Adapter von Typ2 (Stecker) auf Schuko (Buchse)


Else

Neues Mitglied
29.01.2021
40
97247 Eisenheim
Oh danke. Aber ich operiere nicht am offenen Herzen. Elektrizität ist für mich eher heikel. Ich schraube da dran wohl eher nix rum. Is sicherer.

Hab mir ein 5-Meter-Adapterkabel bei "Evalbo.de" bestellt. Der erste Link in einem der oberen Beiträge. Jetzt is gut. Dank euch für Eure Hilfe.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.208
91365 Reifenberg
Ich weiss jetzt jedenfalls, wie ich es machen würde:
preisgünstiges Standard Ladekabel kaufen. Typ2 Stecker, andere Seite egal, Typ2 oder Typ1. Sowas zum Beispiel, gibts über aliexpress sicher noch billiger:

Dann die Kupplung abschneiden (und verkaufen) und stattdessen eine Schukokupplung mit integriertem Freigabeschalter an die CP Leitung bauen. Sowas sollte evalbo mal anbieten. Damit bist Du einigergaßen standard-konform und hast keine Kupplung draußen rumhängen. Gibt zusätzliche Sicherheit.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
 

Surfer71

Mitglied
08.10.2019
110
Southampton, UK.
at last !!! a post I can reply to !! rather than ask questions my self LOL
I bought this http://evbitz.uk/T2___UK_13A.html


From memory it's the chip or what ever inside the plug on my one that talks to the charger so i Don't think it's as simple as just chopping plugs off. I can with mine turn up and plug it in and boil a kettle for a cup of tea! or charge my phone
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.086
Hallo liebe Foristen,

ich bin für meinen neu erworbenen CityEL auf der Suche nach einer Möglichkeit, diesen an öffentlichen Ladepunkten laden zu können.
Die aktuellen "Stromtankstellen" sind üblicherweise nur mit einem Typ2-Anschluss ausgestattet. Mein CityEL braucht aber eine Schuko-Buchse, um laden zu können.
Nun gibt es für recht teures Geld (200€+) Adapterkabel mit nur 50cm Länge zu kaufen, die jedoch laut dazugehörigen Rezensionen eine Entriegelung der Steckdose per Hotline erfordern und dank der geringen Länge natürlich eine witterungsanfällige Schuko-Verbindung im Freien baumeln lassen.
Daher interessiert mich: wie macht ihr das?
Gibt es irgendwo sinnvolle Adapter fertig zu kaufen, oder gibt es wenigstens einen detaillierten Schaltplan um so etwas selber bauen zu können?

Besten Dank schon mal!
Hallo

Heute bein konfigurieren des EQA habe ich gesehen dass Mercedes den Ladeziegel sogar mit CEE blau anbietet

Gruß

Roman
 
  • Wow
Wertungen: Kamikaze

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.208
91365 Reifenberg
Oh Roman... die Botschaft ist interessant.
Nicht, dass es Ladeziegel mit CEE blau Stecker gibt, jetzt auch bei Mercedes. Über aliexpress schon lange.
Und der eine oder andere Schrauber unter uns hat sich sowas sogar selbst gebaut. Sozusagen ein alter Hut.

Aber die Botschaft, dass Du Dir einen EQA konfigurierst, das ist interessant. Ernst gemeintes Interesse?
Ich hab mir übrigens schon mal einen Kia Niro konfiguriert. Hat fast die gleichen Daten, außer beim Preis.
Noch nicht bestellt. Konfiguriert habe ich mir auch einen Kona, einen Enyaq, einen Twingo, einen ID3 und einen Corsa. Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.336
Es gibt natürlich noch eine viel elegantere aber technich geringfügig aufwendigere Möglichkeit, ein unbeabsichtigtes Ziehen des Typ2 Steckers zu verhindern. Und zwar ganz genau so, wie es moderne E-Autos heute standardmäßig machen. Denn normalerweise beendet das Auto den Ladevorgang und gibt damit den Stecker frei. Geht über das Typ2 Kabel.

Die Verschaltung der Freigabe erfolgt damit nicht im Typ2 Stecker, sondern an der anderen Seite des Kabels. In der Schuko Kupplung über einen entsprechenden Taster bzw. dem Auto-Festanschluss. Man braucht dafür ein richtiges Typ2 Kabel oder jedenfalls ein Kabel mit einer Ader mehr für die CP Leitung. Dann machst Du Deinen CityEl auf, unterbrichst die Ladung und veranlasst dadurch die Ladesäule, den Stecker freizugeben. Das wäre für mich die eleganteste Methode.

Also Typ2 Stecker, dann mindestens vieradriges Kabel (L - N - PE und CP) und Freigabe autoseits. Sowas sollte angeboten werden, wäre besser als die bisherigen Adapter mit dem Gefummel im Typ2 Stecker.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
wäre die eleganteste möglichkeit wenn man denn auch ein kabel:
5x 2,5 + 1 oder 2 x ??qm bekommt,,, wäre das auch für meinen stromer zu realisieren
bye wolle
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.208
91365 Reifenberg
wäre die eleganteste möglichkeit wenn man denn auch ein kabel:
5x 2,5 + 1 oder 2 x ??qm bekommt,,, wäre das auch für meinen stromer zu realisieren
bye wolle
Ja Wolle, wenn Du einphasig laden willst, reicht ein preisgünstiges Standard Kabel mit 5 x 2,5 qmm aus. Hast dann sogar noch eine Ader übrig.
Wenn Du dreiphasig laden möchtest, brauchst Du freilich ein Kabel mit mindestens 6 Adern. Die Ader für CP braucht nicht viel Querschnitt. 0,5 oder 0,75 qmm würden dicke reichen. Gibts sowas günstig im Handel? Das ist die alles entscheidende Frage.
Natürlich gibts die speziellen Ladekabel für E-Autos, die diese Zusatz-Adern haben. Sind aber im allgemeinen nicht billig. Na ja, man braucht ja nur ein paar m.
Evalbo bietet die 2,5 qmm Kabel leider nicht mehr an, sondern nur die 6 qmm Kabel. Brauchst Du wirklich die 32A?
Bei 16A würden 2,5 qmm allemal reichen, und bei einphasig laden wird sowieso alles einfach mit Standard-Kabeln.

Kannst Dir natürlich auch ein fix und fertiges Typ2 Ladekabel für einen Hunni oder so bei aliexpress bestellen und die autoseitige Kupplung abbauen (und verkaufen) und stattdessen eine blaue CEE Kupplung einphasig anbauen mit den enstprechenden Freigabetaster. Und was sonst so nötig ist. Hätte den nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass an der (öffentlichen) Ladesäule der Typ2 Stecker vollkommen normal und legal aussieht und niemand dran fummeln kann. Oder hast Du schon ein Typ2 Ladekabel und mußt nur noch umbauen?

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
369
Mit 5*2,5mm² könnte man doch auch zwei Schuko-Buchsen (weil 2 Phasen) betreiben und hätte trotzdem noch eine Steuerleitung übrig, oder?
Dann wären theoretisch zwei dicke 3,5kW-Lader - also ~7kW Ladeleistung möglich. Das sollte für ELs doch dicke reichen, oder täusche ich mich da?
Viel mehr sollten die Batterien doch eh nicht abkönnen... (Wer hat schon mehr als 7kWh bzw. mehr als 150Ah bei 48V dabei? Bei einem solchen Batteriepaket wären die 7kW etwa 1C bzw. rund 140km/h Ladegeschwindigkeit.)
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.400
54
Egweil
Hallo Rick,
mit 5*2,5mm hast du 3 Phasen und sind damit für 11kw gut. Die Steuerleitungen 2 Stück sind in einem Type2 Kabel extra ausgeführt. Ich habe mir ein Kabel Type2 auf CEE rot mit 16A gebaut, damit kann ich über eine Verteilerbox meine 3 Lader im El betreiben.
 
Hallo Rick,
das geht so nicht, weil du dann ja 2 Null-Leiter haben musst. Wenn du nur einen Null verwendest raucht er dir wegen der hohen, (unsymetrischen) Belastung ab. Diese 2 Null-Leiter innerhalb eines Kabels müssten übrigens die Farbe blau haben.
So ein Kabel wirst du nicht finden!


mfG
Peter
 
  • Wow
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
369
Hallo @wchriss ,
Das ist natürlich korrekt - dann hast du aber eben keine Leitung als "Steuerleitung" übrig. Das war ja der Hintergedanke bei 5*2,5mm² für einphasiges laden weiter oben.


Hallo Peter,
heben sich die Neutralleiterströme der beiden Phasen nicht teilweise auf und verringern so den Neutralleiterstrom?
Bei drei Phasen mit symmetrischer Last beträgt der Neutralleiterstrom ja idealerweise Null.
Bei Nutzung von zwei Phasen sollte die Neutralleiterlast doch entsprechend auch geringer ausfallen, oder? Wo liegt mein Denkfehler?
 
Ja, der fällt schon geringer aus, aber du schreibst ja von 2x3,5KW-Ladern. Das sind dann natürlich keine 2x16A (32A) Null-Leiterstrom aber trotzdem deutlich über den Strom der einzelnen beiden Phasen. Ob das die 2,5@mm auf Dauer aushalten ist sehr von der Leitungslänge, Verlegeart, Temperatur und vor allem vom Wirk-Leistungsfaktor der Lader abhängig.

mfG
Peter
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
369
Rick ich verstehe nicht so ganz was du Steuern willst. Wenn du aus einem Type 2 Stecker (3Phasig) zwei mal Schuko machen willst.
Die Steuerleitung ist für die Signale "Fahrzeug erkannt" und "Ladevorgang beginnen" bzw. "Ladung beendet" und "Entriegeln" und sollten (wenn ich das richtig verstanden habe) verhindern, dass jemand Anders als der Fahrer des ladenden Wagens das Kabel von der Ladesäule abzieht.

Danke für das Infopapier!
Ist deutlich komplexer, als ich mir das als Laie gedacht hatte. Wird wohl ein Stück Arbeit, das alles zu verstehen. :)
 
Hallo Rick,
wenn ich das richtig lese: Du beabsichtigst mit 2 St. 3,5KW-Ladern deine 50Ah-Zellen zuladen! (Info aus deiner Signatur)
Willst dabei verhindern, dass jemand dir das Kabel aussteckt! Sorry, aber du hast überhaupt keine Zeit dein Fahrzeug großartig alleine zu lassen. Wenn du angesteckt haben solltest und dein Auto abgeschlossen hast, drehst du dich noch drei mal um und die Akkus sind ja schon voll. Da genügen auch Reedkontakte oder Schalterchen am Stecker.

Meine Meinung!

mfG
Peter
 
  • Haha
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
369
Hallo Peter,

es geht nicht um mein EL. (Ich habe aktuell nur einen 500W-Lader und mehr als 2C in die Zellen zu prügeln wäre mir zu viel...)
@Berlingo-98 hatte weiter oben diese Idee (für einphasiges laden):

Ja Wolle, wenn Du einphasig laden willst, reicht ein preisgünstiges Standard Kabel mit 5 x 2,5 qmm aus. Hast dann sogar noch eine Ader übrig.
Hallo Peter,

es geht nicht um mein EL. (Ich habe aktuell nur einen 500W-Lader und mehr als 2C in die Zellen zu prügeln wäre mir zu viel...)
@Berlingo-98 hatte weiter oben diese Idee (für einphasiges laden):
Das Ganze basiert auf dieser Frage von @Else :
Wäre es dann besser, ein Kabel mit einem Magneten zu kaufen? Oder gibts Adapter mit ABSCHLIESSBAREM Schalterteil?
Ich habe das lediglich versucht weiter zu spinnen und wurde dann von meinen mangelnden Elektro-Kenntnissen überholt. :D
 

saxobernd

Mitglied
23.07.2020
99
Da seid Ihr ja genau bei dem Thema, das bei mir gerade ansteht. Bin zwar schon praktisch versorgt mit Kabeln, aber was ich bauen will, ist eine Zentralstation, die einerseits Kabelfehler entdeckt, das habe ich praktisch schon mit zugelassenen Industrieteilen, Dazu aber möchte ich eine Gleichstromlademöglichkeit mit Solarzellen schaffen, die nicht jedes mal panisch reagiert, sollte sich einmal eine Wolke vor die Sonne schieben. Ist mehrfach in den vergangenen Monaten vorgekommen. Komme ich über den CSS-Stecker überhaupt an die Batterie (e-up-Surregat)? Wer kennt sich mit den nötigen digitalen Verbindungsmodulen aus oder weiß Programme oder Lieferquellen? Es wurde hier im Forum schon viel veröffentlicht, nur mir war es entgangen. Die tschechische Quelle über aliexpress scheint die billigste für Verbindungskabel, Erfahrungen? Ich muss mich mal mit den Steuerbefehlen auseinandersetzen, Wäre nicht schlecht, wenn jemand Erfahrungen mitbringt. Voraussichtlich in 5 Tagen bin ich wieder beweglich. (Krefeld und 300km Umkreis).
Eigentlich möchte ich auch eine bidirektionale Lademöglichkeit an der Waldmühle schaffen, auch ohne das teure victron-Universal-Solargerät. BMW hat das auch vor, ich zweifle, dass es gelingt. Wenn das peisgünstig zu verwirklichen wäre, dürfte die Welt Interesse zeigen.

Ist in etwa dieses
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.086
Oh Roman... die Botschaft ist interessant.
Nicht, dass es Ladeziegel mit CEE blau Stecker gibt, jetzt auch bei Mercedes. Über aliexpress schon lange.
Und der eine oder andere Schrauber unter uns hat sich sowas sogar selbst gebaut. Sozusagen ein alter Hut.

Aber die Botschaft, dass Du Dir einen EQA konfigurierst, das ist interessant. Ernst gemeintes Interesse?
Ich hab mir übrigens schon mal einen Kia Niro konfiguriert. Hat fast die gleichen Daten, außer beim Preis.
Noch nicht bestellt. Konfiguriert habe ich mir auch einen Kona, einen Enyaq, einen Twingo, einen ID3 und einen Corsa. Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
klar bei 21 Prozent zusätzlichen Rabatt
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!