Aixam eCity Bordcomputer versteht LiFePo Akku nicht.



400 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt 750 € für 2 Jahre bei Juicify sichern
Für 2022 noch nicht beantragt? Beeilung, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
Heute habe ich meine erste "Langstreckenfahrt" absolviert: 78 km.
Pedal immer voll durchgetreten, 5 Bergfahrten mit je ca. 150 Höhenmetern.
Bei ca. 50 km zeigte die Tankuhr "leer" an, also alle Segmente dunkel.
Nach ca. 73 km kommt das rote Ausrufezeichen und die Geschwindigkeit wird auf ca. 15 km/h
heruntergeregelt.:confused:
Zuhause angekommen zeigen die Akkus 52,6 V an. Also bei weitem nicht auf Unterspannung.

Vielleicht kann Reindi seine Erfahrung hier kunttun...
Ich hoffe, dass die "Tankuhr" sich adaptiert und in Zukunft nicht so früh auf "Leer" geht. Oder ich muß
was abklemmen...:rolleyes:
 

Reindi

Mitglied
29.11.2004
137
Servus Maxia,

also bei 78 Km Bleifuß liegst du vielleicht gar nicht so schlecht!
Mein einziger Reichweitentest ging ca. 87km (weiß nicht mehr ganz genau, habe ich hier beschrieben) und da hatte ich noch ca. 25% Rest in den Akkus. Gemessen mit Emus BMS.
Ich bin aber verhalten gefahren. In der Fahrweise liegen manchmal Welten.
Prinzipiell ist eine Verifizierung mittels Spannung nur Aussagekräftig, wenn du unter Last misst.
Denn 52,6V entspricht ca. 3,28V pro Zelle. Und das zeigt auch eine fast leere Zelle im Leerlauf an. Hast du eigentlich das originale Aixam BMS modifiziert?. Falls nicht, wird es naturlich die Leistungsreduzierung auf Blei AGM beziehen. Das er danach nur noch 15 Km/h rennt liegt aber an der Controllereinstellung. Hast du nen Curtis oder Sevcon? Was meinst du mit "Adaptiert". Also lernfähig ist das System siher nicht.
Ich habe übrigens das orig. Aixam BMS rausgeschmissen.

Gruß
 

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
...Hast du eigentlich das originale Aixam BMS modifiziert?. Falls nicht, wird es naturlich die Leistungsreduzierung auf Blei AGM beziehen. Das er danach nur noch 15 Km/h rennt liegt aber an der Controllereinstellung. Hast du nen Curtis oder Sevcon?
Hi Reindi,

das originale BMS kontrolliert m.W. nur die zwei Blöcke also -25V und +25V, links und rechts unter den Sitzen. Ausserdem beendet es die Ladung je nach Temperatur.
Ich habe es nur dahingehend modifiziert, dass es beim Ansprechen eines Lastbalancers sofort abgeschaltet wird und der Rest bis zur Ausbalancierung durch ein 10 A Schaltnetzteil vorgenommen wird - auch hier sorgt eine Rückmeldung von den Lastmodulen, dass der Ladestrom dann kleiner ist als der Balancerlaststrom.

Mein Motorcontroller ist ein Sevcon.

Ich werde demnächst mal den Lipowatch mitlaufen lassen, damit erkennbar wird, ob die Symetrie der beiden 25V Blöcke zu sehr gestört ist und damit der Controller eine Störungen meldet. Leider kann der Logger nur max. 15 Zellen erfassen, im schlimmsten Falle mache ich die Messung zweimal, um auch die 16. Zelle einzubeziehen.

Gute Zeit - Peter
 

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
Hier nun die geloggten Zellenspannungen als Diagramm:
[attachment 463 Zellenspannung.jpg]
Am linken Rand des Diagramms kann man erkennen, dass bei der Balancierung noch Handlungsbedarf besteht...
Für den Ausreisser Z 9 habe ich eine Erklärung:
Zwischen Zelle 8 und 9 besteht eine Kabelbrücke, weil die Batterie aus 2 Blöcken besteht, jeweils einer unter jedem der beiden Sitze. Diese Kabelbrücke ist etwas schwach dimensioniert, sodass ca. 200 mV Spannungsabfall bei Volllast entsteht.

