Aktion "Moralisches Angebot"


epo-bike.de

Mitglied
24.10.2009
109
351,83€ pro Monat (Leasingsonderzahlung eingerechnet) damit das Ding vor der Tür steht, macht 0,42€/km, dazu dann die noch Versicherung und die jährliche Wartung.

einen vergleichbaren Benziner gibt es bei Sixt für 160 Euro ohne Anzahlung, für 190€ kann man aber einige viele Liter Kilometer fahren

so wird das nix mit der Elektromobilität
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.859
Hallo

Seit wann zahle ich bei Leasing Versicherung, Wartung und Steuer, da gibts normalerweise sogar die Verschleißteile gratis.


Gruß

Roman
 

Graefe

Neues Mitglied
25.02.2010
11
351,83€ pro Monat (Leasingsonderzahlung eingerechnet) damit das Ding vor der Tür steht,
Ja, vielen Dank, mach mir meine Pläne wieder kaputt. ;)

Aber natürlich stimmt es: 350€ ist eine Menge Geld. Rechnen tut sich ein Elektroauto in der Regel nicht. Das ist etwas für besserverdienende Technik-Freunde. Aber das war ja beim City-El für zuletzt 12T€ nicht anders.

Beim Leasing ist halt der fragwürdige Restwert eingepreist. Von einem schlechten Wiederverkaufswert ist bei der schnellen Entwicklung wohl auszugehen - zumindest tut das Mercedes. Immerhin ist diese Aktion aber ein ca. 25% besseres Angebot als sonst.

Graefe
 

epo-bike.de

Mitglied
24.10.2009
109
Hallo

Seit wann zahle ich bei Leasing Versicherung, Wartung und Steuer, da gibts normalerweise sogar die Verschleißteile gratis.


Gruß

Roman
Das nennt sich dann All-Inclusive Leasing und das ist hier definitiv nicht der Fall. Da kostet wahrscheinlich sogar die Garantieverlängerung für das 3. Jahr extra die man auf jeden Fall dazu kaufen sollte.

Das Angebot ist so attraktiv wie unsere Kanzlerin im Playboy.
 

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.161
...würden aber auf alle Fälle mehr Leute den Playboy kaufen.

Denk an die Bilder aus Bayreuth von den Wagnerfestspielen!


Gruß Martin

Haste die Akkus aus dem Rennmotorad verkaufen können?
Habe jetzt aus ca. 20 Pedelec-Batterien bunte Mischung zu den Bleiern im TWINGO.
 

muenchen-smart

Neues Mitglied
14.11.2012
3
Über einen Bericht über gebrauchte Elektroautos in der aktuellen Auto Bild Zeitschrift bin ich auf den Gedanken Input gekommen :

Beim Elektroauto kann man nicht viel Risiko eingehen, wenn man es gebraucht kauft.

An dem Motor geht kaum etwas kaputt, und auf den Akku hat der User nicht viel Einfluss.

Der Wertverlust nach 3-5 Jahren dürfte Richtung 60-75 % Verlust gehen.

Macht wirklich Sinn - ganz gezielt ein gebrauchtes Elektroauto zu kaufen.

Das geht aber erst in ein paar Jahren, im Moment gibt es zu wenige.

Aber - die Zeit wird es bringen.

Elektroautos verlieren kräftig an Wert - das ist echt unlogisch. - Und eine Super Gelegenheit für den Käufer.
 

epo-bike.de

Mitglied
24.10.2009
109
Das sehe ich genau anders:
So ein E-Auto mag nicht viele Teile haben die kaputt gehen können. Aber falls doch wird es richtig teuer und die Vertragswerkstatt wird das fröhliche Teiletauschen beginnen.

Da hat man wie bei besonderen Verbrennern dann keine Alternative.

Ich möchte so einen Umrichter, Motor oder Akku nicht aus der eigenen Tasche bezahlen nur weil die Kiste nicht mehr lädt oder einen Isolationsfehler hat.

Die Ersatzteilversorgung ist wegen den geringen Stückzahlen dünn und bis es preislich attraktive Alternativen in Form von erfahrenen Spezialisten gibt die ihre Werkstatt um die Ecke haben vergehen wohl noch 20-30 Jahre.
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren