ACHTUNG: Batteriedefekte nach Wartungsladung bei Citroen

T

Thomic Ruschmeyer

Guest
#1
ACHTUNG! Nach Wartungsladung bei CC-HH Batteriedefekte !!!

Wie schon neulich hier berichtet, hatte ich Ende 10.03 unseren SAXO zur CC-HH gebracht, um dort Wartungsladung mit Befüllung, sowie Tausch von Bordbatterie und Wasserpumpe machen zu lassen.

Danach sank die Reichweite von ursprünglich kanpp 100km in HH-Stadtverkehr sehr kontinuierlich weiter, bis nun -nach nur 500km- nur noch 10km möglich waren.
Auch eine Initialisierungsladung (um alles zu löschen) in 12.03 (auf Kulanz) hat auch gar nix gebracht.
Ein genaues Protokoll der Zyklen seit dem Service maile ich gerne zu.

Nun wurde der SAXO per Transporter abgeholt (man hat übrigens 1 Jahr Mobilitätsgarantie auf CC-Werkstattleistung und bekommt bis € 300,- einen <fossilen> Leihwagen in der Größe) und dort die Batterietröge durch gemessen.
Im vorderen unteren und im großen hinteren wurden nun größere Spannungsdifferenzen festgestellt und nun wird vermutet, dass im vorderen 1-2 und im hinteren 2-3 Batterien wohl hin sind (oder zumindest sehr stark schwächeln) …

Auf die Frage, wie die Reichweite so plötzlich und derart sinken kann bzw. die Batterien einen derartigen Schaden nehmen können, lautet die Antwort:
"Naja, bei soo alten Batterien kann das schon vorkommen, dass diese der Belastung einer Wartungsladung nicht mehr standhalten könnten..."

>> Aha, das hätte man ja auch vorher mal erwähnen können und hmm, soo alt …??

Der Saxo ist Bj. 07.97 und hat erst 28.00km gelaufen und war immer im Service (HEW-Fhzg.).
Auf den Saft-Batterien waren 4 Jahre Garantie (anstatt der damals üblichen 6-12 Monate für andere Batterien) und es wurden Laufleistungen von mehr als 100.tkm prognostiziert (Motto: Batterie hält so lang wie das Auto).

Wenn die Batterien schon vor dem Service geschwächelt hätten, dann hätte ich sicher nicht diese (belegbaren) Reichweiten erzielen können und sicher auch nicht immer wieder bis auf 8-10% runterfahren können, bis die 1. Lampe kommt und die 2. immer um etwa 0% kommt (dann waren immer noch einige KM möglich)

Doch, wie ist das zu belegen?

Hier noch weitere Fragen an Euch:
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. kennt E-Fahrer damit?
Wie ist das da ausgegangen und wie lange hat es gedauert?
Was passiert bei einer Wartungsladung mit den Batterien?
und ist diese zum Befüllen wirklich in dieser Art notwendig?
Welche Laufleistungen sind von Euch mit den SAFT-Batterien erzielt worden?
Können mehrere Batterien wirklich so plötzlich und stark ausfallen/schwächeln?
und woran kann das liegen.?

Ich danke Euch für die Rückmeldungen und Anregungen, denn ich denke, so etwas muss man sich bieten lassen und ich will dagegen angehen – im Interesse von uns allen (auch wenn es Euch noch nicht erwischt hat!)

Sonnige Grüße
Thomic Ruschmeyer

Kontakt unter : TR@solarmobil.net sowie direkt unter: 040 (oder 0177)-792 93 29
 
W

Wolfram

Guest
#2
Hallo,

habe (toi,toi,toi) selber diese Probleme nicht, kann Dir aber sagen, was bei einer Wartungsladung passiert, da ich dies gerade neulich in meiner CC-HB nachgefragt habe. Hier werden die Akkus überladen; d.h. weit über die normale Begrenzung geladen. Dabei wird das Batteriewasser sozusagen "verkocht", bis es den Minimalstand erreicht. Dann wird das Wasser wieder aufgefüllt.
Also das Ganze ist schon ´ne ziemliche Rosskur für die Akkus, aber "sterben" dürften sie dabei nicht.
Viele Grüße

Wolfram
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#3
Hallo Zusammen,

ich halte nichts von einer Wartungsladung, die Zyklen zum Befüllen sind schon recht großzügig von Citroen gehalten. Ist nun die eine oder andere Batterie schon am Limit des Wassers, weil sie vielleich das letzte mal nicht ganz voll wurde oder ähnliches, dann wird sie trocken und damit defekt.
Ich befülle mindestens alle 5000 km, da bin ich denke ich auf der sicheren Seite.

