Aus China importierte Elektroautos - Elektroauto Forum

Aus China importierte Elektroautos

Responsive Image

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Nur zur Info:

Nebenbei konnte in deinem Link KEIN EINZIGER der zuvor verlinkten 100 guten Gründe gegen Atomkraft entkräftet werden. Stattdessen werden munter Strohmänner gebaut und darauf eingedroschen oder einfach Zahlen genannt ohne fundierte (oder mitunter aus sehr zweifelhaften) Quellen.
Sehr seltsamer "Fact Check" so insgesamt. 🤨
(Geistert aber wie so vieles aus dieser Blase beständig durchs Netz...)

Hat aber insgesamt rein garnix mit dem Strangthema zu tun. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
776
Tata Tatarata (Fanfarenstoß )

Nun ist es soweit , es ist vollbracht :

Die deutsche Wirtschaft wird unendlich dankbar sein wenn China den Import deutscher Handelsgüter
wohlwollend aufgrund der deutschen restriktiven Maßnahmen erweitert , ja ich gehe sogar noch einen Schritt weiter : China wird uns aus Dankbarkeit jede Menge Export Rabatt geben und seltene Erden und andere für
D wichtige Güter nahezu verschenken.

Eine echte win/Win Situation.
Eine weitere Glanzleistung ist trefflichst gelungen , ein Grund zur Freude und zum Feiern .


Letztendlich wird sich auch die Freundschaft der Chinesen Deutschland zuwenden und Rußland politisch
und wirtschaftlich links liegen lassen - ein genialer Schachzug den Napoleon nicht besser hätte machen können ,
auch der CO2 Ausstoß wird sich in Dschland durch diese Maßnahme mit Sicherheit nochmals verringern
Audi / BMW / Mercedes / VW auf Halde und dann verschrotten was mehr
als positiv zu bewerten ist , ein epochal wichtiger weiterer Schritt zur Klimaneutralität und mehr Arbeiter Freizeit. Für wahre Weitsicht spricht in diesem Zusammenhang daß BMW den Mini in China produziert.
Auch Agrarprodukte aus Deutschland (Schweinefleisch z.B. ) werden deutlich günstiger werden.

Ich verstehe das massenhafte überlaufen zu den blauen nicht -
wo die "da oben " doch eigentlich alles richtig machen und permanent Wohltaten unter das Volk
streuen ?






Vielleicht ist das geneigte Publikum der Meinung hier würden Äpfel mit Birnen verglichen :
Ich vergleiche nicht , ich mache leckeren Obstsalat daraus .

Übrigens werde ich mir heute abend den Film " Denn sie wissen nicht was sie tun " reinziehen !
Nebenbei esse ich dann den Obstsalat , verfeinert mit Rosinen und Bananen, - aus der Republik .
;)




Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.953
Nebenbei esse ich dann den Obstsalat , verfeinert mit Rosinen und Bananen, - aus der Republik .
Das ist sicher gesünder als vergiftete Lebensmittel aus China.

Die bisherige ständige Appeasement-Politik gegenüber China führt letztlich wie bei Russland dazu dass China sich ermutigt fühlt seine Aggressionen immer mehr auszuweiten, weil diese als Schwäche ausgelegt wird.

Wenn China in Europa Autos verkaufen will dann soll es diese auch hier in der EU unter europäischen Bedingungen produzieren.

Und seltene Erden gibt es auch woanders auf der Erde. Sie sind halt teurer abzubauen und nach westlichen Umweltstandards zu verarbeiten.

Davon abgesehen kann man E-Autos und Windkraftwerke auch mit weniger oder gar ohne seltene Erden bauen. BMW und Enercon zeigt schon lange wie das geht. Und für Batterien braucht man auch keine Rohstoffe aus China. Soll doch China selbst entsprechende Beschränkungen einführen, dann wird sich schnell zeigen wer abhängiger vom Anderen ist. China braucht die Welt für ein ausreichendes Wachstum um seine Bevölkerung zufrieden zu stellen, sonst gibt es eine Revolution. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei mehr als 15 %, die Armut und Obdachlosigkeit der breiten Bevölkerung ist hoch.

Was die Blauen betrifft so ist eine Nähe zu Diktaturen wie Russland und China unverkennbar. Das liegt vielleicht auch daran dass eine Geldspur nach Russland und China führt. :rolleyes:

Man kann die Blauen schon fast als 5. Kolonne von Russland und China bezeichnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

michael_emobilitaetblog

Emobilitaetblog
27.05.2013
1.083
55
Hamburg
emobilitaetblog.de
Die EU könnte tatsächlich Strafzölle auf chinesische Elektroautos einführen, um ihre eigene Industrie zu schützen und fairen Wettbewerb sicherzustellen. Wenn die Untersuchungen zeigen, dass chinesische Hersteller durch staatliche Subventionen Vorteile haben, sind solche Maßnahmen durchaus denkbar. Allerdings hängt die Entscheidung von vielen Faktoren ab, darunter die wirtschaftlichen Auswirkungen und die Beziehungen zu China. Es bleibt spannend abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt... :unsure:
 
  • Haha
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Die EU könnte tatsächlich Strafzölle auf chinesische Elektroautos einführen,
Nicht könnte. "Hat".