Da ich gerade dabei bin einen echten Ah-Zähler einzubauen, muß ich ohnehin das Hauptstromkabel auftrennen um den LEM-Wandler einzufädeln. Dabei werde ich diese Kabelbrücke gegen eine andere mit dickerem Querschnitt tauschen.
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.249
Hallo

Wenns so ist dann hat das BMS einen eingebauten Fehler, wenn nicht jede Zelle einzeln angefahren wird dann sind Fehlmessungen unvermeidbar, genauso wenn die Messung während der Balancierstrom fließt nicht abgeschaltet wird am besten ist eine Vierdrahtanbindung an die Zelle.
Ist leider so daß viele kommerzielle Produkte das auch ignorieren.


Gruß

Roman
 

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
Hallo Roman,

der BMS-Fehler liegt an mir, bin nämlich die letzten 500 km ohne Balancierung gearbeitet. Hab halt nie ganz voll geladen und jeweils höchsten 50% Akkukapazität entnommen.
 

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
... Was meinst du mit "Adaptiert". Also lernfähig ist das System siher nicht.
Ich habe übrigens das orig. Aixam BMS rausgeschmissen.

Hi Reindi,

etwas hat sich seit der Zwangsschleichfahrt doch geändert:
Die Balkenanzeige für den "Tankinhalt" hat nun ein anderes Verhalten. Nach Vollladung bleibt immer noch der letzte Balken dunkel und die "Tankwarnanzeige" kommt nun schon nach 40 km Fahrtstrecke.

Irgendwie will sich die "Uhr" den neuen Gegebenheiten anpassen, nur liegt sie halt völlig daneben.

Mein Controller ist ein: Sevcon GEN4 (müßte Size4 sein). Was mich an dem nur stört,
ist die schlagartige Abregelung bei der Höchstgeschwindigkeit (lt. Tacho 75 km/h).
Wie kommt man eine die Konfigurationssofware - kannst Du mir einen Tip geben ?
 

Reindi

Mitglied
29.11.2004
137
Ich hab das mal was von nen Ami bekommen. Allerdings noch nie gebraucht. Wenn du es probieren willst kann ich dir gerne zuschicken.
Beim Aixam BMS meine da mal was von einem Batterieabgriff bei 0-12V-24V-36V-48V gelesen zu haben. Finde es aber nicht mehr.

Gruß
Reindi
 

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
...Beim Aixam BMS meine da mal was von einem Batterieabgriff bei 0-12V-24V-36V-48V gelesen zu haben. Finde es aber nicht mehr.

Stimmt - ich habe vor dem Ausbau alles abgelichtet:
Auf die Fahrzeugmasse bezogen gibt es Abgriffe mit blauen Kabeln bei:

-24 / -12 / 0 (Masse) / +12 +24 Volt. Dann noch an einem Batteriepol den Temperaturfühler mit dünnerem roten Kabeln.

Das habe ich alles so wieder übernommen.
 

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
Hallo Freunde des Mega e-City,

durch verschiedene Versuche bin ich etwas schlauer geworden:

1. Die Balkenanzeige für den Energieinhalt des Akkus wird immer dann auf voll gestellt, wenn das Ladegerät den Strom am Ladeende zurückfährt auf fast 0 Ampere. Also Strom abstellen, damit nicht überladen wird ist nicht so doll.
Damit meine Lixx Zellen nicht überladen werden, habe ich anstelle des Temperaturfühlers am Akku ein Poti mit 20 kOhm eingbaut und diesen ca. 7 kOhm eingestellt (bei Raumtemperatur hat der Fühler ca. 12 kOhm). Die Sache hat jedoch einen Haken: Fährt man mit 7 kOhm los, dann gibts eine Warnung und er läuft nur noch ca. 15 km/h. Vermutlich denkt er, dass die Batterie zu warm ist...;-)
Also beim Fahren 12- und beim Laden 7 kOhm, dann läufts wie gewünscht.

