Auf 45 km/h eintragen lassen


Löwenzahn

Neues Mitglied
18.08.2020
1
Hallo zusammen,

ich bin frischgebackener Besitzer eines CityEl und auch neu hier. Vorweg super, dass es so ein Forum gibt und hier jemanden geholfen wird. -Danke.

Für mein CityEl habe ich "nur" den original Fahrzeugbrief. Dort ist die allerdings die Höchstgeschwindigkeit von 53 km/h und die Fahrzeugart "Dreirädriges KFZ" eingetragen.
Das Fahrzeug wurde offensichtlich 2004 endgültig abgemeldet (laut Abmeldebescheinigung) und anschließend mit einem kleinen Moped-Versicherungskennzeichen bis dieses Jahr gefahren. Sowohl das Versicherungskennzeichen als auch der 45 km/h-Aufkleber sind noch am Fahrzeug.

Jetzt dachte ich, ich könnte einfach so weiterfahren bzw. ganz einfach ein neues Versicherungskennzeichen bekommen. Die Versicherung sagt mir aber das ginge nicht, da in dem Brief eben KFZ steht und die Geschwindigkeit bei 53 km/h liegt. Vorversicherung und irgendetwas anderes an Papieren sind nicht aufzufinden.

Vermutlich muss ich in den sauren Apfel beißen und eine Einzelabnahme machen lassen und falls das Ding doch nicht mit 45 km/h fahren sollte vorher noch drosseln. Wobei ich auch nicht weiß, wie das geht.

Kann mir jemand Tipps geben, wie ich hier am besten vorgehe, um ebenfalls eine 45 km/h Zulassung zu bekommen und wie teuer das ungefähr wird?
 

ewienecke

Neues Mitglied
28.04.2020
23
Hallo zusammen,

ich bin frischgebackener Besitzer eines CityEl und auch neu hier. Vorweg super, dass es so ein Forum gibt und hier jemanden geholfen wird. -Danke.

Für mein CityEl habe ich "nur" den original Fahrzeugbrief. Dort ist die allerdings die Höchstgeschwindigkeit von 53 km/h und die Fahrzeugart "Dreirädriges KFZ" eingetragen.
Das Fahrzeug wurde offensichtlich 2004 endgültig abgemeldet (laut Abmeldebescheinigung) und anschließend mit einem kleinen Moped-Versicherungskennzeichen bis dieses Jahr gefahren. Sowohl das Versicherungskennzeichen als auch der 45 km/h-Aufkleber sind noch am Fahrzeug.

Jetzt dachte ich, ich könnte einfach so weiterfahren bzw. ganz einfach ein neues Versicherungskennzeichen bekommen. Die Versicherung sagt mir aber das ginge nicht, da in dem Brief eben KFZ steht und die Geschwindigkeit bei 53 km/h liegt. Vorversicherung und irgendetwas anderes an Papieren sind nicht aufzufinden.

Vermutlich muss ich in den sauren Apfel beißen und eine Einzelabnahme machen lassen und falls das Ding doch nicht mit 45 km/h fahren sollte vorher noch drosseln. Wobei ich auch nicht weiß, wie das geht.

Kann mir jemand Tipps geben, wie ich hier am besten vorgehe, um ebenfalls eine 45 km/h Zulassung zu bekommen und wie teuer das ungefähr wird?
 

ewienecke

Neues Mitglied
28.04.2020
23
Also das gleiche hatte ich auch, hierzu musst du ein extra Gutachten machen lassen und da will man das du ihn auf max. 50 kmh setzt. Nur denn bekommst du ein kleines Kennzeichen.
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
738
Hi,

wenn ein Speedwiderstand verbaut ist (sollte bei 53 eigentlich), überbrücke den. Dann fährt dein EL langsamer, damit solltest in der Toleranz liegen. Wenns dann ZU langsam ist, anderen Widerstand nehmen (es sind glaub ich 22 Ohm, 10 Ohm wären ein gutes Mittelding).

Gruß,

Werner
 

ewienecke

Neues Mitglied
28.04.2020
23
Ja Werner, da gebe ich dir vollkommen recht, aber hier in Duisburg nehmen die es leider zu sehr genau und mit 53 kmh bekommst du hier kein Gutachten. Denn ich habe es bei meinen Bekannten erlebt, die zogen die Kiste ein und er bekam eine Anzeige. Daher drehe ich meinen ständig mit am Steuergerät runter, ist zwar auch in der Anfahrt langsamer aber spart nicht nur Strom.
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
374
Haben die echt ein Cityel eingezogen oder war das ein anderes Gefährt ?
Wenn das Cityel einen 36V Akkusatz drinnen hat u.der E2 direkt ohne Speedwiderstand (was Werni beschrieb) an der Masse angeschlossen ist läuft das Teil in der Ebene ziemlich genau 45 km/h........
 

ewienecke

Neues Mitglied
28.04.2020
23
Ja haben die, er durfte nicht mehr weiter fahren, sofort eingezogen, Gutachten gemacht und er hat vor Gericht verloren. Was aber ganz genau war weiß ich nicht, aber er selbst sagte dass er nur etwas über 50kmh fuhr und bei 45 wäre es bei unserer Polizei zu schnell und ein Grund vor Gericht zu verlieren. Natürlich hört es sich für mich auch als Witz an aber allein die neugier der Polizei ist schon ein Grund um jemanden an zuhalten. Kennt man ja, mit allgemeiner Verkehrskontrolle gibt es immer einen Grund. Naja und da wir zur Zeit viele neue Polizisten haben ist die neugier noch größer.
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
738
Naja, 45 ist halt 45... Aber wie gesagt, die 45 sind leicht hinzugekommen.

Eine Liste der möglichen Geschwindigkeiten mit Thringe gibt es hier:


Papiere für die Umschreibung sind hier im Forum vorhanden:


Wenn ich heut Abend zuhause bin kann ich auch mal nachschauen, ich bin sicher dieses 'Gleichstellungsschreiben' wo der Hersteller die Umschreibung (mit den Vorraussetzungen der Motorbeschaltung) für 45 beschreibt hab ich auch. Damit sollte beim Tüv alles glattgehen.
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
1.024
na sowas aber auch, ein 45er El was doch glatt über 45 fuhr ... eieiei. Da bleibt einem doch die Sprache weg!
Hat die "Rennleitung" denn nichts anderes zu tun? Maskenpflicht in Bussen und Bahnen kontrollieren zum Beispiel?
Oder diese Massen an höher- oder tiefergelegten Sackkarren mit Innenstadt-inkompatiblen Beschleunigungswerten, Klappenauspuffanlagen und "Schaltknall", die uns täglich auf den Straßen erfreuen und uns 10m vor der roten Ampel noch überholen? Oder sind die etwa alle legal unterwegs? Ich würde mich aber sowas von aufregen, wenn die mich wegen 50 rausziehen! Ich käme dann wahrscheinlich in die Geschlossene ...
 

ewienecke

Neues Mitglied
28.04.2020
23
Laase, doch es ist so, wenn die dich ( meine Erfahrung in Duisburg) bist du schneller als im Papier angegeben, ziehen die, die Karre ein und den Spaß zahlst du dann. Ich habe es mit einem Freund erlebt und als man messtechnisch nichts gefunden hatte kam man mit ausreden ( natürlich gesetzlich abgesichert ) wie na ja aber sie hatten keinen Verbandskasten, keine Weste, kein Warndreieck und und damit musste er dennoch alles bezahlen, bekam aber die Kiste wieder. Daher fahre ich nur noch Kurz-stecke und max 40 kmh. Aber ob du dann er Verkehrshindernis ist uninteressant. Als nächstes Spaßauto hol ich mir eine Appe mit 25 Kmh und damit fahre ich dann genau in der Fahrbahnmitte, denn bei mir ist das Polizeirevier 3 Straßen weiter und solange die kein Blaulicht fahren, fahre ich in der Mitte ohne wenn und aber...Natürlich dann auch mit Vollausstattung.
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.900
Na Verbandskasten und Warndreieck habe ich in allen Fahrzeugen selbst wenns nicht vorgeschrieben ist und ja bei 53 km/h ist man auserhalb der Toleranz bis 50 wird bei uns toleriert.

Deshalb auf 53 lassen alle 2 Jahre Spass beim Tüv. und keine Probleme mit der Rennleitung wenn man das 50 km/h Schild nicht dran macht.

Mehrkosten sinds kaum da die Versicherung rabattfähig ist momentan zahl ich 32€ im Jahr mit Teilkasko und 11€ steuern so wie alle 2 Jahre mal 52 € für den TÜV.

Gruß

Roman
 

ewienecke

Neues Mitglied
28.04.2020
23
Ich muss ja nicht zum TÜV mit dem EL, ist auf 45 kmh runter gesetzt und auch in den Papieren drin. Ich nutze es ja auch nicht als alltags Auto sondern am Spaß.
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren