An alle Kewet Fahrer!!!!!!!!!!!!!!!!!!


peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
An alle Kewet Fahrer

Seit Jahren trage ich mich mit dem Wunsch bei mir im Bayerischen Wald ein E-Auto Projekt zu starten, da ich nun endlich die Zeit habe mich damit zu befassen, habe ich einen City EL Probe gefahren und mit Erschrecken festgestellt, dass das Fahrzeug für das bergige Umfeld hier nicht geeignet ist, d.h er kommt die Hälfte der infragekommenden Steigungen gar nicht hinauf, sondern bleibt einfach stehen. Da ich aber sowieso mit dem Kewet geliebäugelt habe meine Frage an euch:

Wieviel Prozent Steigung schafft Ihr, wie lang darf die Steigung sein und welche Geschwindigkeiten kann man erzielen, bringt die Gangschaltung wirklich was am Berg.

Mir geht es nicht um Höchstgeschwindigkeiten, ich will halt nur den Berg raufkommen.

Bin für alle Erfahrungsberichte und Ratschläge dankbar.

Vielleicht kann jemand auch was zu Schnee und Winterbetrieb sagen, ich meine Traktion und so.

Mit freundlichen Grüßen

Peter
 

Groß Jürgen

Neues Mitglied
09.07.2006
1
Hallo Peter,

gib mir mal Deine e-mailadresse. Dann kann ich Dir weiterhelfen.

Gruß

Jürgen

aus Regensburg
 
F

Franz

Guest
Hallo Peter,

ich fahre jetzt seit fast 8 Wochen elektrisch mit einem Kewet el-jet 3 zur Arbeit, 17km hin und 17km zurück. Außer den Informationen aus dem Internet, hier ist dieses Forum ganz besonders lobenswert zu erwähnen, hatte ich vorher keine Ahnung von Elektroautos.
Auch ich habe vorher mit einem Cityel geliebäugelt. Ich war sogar bei citycom in Aub und bin dort hervorragend beraten worden.
Meine Entscheidung für einen Kewet wurde dann wesentlich von meiner Frau beeinflusst. Sie wollte unbedingt, dass wir auch mal zu zweit unterwegs sein können.
Diese Entscheidung habe ich bisher nicht bereut. Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn man den Fahrspass und die begeisterten Blicke von Passanten zu zweit erleben kann.
Nun zu deinen Fragen, ich kann hier natürlich nur meine Eindrücke wiedergeben.
Der El-jet3 hat keine Gangschaltung mehr, er hat ein sogenanntes elektronisches Getriebe. Was bedeutet, bis zu einer Geschwindigkeit von ca. 25km/h werden die Motoreigenschaften für einen kraftvollen Abzug ausgenutzt. Ab 25km/h wird auf eine hohe Motordrehzahl, zum erreichen der Endgeschwindigkeit wert gelegt. Diese Umschaltung wird von einem Drehgeber im Untersetzungsgetriebe gesteuert.
Geschwindigkeitsmäßig bedeutet das bei meinem 3er (48V, 7,5kW), auf der Ebene komm ich laut Tacho ca. auf 65km/h, wenn es leicht bergab geht erreiche ich bis zu 75km/h. Berge mit ca. 12% Steigung schafft er mit ca. 30-35km/h auch wenn diese länger sind (1km). Eine Steigung von ca. 500m Länge mit bis zu 16% gibt es bei uns auch. Diese schafft er auch mit 2 Personen besetzt mit ca. 15-25km/h. Hier macht sich dann das elektronische Getriebe voll bemerkbar. Da ab ca. 25km/h auf kräftigen Anzug geschaltet wird, kann es passieren, das man sich immer um den Schaltpunkt bewegt. Das Gefühl dass ich gleich stehen bleibe hatte ich bisher noch nicht. Ich fahre aber die Akkus auch selten unter 50% leer.
Als etwas nachteilig ist nur das relativ laute Innengeräusch, verursacht durch den Motor und das Untersetzungsgetriebe, zu bemerken.
Ich hatte noch das Glück, dass mein Kewet mit einer Reku-Box von Fa. Mittnacht ausgestattet ist, was bedeutet, bei bergabfahrten, wenn man das Bremspedal leicht antippt, speist er zurück.
Im Moment bin ich immer noch so positiv beeindruckt, dass ich mir sofort wieder einen Kewet kaufen würde.
Ich kann nur empfehlen, dass du es einfach mal probierst. Wenn du in die Gegend von Nürnberg kommst, kannst du gerne mal bei mir vorbei schauen.