Die Wartungsladung wird hauptsächlich gemacht um evtl. nicht ganz voll geladene Blöcke mit den anderen auf jeden Fall auf einen Level zu bringen, da erst ein voller Akku befüllt werden darf. Ist der Akku nicht ganz geladen ist der Wasserstand nicht auf dem höchsten Stand und es würde beim nächsten Volladen Elektrolyt austreten, was nicht so günstig wäre.
Der Lamborghini meines Freundes hat 9 Jahre alte Akkus mit voller Kapazität, die haben nie eine Wartungsladung gesehen.

Möge die Saft lange mit uns sein

Jürgen
 
E

eddy mechelaere

Guest
#4
Gruss
Keine Erfahrung aber

Die kreislaufe in die kiste sind verschieden.Vielleicht ist nur in ein Kreislauf zu schnell wasser gelaufen und ist die konzentration des KOH nicht mehr gleich in alle Batterien.

Alles muss langsam gehen um keine Spulung zu geben in der Batterien

Wenige EV haben mehr als 40000km mit ein Satz gefahren.

Neue Kiste sind wie Teuer wie eine neue Kraftfahrzeug :25000euros fur ein Partner& Berlingo in Belgien Batterien Ausstausch.Sie wechseln ALLE
batterien zusammen mit die KISTE.Es gibt kein separat reparatur mit auswechselen einer defekter Batterie ALLEIN.

SAFT und PSA sind nicht mit euch.

Gute Nachricht :neue EV PSA fahrt / salon GENEVE 400km Li-ion /ladung
production 2006?


Vielleicht finden Sie erneut Idi... der das glauben.
EV fahren ist in r..... S..... aber wir darfen selber weiter Arbeit machen .
ein Stock mit 2- Hand Batterien fertig machen um Einzeln Austausch machen zu konnen.

Ich wollte der erste Fahrzeug anschauen der 50 bis 100.000km Fahrt mit SAFT und
Garagen Maintenance.Sie sollen alles selber machen und Erfahrungen auswechselen.

Gruss
e
 
J

Jens Schacherl

Guest
#5
Thomic Ruschmeyer schrieb:

[...]
Hier noch weitere Fragen an Euch:
[...]
Was passiert bei einer Wartungsladung mit den Batterien?
http://www.e-m-w.com/manuals/SAFT_Stm5-100mre.ChargeMode.pdf
Nach dem Ende der Normalladung werden die Akkus noch 5 Stunden mit konstant 10A überladen. Dadurch soll der Elektrolytstand maximiert (und nicht minimiert) werden.
und ist diese zum Befüllen wirklich in dieser Art notwendig?
Zumindest verlangt Saft das, da ja der Zähler für überladenen Ah, der bei Bedarf das Nachfüllen anfordert sich darauf verläßt daß der Elektrolytstand beim Befüllen wirklich maximale Höhe hat. Im Gegensatz z.B. zum Microcar kann man ja bei Saxo & Co. den Füllstand nicht sehen.
Welche Laufleistungen sind von Euch mit den SAFT-Batterien
erzielt worden?
Peugeot Scootelec Bj. 04/2001: 16.000km
Renault Express Bj. 06/1995: 12.000 km (davon 5.600km bis Herbst 2002 als ich ihn gekauft habe)
Mein Roller hat auf jeden Fall mehr Reichweite als angegeben, min. 42-43km mit Fullspeed & viel Stop-and-Go in der Ebene, erst nachdem ich letzten August neue Reifen (andere Marke) aufziehen mußte ist die Reichweite um ca. 2 km zurückgegangen :mad:.
Und der Batteriesatz des Express hat laut Bordcomputer-Anzeige nach dem Laden 145Ah Kapazität statt der für die STM5-140 angegebenen 136Ah :spos: .
Können mehrere Batterien wirklich so plötzlich und stark
ausfallen/schwächeln?
und woran kann das liegen.?
Ich würde mal versuchen irgendwie analysieren zu lassen ob die Werkstatt wirklich destilliertes Wasser genommen hat und nicht Leitungswasser um "diese Scheiß-Elektrofahrer" endlich loszuwerden. Nach dem was hier so mitgelesen habe scheint der Service in den Zitronen-Werkstätten sowieso mehr als katastrophal zu sein!

Ich verwende zum Befüllen immer destilliertes Wasser aus meinem Einkaufszentrum vor Ort, die haben da sogar einen großen Tank zum Wiederauffüllen leerer Kanister das erspart auch noch Plastikmüll.

Gruß Jens
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#6
Hallo,

ich kann Jens nur zustimmen mit dem Füllstand.

Zur Laufleistung kann ich sagen, daß mein Freund mit dem Lambo 10 Jahre alte Akkus mit ca. 50.000 km drauf hat und regelmäßig Nennkapazítät rausfährt.
Jetzt im Winter bei 135 Ah Akkus erreicht er 130 Ah.

Möge die Saft lange mit uns sein

Jürgen
 
P

Peter Stuhlweißenburg

Guest
#7
Hallo Thomic,

wenn ich mich richtig erinnere, waren die Probleme bei uns an einigen Fahrzeugen auch so:
wenn Herr Petersen diese zur Wartungsladung in sein Kabuff nahm, kam am nächsten Morgen die Kalilauge bei ihm bis zum Schreibtisch ... und der war weit weg.
Ich kann mich auch daran erinnern, im Rahmen einer ad hoch Aktion ´mal Blicke unter einige Saxos bzw. AXe geworfen zu haben - dort konnte man so weißliches Zeugs sehen - ich denke das war Kalisalz, weil die Separatorenproblem schlichtweg zu Kurzschlüssen geführt haben und die die Batterien beim Laden zum Kochen gerbracht haben.
Daß die Batterien hin waren, muß ich Dir nicht sagen.
Die Batterien wurden dann bei den Fahrzeugen getauscht - gut, daß es die längere Citroen-Garantie gab.

Ich kann mich an die anfänglichen Diskussionen mit Citroen erinnern, die wir dadurch abgekürzt haben, daß wir die Tröge bei der Entlademessung vermessen haben - der Spannungsabfall war signifikant. Wenn Du dies dann mit dem Fahrzeug ausprobierst, sollte nach kurzer Zeit die Unterspannungsabregelung greifen - wenn die es nicht merkt, ist das leider auch kein gutes Zeichen.
Ein bißchen beunruhigt mich die Tatsache, daß diese Probleme heute noch auftauchen - ich bin davon ausgegangen, daß man nach dem Auftreten eines Produktionsfehlers mit Garantiefällen die Produktion verbessert.
Vielleicht waren dies aber auch Batterien, die schon irgendwo herumstanden.

Gruß

Peter
 
T

Thomic Ruschmeyer

Guest
#8
Hallo Peter,
danke für Deinen Beitrag.
Ich war viel unterwegs und komme erst heute zu einer kurzen AW.

Bei meinem SAXO-é handelt es sich um ein ex-HEW-Fhzg. bei dem die Batterien nicht in der Garantiezeit getauscht wurden, weil sie bis zum KM-Stand 28tkm klaglos gelaufen sind. Doch plötzlich und genau nach der Wartungsladung war es damit vorbei.
Batterielauge ist da (noch) nicht ausgelaufen, aber die Spannungsmessung ergab 2-3 defekte Batterien im großen und mittleren Trog...
Nun steht das Auto seit Februar bei CC-HH auf Hof und mein Anwalt hat an CC-D in Köln geschrieben ... eine AW steht von dort noch aus, obwohl die Frist am 15.6. dazu abgelaufen ist. Am 17.6. behauptete die Rechtsabteilung sogar noch, dass dazu keine Schreiben eingegangen ist.

Dieses Verhalten betrachte ich als unmöglich und gilt abzuändern. Ich suche daher nach weiteren Opfern dieser Art und würde mich auch über ein Telefonat mit Dir dazu sehr freuen, würde es doch sicher weitere interessante Detail zu Tage befördern.

Leider bin ich vom 21.-30. 06 unterwegs zur Intersolar in Freiburg, doch auf dem Handy solltest Du mich unter 0177-7929329 erreichen können.
Ansonsten mede ich mich Anfang Juli bei Dir,
bis dahin sonnige Grüße - THOMIC
 
N

Norbert Drews

Guest
#9
Bin auf der Suche nach einem gebrauchten Saxo oder 106 électrique
und für jeden Tipp dankbar.