2. Drückt und hält man den Knopf für die Rückstellung des Tageskilometers und schaltet dann erst die "Zündung" ein, dann kann man Meilen- oder Kilometer/h wählen.

3. Drückt und hält man beide Knöpfe, also auch den für die Uhrzeitverstellung, und schaltet wiederum erst dann die "Zündung" ein, so gibts eine Meldung P=OFF. Was das bedeutet, ist mir zunächst noch nicht klar. Eentuelll liest hier ein Fachmann mit und kann Aufklärung betreiben.:)

4. Wie man die Tageskilometer umschaltet auf Akkuspannung ist mir immer noch nicht gelungen.
Als ich das Fahrzeug übernommen habe, war diese Anzeige aktiv.
 

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
Was die Funktionsweise des Originalladegerätes (angepasst an Bleiakkus) vom E-City angeht, bin ich etwas schlauer geworden.
Den Trick, eine höhere Akkutemperatur vorzutäuschen, um eine Überladung der Lixx Zellen zu verhindern, hat sich nicht auf Dauer als praktikabel herausgestellt.
Es gab immer wieder zu späte Abregelungen und das hat mich dazu gezwungen, den Temperatursensor als Festwiderstand mit ca. 12 kOhm zu belassen und nicht bei der Ladung den Wert auf ca. 6 kOhm umzuschalten.

Da ich nun einen echten Ah-Zähler in Betrieb habe, stört mich mächtig die zu frühe Beendigung des Fahrvergnügens durch den Bordcomputer. Der meint, dass nach Entnahme von ca. 1/3 der Akkukapazität es nun an der Zeit seit, das Notprogramm zu aktivieren, um mit ca. 15 km/h weiterfahren zu dürfen. Auf der "Originaltankanzeige" isind dann zu diesem Zeitpunkt alle Leuchtbalken dunkel.

Durch Versuche habe ich herausgefunden, dass der Akkufüllstand nur über die Spannung berechnet wird. Es bleibt mir zunächst nichts anderes übrig, als dem Bordcomputer eine höhere Batteriespannung vorzutäuschen.

Mal sehen, ob ich damit 200 Ah entnehmen kann, ohne Notprogramm...

Schönen Tag noch - Peter.

Nachtrag:

Komme grad eben von einer Testfahrt zurück und es sieht so aus als ob ich auf der richtigen Spur bin. Fahrtstrecke - 45 km, 73 Ah und es sind nur 3 Balken auf der Tankanzeige ausgegangen.
 

Helixuwe

Aktives Mitglied
31.12.2011
448
Da habe ich ja das selbe Problem mit dem VX-1 und seinem Umbau auf Li-Zellen. Alles was ich dazusagen kann ist das es Unmöglich ist mobile Li-Akkus durch einen Rechner überwachen zu lassen. Die großen Temperaturunterschiede und die damit verbundenen Spannungsunterschiede unter Last sind dafür Verantwortlich. Einzig ein selbständig arbeitendes BMS um die Akkus zu überwachenund ein Stromzähler für die "Tankuhr" sind Sinnvoll. Eine Lampe die vom BMS her warnt das es zur Unterspannung kommt und man dann selber anhand einer Spannungsanzeige die Leistung reduzieren kann. Der Stromzähler ist dann gut um selber die Reichweite einschätzen zu können. Also wenn bei kalten Temperaturen das BMS leer meldet sind die Akkus ja noch lange nicht leersondern lassen sich halt nur nicht mehr so stark belasten. Und eben dann meldet halt ein Comuter Akku leer. Und schon spinnt das ganze system.
Gruß Uwe
 

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
Hallo Uwe,

wenn ich wüßte, welchen Draht zum Fahrtsteller ich unterbrechen muß, damit keine Drosselung auf 15 km/h wirksam wird, wäre es mir egal, ob der Bordcomputer meint daß der Akku leer wird...

Bin schließlich alt genug, um meine Zellen im Auge zu behalten...

Gruß- Peter.
 