Ein Servus aus Franken

Franz
 

Nord_Andreas

Mitglied
30.04.2005
128
Hallo,

im Gegensatz zum EL kann man für den Kewet feine Winterrefen kaufen.
Damit wird die Traktion nur noch von der Höhe der Schneedecke eingeschränkt.

MfG
Andreas

 
G

Gunther Diehl

Guest
Hallo Peter,

ich fahren einen Kewet mit 4-Gang-Getriebe. Am Berg fahre ich meist im zweiten Gang und schaffe dann ca 45 bis 50 Km/h. Die Stromaufnahme liegt bei ca 270 Ampere. Da bin ich zwar etwas langsamer wie im dritten Gang, aber oben kommt sonst ein Geruch nach heißem Motor. Ich habe hier schon einige Steigungen, die ich rauf muß. Mein Kewet hat bisher alles geschaft. Zur Not auch mal im ersten Gang.
Im Winter bin ich bisher nicht gefahren, da ich keine Winterreifen habe. Ich habe es einmal auf Schnee probiert, war mir dann aber doch zu gefährlich. Der Kewet hat gemacht, was er wollte. Sonst ist der Kewet aber ein feines Fahrzeug.

Gruß
Gunther
 
F

Franz

Guest
Hallo Gunther,

ich fahre einen 3er Kewet (ohne Schaltgetriebe, 48V / 7,5kW), und lese etwas neidisch, dass dein Motor 270A zieht. Ich erreiche beim Anfahren maximal 230A die dann mit zunehmender Beschleunigung automatisch auf ca. 160A zurück gehen (Bergauf oder in der Ebene wären da mit 270A bestimmt noch einige km/h drin). Ich denke das zurückregeln macht der Battman oder meine Batterien liefern nicht genügend Strom.
Deshalb würde ich gerne wissen, welche Batterien du hast oder ob du Stromregelungstechnisch etwas umgebaut hast.

servus aus Franken
Kewet-Fan Franz
 
A

Andreas

Guest
Hallo Franz,

ich möchte zwar keine Gerüchte über den Battman verbreiten, glaube aber nicht, dass der den Maximalstrom im Fahrbetrieb zurückregelt. Wenn er eingreift, dann fährst Du nur noch Schrittgeschwindigkeit!
Ein einfacher Test, um das zu überprüfen: Steck ihn einfach mal kurz ab, dann kann er nicht mehr begrenzen...

Gruß
Andreas (der ohne Battman fährt)
 
G

Gunther Diehl

Guest
Hallo Franz,

ich habe Sonnenschein Blei-Gel-Akkus mit 160 AH in meinem Kewet. Du müßtest mal schauen, was für einen Fahrtregler Du im Fahrzeug hast. Der Curtis hat an der Seite drei Öffnungen in denen man den Strom, die Beschleunigung und noch eine andere Einstellung zu machen sind. Sollte es ein Curtis sein, mit der Typenbezeichnung bei http://www.curtisinst.com mal nach dem Manual schauen. Dort sind die Potis erklärt. Evtl. ist bei Deinem Kewet der maximale Strom begrenzt. Allerdings kenn ich die Auswirkungen nicht, wenn Du den Regler hochdrehst.
Ich habe hier auch noch einen Dreier-Kewet stehen. Ist allerdings nicht fahrbereit. Dieser war durch eine zusätzliche Platine im Armaturenbrett auf 6 KM/h gedrosselt. Im Armaturenbrett solltest Du eine Platine für den Batman und eine Platine für die automatische Schaltung haben. Wenn noch eine Platine drin ist, könnte dies die Drossel sein.


Gruß
Gunther
 
G

Gunther Diehl

Guest
Hallo Andreas,

beim meinem Dreier funktioniert der Batman auch nicht richtig. Wie muß man das Teil überbrücken, damit die Kiste noch fährt?

Danke
Gunther
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Danke an alle für die Tipps und Infos

Krieg jetzt einen El-Jet2 damit klappts bestimmt.

gruss

Peter
 
S

sunTHOMIC

Guest
Wenn Du etwas länger von Deinen Batterien haben willst, solltest Du den Strom nicht rauf, sondern runterdrehen. Ein 3er Kewet ist nun einmal keine Ausgeburt von Schnelligkeit, sondern halt die erste Variante ohne Schaltgetriebe, aber eben mit zu niedriger Spannung. Also mein Tip (wenn es der Curtis aushält !?! & das Ladegerät hergibt)), stelle lieber eine 5. Batterie in den Kofferraum.
Wir haben da in den 90er Jahren recht gute Erfahrungen gemacht und den 3er Kewet auf mehr als 30km Reichweite (deswegen hieß er 3er "grins") gebracht.

