Audi e-tron: Marktstart verschiebt sich auf 2019


Der Marktstart scheint sich weiterhin zu verschieben. Viele Kunden hatten gehofft, den Audi e-tron noch in diesem Jahr ihr Eigen nennen zu dürfen, doch das Elektroauto kann immer noch nicht ausgeliefert werden. Vor einiger Zeit waren noch Softwarefehler Schuld - wir hatten darüber berichtet. Wie elective.net nun herausgefunden hat, gibt es indes Schwierigkeiten bei der Typgenehmigung. Das bedeutet, dass die Auslieferung nochmals verschoben werden muss.

Kunden müssen weiter warten

Mitte bis Ende Oktober kristallisierte sich bereits heraus, dass die Serienproduktion des e-tron ins Stocken gerät. Verschiedene Medien hatten herausgefunden, dass sich die Auslieferungen um einige Wochen oder Monate verzögern könnte. Audi hat jetzt sogar bestätigt, dass der Marktstart in diesem Jahr nicht mehr zu erwarten ist. Viel mehr sieht das Unternehmen positiv in die Zukunft und peilt jetzt Anfang 2019 an. Wann genau der e-tron ausgeliefert wird, bleibt somit noch abzuwarten.

Electrive.net hat sich zudem an Audi gewandt und eine Antwort erhalten. Das Unternehmen teilt darin mit, dass eine Teilsoftware-Anpassung vorgenommen wurde, was für eine "erneute Homologation durch die Behörden zur Folge hat". Gleichzeitig betont der Autohersteller, dass es sich nicht um grundlegende Schwierigkeiten bei der Zulassung handelt. Eine Pilotflotte ist stattdessen für die breitgefächerte Erprobung im Straßenverkehr unterwegs. Das Unternehmen sieht sich weiterhin "aktuell und planmäßig in diesem Homologationsprozess". Ist dieser Prozess schließlich abgeschlossen, geht es auch an den Vorverkauf.

Indes gibt es in München bereits Händlerschulungen. Deshalb sind unzählige e-tron auf den Straßen unterwegs. Doch die Kundschaft muss noch ein wenig darben. Für den Audi e-tron sind weit mehr als 15.000 Bestellungen registriert, für welche Interessierte 2.000 Euro als Anzahlung hinterlegt haben.

Quelle: electrive.net

audi-e-tron-2.jpg
Bild: Audi
 

Kommentare


Neue Themen

Anmelden

Neue Themen