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
Hallo Leute,

mit der Anpassung des Bordcomputers (BC) an die LiFePo Zellen bin ich immer noch nicht weiter gekommen.
Eines habe ich geschafft: Beim Laden wird nun rechtzeitig das Hauptladegerät abgeschaltet und die "Tankuhr" auf voll gestellt.

Aktuell bin ich dabei den BC bei der Zählung der Amperestunden zu überlisten, damit er nicht bei ca. entnommenen 100 Ah meint, der Akku sei nun leer.
In der Hauptzuleitung zum Motorsteller sitzt ein LEM-Stromwandler, der dem BC mitteilt, wieviel Ah entnommen wurden.
Der Wandler ändert seine Ruheausgangsspannung von 2,5 V je nach Stromrichtung. Hier setze ich an und baue ein Poti ein, damit nur etwa die Hälfte des Stromwertes an den BC gemeldet wird.
Gleichezeitig möchte ich damit erreichen, dass kurz vor Erreichen der Endgeschwindigkeit das ruckartige Abregeln verschwindet, wenn der Strom über ca. 140 A beträgt.

Gibt es hier im Netz vielleicht jemand, der sich mit der Programmierung des BC auskennt?
Es gibt einen Modus "P=ON" und "P=OFF". Er ist erreichbar durch drücken und halten der Taste für die Uhrzeiteinstellung und einschalten der "Zündung". Was kann ich damit ändern?

Gruß - Peter
 

Claus.

Aktives Mitglied
11.01.2006
1.404
Modus "P=ON" und "P=OFF".

Beobachte mal Deine Innenbeleuchtung wenn Du von ON auf OFF stellst.
Dabei Fahrertür öffnen und schleißen.
 

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
Hi Claus,

das habe ich allerdings auch schon gemerkt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das die einzige Funktion sein kann.:rolleyes:
Ich rate mal, das P steht für Programm oder Parameter?
Wer weiß mehr darüber?

Inzwischen habe ich die Batteriefüllstandsanzeige soweit getrimmt, dass das erste Segment erst bei ca. 30 Ah erlischt und nicht schon bei 18 Ah.
Die harte Abregelung kurz vor der Endgeschwindigkeit ist aber geblieben, also steckt die Motorregelung dahinter.

Gruß - Peter
 

Claus.

Aktives Mitglied
11.01.2006
1.404
Die Funktion P ist nur für das Programmieren der Innenbeleuchtung, glaubs mir, steht im original Service Handbuch von Aixam.
 

Maxia

Mitglied
06.12.2013
102
Höheinöd
Hallo Claus,

endlich habe ich jemand gefunden, der ins Handbuch schauen kann ;)

Wenn München nicht soweit weg währe, könnte ich öfters bei euch aufkreuzen.

Ich hätte da noch eine Frage:

Wie kann ich das Blinken des /Ladesymbols wegkriegen?
Seit ich den Stecker mit dem Signaleingang für den Stromsensor am Bordcomputer abgezogen habe, blinkt die Anzeige ständig - auch beim Fahren. Früher war nur Blinken während der Ladung aktiv.

Kann ich irgendwie an so ein Servicehandbuch rankommen? Ich habe diesbezüglich schon mal Aixam FR angeschrieben, die verweisen mich nur an eine deutsche Vertretung...
Da ich mein Fahrzeug privat gekauft habe, ist das Interesse mich zu unterstützen gleich NULL.

Gruß - Peter
 

Claus.

Aktives Mitglied
11.01.2006
1.404
"Schleichwerbung" rufe mal hier an: http://www.leicht-kfz-schippers.de
Schippers ist der Spezialist für CityEL und Aixam Microcars, er hat auch schon Aixam auf LiFePo umgebaut.
 

Reindi

Mitglied
29.11.2004
137
Hallo Peter,

hast du dich eigentlich schon mit der Sevcon Steuerung auseinandergesetzt? Ich habe mittlerweile etwas über den ABM Asynchronmotor herausgefunden. Die schreiben da was von 28V Eckspannung?
Das sagt mir überhaupt nichts. Kommt beim Asynchronmotor die Akkuspannung (48V) eigentlich nie am Motor an? Vielleicht kann hier jamand weiterhelfen.

Gruß