Die EU-Kommission hat vorläufig zusätzliche Einfuhrzölle auf E-Autos aus chinesischer Produktion verhängt. Je nach Hersteller liegen die Aufschläge zwischen 17,4 und 37,6 Prozent - zusätzlich zum bereits geltenden Einfuhrzoll.

Begleitet von viel Kritik aus Deutschland erhebt die EU-Kommission ab Freitag die vorläufigen Strafzölle auf Importe von Elektroautos aus China. "Die Ausgleichszölle gelten ab dem 5. Juli für eine Dauer von höchstens vier Monaten", teilte die EU-Behörde in Brüssel mit.
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
997
Berlin, DE
Unsere Automobilindustrie hat ja nicht nur den Anschluß verpasst, sondern durch die Gier nach billiger Arbeitskraft auch die Technologie nach China transferiert - man musste ja in China produzieren. Es ist dabei logisch, das sich die Herren Chinesen dabei die Logistik, Produktion und Technologie abschauen, um selber so viel KnowHow wie möglich zu erlangen, ohne die jahrzehntelangen Erfahrungswerte aufbringen zu müssen.

Jetzt ist das Geschrei groß, das die billigen chinesischen Autos unsere Märkte überfluten und dabei gar nicht so schlecht sind.
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
776
In diesen Zeiten finde ich erbauung bei den Satiren von Ephraim Kishon der den alltäglichen Wahnsinn,
insbesondere von Behörden und Regierung sowie zwischenmenschlichen Zwist in den Status der Normalität erhebt und mit spitzer Feder ohne jemals beleidigend oder belehrend zu sein es schafft seinen Lesern Politik
und deren Auswüchse aufzuzeigen.



Ich liebe und verehre seine Werke.:)


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.953
Unsere Automobilindustrie hat ja nicht nur den Anschluß verpasst,
Einmal hat die deutsche/europäische Autoindustrie keineswegs den Anschluss verpasst. Dieser Eindruck wird gerne von der Presse erweckt. Aber bei Vielem was man so von der Übermacht von China liest, sollte man genauer hinsehen. Negative Schlagzeilen generieren mehr Klicks als Positive. So werden insbesondere die deutschen Hersteller schlecht geschrieben, obwohl sie doch auch technisch mit an der Spitze sind.

Schau Dir doch bitte mal verschiedene Vergleichstests und die Zulassungszahlen an. Ich sehe nichts von einer Übermacht aus China.

Gesamt:

Elektroautos

Einzig MG ist in den Top20.
sondern durch die Gier nach billiger Arbeitskraft auch die Technologie nach China transferiert - man musste ja in China produzieren.
Die wenigsten Autos der europäischen Hersteller, die in China produziert werden, sind tatsächlich für den europäischen Markt bestimmt, sondern überwiegend für den Automobilmarkt in China.

Ja, die Chinesen haben dort sicherlich einiges an Know-How abgezogen, aber der wirkliche Vorteil der chinesischen Hersteller sind die Subventionen und dass die Diktatur die Eroberung des Weltmarktes als strategisches Ziel sieht. Da werden alle Hemmnisse aus dem Weg geräumt.

Dies hat zu einer großen Zahl von neuen Herstellern geführt, die jetzt aber bei mehr Wettbewerb teilweise auch wieder Pleite gehen.

Autos sind ein Komplexes und erklärungsbedürftiges Produkt, was auch nach dem Verkauf noch einen funktionierenden Support braucht. Diese verkaufen sich nicht so einfach wie Handys und andere Consumer Produkte. Die Mängel im Pre-Sales und After-Sales Support wird versucht durch subventionierte Preise zu verdecken. Das funktioniert vielleicht kurzfristig, aber langfristig wird das die Verbraucher nicht überzeugen. Gravierende Qualitätsmängel und Defizite bei der Wartung sprechen sich schnell herum und Bremsen das Wachstum.

Die Zölle sind ein Mittel um die Dominanz schon im Vorfeld zu verhindern. Aber natürlich müssen auch die europäischen Hersteller in vielen Punkten wieder besser und innovativer werden. Das geht aber bei den Altherstellern nicht von heute auf morgen, da sie solange E-Autos für viele Nutzer noch Defizite haben, auch die Verbrenner noch eine zeitlang am Leben halten müssen. Das wird noch ein längerer Prozess werden, wahrscheinlich auch noch über 2035 hinaus.
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
997
Berlin, DE
Ich sehe nichts von einer Übermacht aus China.
Und ich schreibe nichts von einer Übermacht aus China, da hast du sicher was verwechselt.

Ich schreibe nur etwas von Technologietransfer, genau wie es Webasto und Eberspächer ergangen ist. Nun wird der Markt mit billigen chin. Standheizungen überflutet, die genau auf dieser Bauweise basieren.
Das ist nun mal der Lauf der Dinge.

Und zu den Subventionen der dt. Automobilindustrie gibts ja oben was nachzulesen.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze