein wenig lobbyarbeit der treibstoffkonzerne, die auf ihre beimischungspflicht ja zum vollen steuersatz verdonnert wurden ;) )

http://www.sonnenseite.com/index.php?pageID=6&news
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Pingelchen

Also so im Nachhinein würde ich sagen da haben Jornalisten mehr daraus gemacht als es war.

Und da alle Nervös sind, inclusive Manfred der gleich vor Liter und in die Tonne haut, wird was falsch ausgelegt
und dann geht die Herde durch.

Nach einer Woche sind die meisten Umweltverbände voll der Vorschußlorberen
(schmeckt der überhaupt in der Kartoffelsuppe?) und auch kann ich mir Vorstellen
zwischen Gloß (Mehlfraktion Wasserkraft http://www.glos.de/mdb/content.jsp?id=59&section=mich&sub=bio&sectionid=0 )
und Gabriel weniger zwist herrsch als zwischen Clemens und Trittin.

Schade finde ich natürlich das die CSU in BTL genauso bläd is

http://www.peter-ramsauer.de/mb/content/view/139/32/

Und nochmal last euch nicht Verschauckeln es geht nicht um Öko es geht um
vorgekauckelte CO² Einsparung http://www.mwv.de/download/kraftstoffe.pdf
Seite 28 wenn der Verbrauch steigt müssen rechnerisch zuminderst die CO²
Emissonen runter.

Grüße aus den Bergen

p.s. Anbau von Nachwachsende Rohstoffe auf Rekordniveau
Auf mehr als 1,4 Mio. ha oder umgerechnet 12 % der bundesweiten Ackerflächen
wachsen in diesem Jahr Energie- und Industriepflanzen.
Damit hat sich der Anbau an nachwachsenden Rohstoffen (Nawaros) seit Anfang der
90er Jahre mehr als verfünffacht, teilte die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe
(FNR) mit Sitz in Gülzow mit. Besonders zugelegt habe die Anpflanzung von Raps
(1,06 Mio. ha) zur Biodiesel-Herstellung. Zugenommen habe aber auch der Anbau
von Mais und Getreide (167 000 ha) für die Verstromung in Biogasanlagen bzw. für
die Produktion des Biokraftstoffs Bioethanol.
Die FNR geht nach eigenen Angaben davon aus, dass in Deutschland rund 4 Mio. ha
Ackerflächen für den Anbau von Nawaros zur Verfügung stehen.
Quelle: www.powernews.org
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Zusammen

Letzt Woche hat Roland hier einen Thread aufgemacht der auf einer Newsmeldung von
Herrn H.J. Fell bestand, der wiederum Sich auf die Süddeutsche beruft.

Das ganze führte zu einer Art Kaffesatzlesen weil ohne genau Infos nix genaus rauskommt.

Jetzt hab ich heut mal auf Herrn Fellsseite geschaut weil ein bisserl schlauer sind wir ja schon.
weil jetzt haben wir zuminderst eine Regierung (obwohl ich von manchen überhaupt nichts weiß
(Außenminister? *Der Manager im Hintergrund??)) und in Zukunft statt Havanna Kartoffelsuppe
(als Nichtraucher gefällt mir das zumindest).

Die erste Meldung von Fell ist am 12.11 die zweite am 14.11

in der steht dann "Das Erneuerbare-Energien-Gesetz wird nicht abgeschafft" Hmmm das
ist ja auch zu Unionszeiten eingeführt worden nur unter einen andern Namen.

Weiter "Die Steuerbefreiung war ein großer Erfolg der Grünen, um den wir von der CSU beneidet wurden"
Äha wenn die CSU die Grünen beneidet muß es also dort Leute geben die das auch wollten?

"Abschaffung der Mineralölsteuerbefreiung wird der dezentrale Ansatz vollkommen zerstört"
da dürfte Herr Fell aber langsam sein Seite aktualisieren, so ist es scheinbar nicht.

"Auch die Stromkonzerne sollen nicht leer ausgehen" da kann ich Ihn nicht widersprechen
aber das geht weil in einen großen Teil der Bevölkerung Neid ausgelöst wurde auf die Die
sich mit Erneuerbaren Energien befassen. Die "Fondsbesteuerung" sehe ich geteilt, einerseits
schade Kapital ist notwendig andrerseits da wird eine Menge Mist verkauft um Steuer zu
sparen was dann nicht so funktioniert und Negativ gegen die regenerativen Energien verwand wird.
Mir ist es eigentlich lieber wen man mit Leuten zu tun hat die ein Ahnung haben von dem was sie tun.

"Positiv zu bewerten ist die Ankündigung eines Wärmenutzungsgesetzes für erneuerbare Energien"
Herr Fell lobt die CSU schau, schau Er wird Ihnen doch nicht neidisch sein?
Manfred sieht das aber nicht positiv weil da ein Weg gesucht wird mit Billigtechnologie
Geld zu machen.