Sonnige Grüße aus dem "hohen" Norden
und alszeit ein paar Wattstunden in den "Koffern"

THOMIC, bsm eV
 
S

sunTHOMIC

Guest
Hallo,
in Bergen solltest Du unbedingt eine (alte) Version mit Gangschaltung nehmen, die fahren im 1. Gang fast (langsam) die Wand hoch. das habe ich auf der Bayern-Solar 1993 selber probiert (nicht die Wand, aber die Berge).
Die neueren (4er & 5er) sollen mit höheren Sapnnung auch "alplintauglich" sein, aber da habe ich keine echten Erfahrungen (Hier in HH hats halt keine echten Berge und diese neueren Modell habe ich nicht mehr gefahren, sondern wieder City-EL (macht viel mehr Spaß und kommt unsere "langen Berg mit immerhin 16%" schon noch brauchbar rauf). Es müssen halt fitte Batterien drin sein und notfalls kann man auf den kurzen Kettenantrieb von Bernd Kürten umrüsten, dann sollen sogar die Alpen möglich sein...

Sonnige Grüße aus dem hohen Norden
und
immer ein paar Wattstunden in den Batterien

THOMIC, bsm eV.
 
C

Carlo

Guest
hallo thomic,

was lese ich da?30km mit men 3er kewet??mit meinen totgesagten und doch mitgegebenen akkus schaffte ich zuletzt 42km mit dem eljet3 80km sollen doch lt. einer info mit frischem stromspeicher möglich sein?!

sonnige grüsse Carlo

(fährt weiter skoda eltra...)
 
H

helmut

Guest
hallo carlo

wieviel energie pro 100km braucht man den durchschnittlich
bei "normaler" fahrweise mit einem kewet ab batterie ??

servus...helmut
 
C

Carlo

Guest

Hallo Helmut!

Den Verbrauch habe ich ehrlich gesagt bisher noch nicht geprüft,da ich weder mit dem Ladegerät(einfacher IU Lader) noch mit den Akkus bisher zufrieden war!

MfG Carlo
 
F

Franz

Guest
Hallo Andreas,

danke für den Tip. Wenn ich die nächsten Tage mal Zeit habe, probiers ich mal. Irgendwie ist die ganze Batterieüberwachung und Kapazitätsanzeige sowieso nicht ganz das was ich mir vorstelle. Werde mir übern Winter vermutlich selber was basteln.

Gruß aus Franken
Franz
 
F

Franz

Guest
Hallo Gunther,

danke für den Link auf die Curtis Seite. Ich hab mal kurz durchgeschaut und ich denke da finde ich alles was ich brauche.
Ich habe übrigens nur zwei Platinen hinterm Amaturenbrett. Aber ich hab jetzt gesehen, dass die Anschlüsse für den Sollwert auch über die Rekubox von JME geführt sind. Ich denke, dass ich mir das alles einmal etwas genauer anschauen muss.

Schöne Grüße aus Franken
Franz
 
F

Franz

Guest
Hallo THOMIC,

danke für die Hinweise.
Das mit den 30km Reichweite kann ich in etwa bestätigen, wenn ich mich nach der Kapazitätsanzeige richte.
Die Säuredichte und die Akkuspannungen lassen aber nach 30km und Abschaltung durch den Battman auf eine Entladung von erst 40-45% schließen. Wenn ich dann auf Notfahren schalte, habe ich bei 200A Motorstrom immer noch fast 46V. Auch Entladungen mit kleinerem Fahrstrom (im Notfahrmodus) oder mit der Heizung bis auf 44V haben an der Reichweite und der Anzeige nichts geändert.
Ich habe jetzt vor, mir übern Winter selbst etwas zu basteln.

schöne Grüsse aus Franken
Franz
 
C

Carlo

Guest
hi,

das zeugs war eh kaputt,und wurde gegen 2x 24v anzeigen mit farbigen feldern (auf einem elektromofa) getauscht.

mfg Carlo
 

Groß Jürgen

Neues Mitglied
09.07.2006
1
Hallo Peter,

Gratuliere zu Deinem Kauf. Hast den auch von einem Vollprofi.
Fahre seit über einer Woche leihweise einen Kewet.
Mein Fazit:
Donnerstag/Freitag 72 Kilometer in Schummiart gefahren ( bin auch der rasende Stromgleiter ), großteils zwischen 150 und 200 Amp. ( zwischen 85 und 100 Km/h ), muß schon sagen, eine perfekt konfigurierte Kiste.
Ach ja, Vollgeladen habe ich ca. 7,5 KW dabei, noch fragen??

juergen-gross@gmx.de

Groß Jürgen
aus Regensburg ( der auch öfters zum Updaten nach Wörth a. d. Donau fährt )
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!