"dass man letztlich nur wenig an den Oligopol-Gewinnen der Energiekonzerne ändern will."
das ist schon deftig, wer hat den Großkonzernen 5 Milliarden ¤ geschenkt für den Alibiemissonshandel?
die Grünen.

Zum Thema Atomenergie schreib ich nix der Fell schreibt ja ah nix gnaus.

Steinkohle Hmmm IGCC Kraftwerke sind wie U-Boote technisch sehr intresannt mit Augenmaß
durchaus eine Alternative, im vernünftigen Rahmen. Lieber Kohle mit CO² Einlagerung als Atomstrom
und noch Ekliger Atomwasserstoff.

Was ich einfach nicht mag, weder Wasser noch Wind noch Solar hat eine Parteifarbe.
Sondern es ist eine Frage des Verstandes Erneuerbare Energien vernünftig zu erschließen.

<img src=http://www.altjoch.de/Richter/VirtuellesKraftwerk.jpg>
Quelle http://www.uni-saarland.de/fak7/fze/AKE_Archiv/DPG2005-AKE_Berlin/Vortraege/DPG2005_AKE2.1Kranzmann_KCO2freieKraftwerke.pdf

Bliebe die Frage ob das auf dem Bild vernünftig wäre?
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.567
Filderstadt
www.elweb.info
Das mit den Autos als Energiespeicher ist mir jetzt schon öfters begegnet. Mich wunder dass gerade hier kein Aufschrei zum Thema kommt. Natürlich könnte man ein Auto mit 20 kWH Batterie so mal als Zwischenspeicher hernehmen, auf dass die Kiste zum Feierabend wieder voll genug für den heimweg ist...

Hat aber jeamdn die Batteriezyklen gerechnet. Die Batterie unterliegt einem gewissen "Verschleiss"... das sollte man berücksichtigen. Möglich ist es, sollte aber gut gerechnet sein.
Grüsse
Ralf
 
K

Karl

Guest
Hallo Ralf,

guckst Du z.B hier :
http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=1817&t=1816

Es gibt noch viel mehr Beiträge zu diesem Thema!
Ich jedenfalls kenne keinen ( neu gekauften) chemischen Akku der unter 20 cts / kWh in seiner Lebenszeit speichern und abgeben könnte - ohne Zins!
Realistisch sind derzeit ca. 0,5 -1 ¤/ kWh.

Solange Dies nicht besser wird, ist diese plug-in Philosophie völlig ga-ga!

Liebe Grüße

Karl
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo zusammen

Ich wär schon über ein gscheites Auto froh
und was steht in Deutschen Artikeln über
den Ami Ga-Ga, das Auto der Zukunft hat
eine Intelligente Steckdose (übern Fahrer keine Aussage).

http://www.udel.edu/V2G/Heuer-TechReviewV2G-04.pdf

Übrings ein ganz großer Beführworter der Sache Tomi Engel
http://baseportal.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/elwebt/main&localparams=1&db=main&cmd=list&range=8,8&cmd=all&Id=472

Grüße aus den Bergen Manfred
 
R

Rainer partikel

Guest
Moin,
da bleibt nur eins übrig. Sammele in den umliegenden Fritenbuden das Friteusenöl ein, das gibt es umsonst....da das Entsorgen Geld kostet, reinige das Öl mittels eine Zentrifuge und fahre mit Frittengestank. Hat doch was. Und ich lass meine Beziehungen in Belgien aufleben und importiere Frittenöel.....
Mögen die Ideen nie ausgehen...
ZINNEKE
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Rainer

Wieso liebst Du keine Fritenbuden?

Ich liebe sie zu innig und es ist nicht immer leicht Biodiesel zu fahren
man hatt immer Hunger beim aussteigen und gar keine in der Nähe.

rechtlich ist es leider so, glaub ich das die Pommesbude nachweißplichtig ist
wohin sie das Fett abgibt. Also mit Formularen und allen was an Papier
notwendig ist.


Aber besser mit Fritenfett und Sonne im Herzen unterwegs,
als mit Verbissenheit CW (cholesterinwerte ? ) verteidigen
die nicht haltbar sind weil zuviel der Fritten im Magen ist
und deshalb auf selbigen schlagen.

Leider geht aus der Grafik nicht genau hervor ob der Rechte Strang
als H² gedacht ist oder ob die Autoladestation elektrisch sein soll.

Grüße an die die meinen Tabak vertragen Manfred

p.s. nein besser kein p.s.
 
R

Rainer partikel

Guest
Moin,
klar mag ich Fritten. Damit habe ich mich sieben Jahre in Brüssel ernährt (zwinker).
Und immer noch besser gebrauchtes Frittenöl zu verbrennen als Salatöl vom ALDI.....
ZINNEKE
 
A

Andrea

Guest
Hallo Ihr Lieben!
Was heißt hier Salatöl?
Du weißt doch genau, dass Salatöl nicht heiß verbrannt werden darf.
Das tut einem Motor bestimmt nicht gut. Egal ob von Aldi oder Livio.
Außerdem steigt immer satt ins Auto und ihr bekommt keinen Hunger.
Ihr wisst doch, Appetit holt man sich Unterwegs, gegessen wird Daheim!
Wie auch immer!!!
Liebe 6. Adventskalendergrüße
Andrea
 
R

Rainer partikel

Guest
Moin,
so ein blöder Spruch von wegen Unterwegs und Daheim.... Da ist genauso absurde wie Liebe geht durch den Magen....UND DANN???? igitt
Zinneke
 
K

Karl

Guest
Hallo Freunde,

Hier ein schöner Beitrag:

http://www.monbiot.com/archives/2005/12/06/worse-than-fossil-fuel/

Unstrittig ist, daß "übriges" Frittenfett oder ungenutzte Flächen natürlich sinnvoll (ökologisch- das geht mit Raps kaum) genutzt werden müssen.

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Karl

Raps hast Du ja schon mal in zusammenhang mit Österreich gebracht.

Nur das war bisher so aber es gibt neue Bestrebungen
schon mal geschrieben http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=3470&t=3460

"Neu Energiepflanzen (für Biogas) sollen in Mischkulturen wachsen Düngerpflanzen neben Schädlingsbremse
und Ertragsstarken Sorten weil den Vergaser ist es Wurscht ob da Disteln drin sind,
der Kuh nicht. Auch Raps (nicht Doppelnull) ist eigentlich ein Bodenauszehrer und wird halt meist auf
Stillegungsflächen gebaut (wobei man hier natürlich fragen kann, warum Prämie wen gutes Geld verdient
wird) und auch der könnte in Mischkulturen wachsen, kein Dünger keine Bodenbearbeitung, so eine
Art Schettlandrind auf dem Acker. Weil da keine Nahrungsmittelverwendung anders Rheinheitsanforderungen."

Anders Ausgedrückt es gibt Besterbungen und Versuche Raps mit andern
Pflanzen zu mischen die sich gegenseitig ergänzen (Stickstoff bindende zum
Beispiel) die Kunst ist und das Ziel dieser Bestrebungen alles zu
Ernten und so zu Pressen (Der Wirkungsgrad der Presse geht dabei natürlich zurück weil mehr Grünanteil)
der Presskuchen geht in die Biogasanlage.

Monokulturen sind nämlich keine Notwendigkeit für Biogas, oder weiß
jemand was gegenteiliges?


Leider könnte das dann irgendeiner für Salatöl mißbrauchen das dann eventuell
für den Menschen nicht hochwertig ist.

Ökoraps Grüße Manfred

p.s. in BR2 Radio war heute Mittag eine Sendung mit Hörerbeteiligung über
Biotreibstoffe, leider was eine Störung am Wehr (Herbst eben) und ich
konnte sie nicht hören.
 
B

Bernd M

Guest
Hallo Karl,
der Beitrag ist doch einfach lächerlich.

Wenn ich das richtig gelesen habe:
1. es schreibt ein Amerikaner?
2.Die Erde braucht ca.400 Jahre um soviel Kohlenstoff zu binder wie wir in ein Jahr verbrauchen? (Die Amerikaner verbrauchen auch)
3.Ich glaube, er wurde von "Biodiesel missionare" beschimpft? (Tut mir das aber leid)
4.Gegen "Frittenfett" im Tank besteht wohl keine Abneigung.
5.Hier wird sich über mehre Absätze sich beschwert das Malysien Palmenöl zur Herstellung von Biodiesel verwendet .
Und natürlich hat die EU schuld daran das zu diesen Zweck Regenwälder vernichtet und Monokulturen errichtet werden .

Karl ist das wirklich auch deine Meinung?
Oder habe ich den Artikel falsch verstanden?
(Wenn also in Russland ein Schwimmbad einstürtzt ,mussen in Deutschland alle Schwimmbäder geschlossen werden?)

Biodiesel ,Rapsöl und Biogas sind föllig unterschiedliche Produkte.(Tabelle hat Manfred)
In Europa hat es sich übrigends durchgesetzt das Wälder bewirdschaftet werden.
(das heist , es werden nicht nur Bäume gefällt sondern auch neue gepflanzt)

Bernd M
 
W

wotan

Guest
Eine üble Antwort auf einen tollen Beitrag.
empfinde ich so, ist so,
wotan
 

Anmelden

Neue Themen