Abgebrannt


W

wolfgang

Guest
Das man als EMobilfahrer ,spez. des Ape 50, vor nichts verschont bleibt
durfte ich am Freitag erfahren.Nachdem ich das "Teil"am Vortag noch völlig
intakt abgestellt hatte wollte ich am Freitag meiner selbststätigen Tätigkeit
nachgehen. Dachte ich jedenfalls... Nach Einschalten zeigte sich erstmal
auf dem Mäusekino Error 125 was auf Problem mit der Mosfet Brücke schließen
läßt. Da meine Anzeige schon desöfteren " tolle Dinge" anzeigte die sich mit
wiederholtem E/A schalten beheben ließen verfuhr ich natürlich wie immer.
Diesmal jedoch mit einer Klasse Überraschung. Nachdem Einschalten gabs erstmal einen dumpfen Knall mit anschließendem hellen Zischen worauf
grauer Qualm mit starker Intensität unterhalb der Sitzbank austrat der wiederum
von langer Stichflamme abgelöst wurde. Vom Notaus blieb das unbeeindruckt.
Mit eilig gefülltem Wassereimer versuchte ich der Lage Herr zu werden was auch
gelang. In rasender Geschwindigkeit hab ich dann die Batt abgeklemmt.
Die dazugeeilte" bessere Hälfte" die eh nichts für meinen E-Karren übrig hat
meinte das hätte ins Auge gehen können .Wusste aber nicht das sich 5min zuvor
weitaus edlere Teile auf der Sitzbank in unmittelbarer Nähe des Brandherdes befanden :rolleyes:
Kurz und Gut mein Motorregler PD 4-48 sieht nunmehr aus wie Schlacke
aus nem Hochofen. Ausgelöst eventuell von einer M4 Schraube der Mosfet
Befestigung.?? Jedenfalls konnte ich die zwischen den Überresten entdecken
und auch sehen wo sie fehlte.In diesem Bereich war es besonders verschmolzen.
Hab nun neuen Regler bei www.piktronik.com geordert.
MfG Wolfgang
 
K

Karl

Guest
Hallo Wolfgang!

Erst mal meine Bedauerung zum "Abbrand" :hot:

Die Batterien waren aber offensichtlich in Ordnung, sonst wäre dieses Feuerwerk kaum möglich gewesen?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
B

bsm

Guest
Hallo Wolfgang,
dabei fällt mir ein, dass mich kürzlich ein Mitglied der Berufsfeuerwehr Nürnberg angesprochen hat. Man ist dort auf das generelle Problem der Brandbekämpfung im Schadensfall, speziell bei Unfällen mit Elektrofahrzeugen im Strassenverkehr, aufmerksam geworden.

Man hat mich bzw. den bsm um Hilfe gebeten, um für die verschiedenen Fahrzeug- und Batterietypen Ratschläge für Feuerwehren zu erarbeiten. Hintergrund dürfte sein, dass es mitteilerweile so viele verschiedene Batterietypen gibt, dass die Feuerwehren langsam den Überblick verlieren. (Blei, NiCd, NiMH, NiZn, ZEBRA und jetzt auch die leicht brennbaren Lithium).

Als erstes wird wohl eine Kennzeichnungspflicht kommen. Das Ziel ist, dass die Feuerwehren von außen gut sichtbare Informationen bekommen, was für ein Akkutyp überhaupt im Fahrzeug verwendet wird.

Leider weiß ich persönlich auch recht wenig zu diesem Thema. Ic würde mich daher über Hilfe von Fachleuten aus den Foren sehr freuen.

Gruss, Roland, bsm
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.044
hallo roland :)
in dem fall wird es wohl so kommen:
1. einen haupschalter fahrerseitig der die batterien vom rest (auch vom motor) trennt.
2. nur trocken löschen zb. pulver oder co2 - löscher. da die "nasslöschmittel" alle strom leiten.
3. kennzeichnung des el-fahrzeuges durch ein pickerl. damit ist die löschmittelauswahl festgelegt.

damit dürfte das problem mit den unterschiedlichen batterientypen auch behoben sein...
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 
W

wolfgang

Guest
Hallo Roland !
Also mir fällt ganz was anderes dazu ein.
Der nicht gerade besonders gute Ruf der E Fahrzeuge
was Leistung und Zuverlässigkeit anbelangt wird durch
die schlampige nicht besonders professionelle Verarbeitung
und Zusammenbau einzelner (nicht aller) Hersteller die über Bastelarbeit
nicht hinauskommen nicht gerade gefördert.Hast Du schonmal einen
Ape unter die Sitzbank geschaut - Russisch/Sibirische Heimarbeit lässt grüßen.
Sorry ich bin im Augenblick etwas verbittert.Besonders wenn ich daran denke für
derartigen Semiprofessionellen Zusammenbau 11.000,-€ bezahlt zu haben.
Bei aller Liebe langsam betrachte ich E-Mobile als Freizeitbastelobjekt für
gut betuchte Rentner die geistige und körperliche Ertüchtigung bevorzugen.
Als ständig Einsatzbereites Servicefahrzeug wie ich es brauche scheint es mir
nur bedingt zu taugen . Ich schreibe das nach mehr als 10000 zurückgelegten
KM ern und einer Latte von Problemen (Batterien,Kohlebürsten,Anzeigeelektronik,
4mal gebrochener Motoraufhängung) wobei der abgebrannte Regler der HÖHEPUNKT war.Nichtsdestotrotz muß ich mich wohl oder übel mit diesem
Teil (Ape) noch einige Zeit arrangieren. Mal sehen was als nächstes folgt.....
MfG Wolfgang
 
W

wolfgang

Guest
Karl ! Dieser Smiley trifft eher zu :-( :angry:
MfG Wolfgang
 
B

bsm

Guest
Hallo Wolfgang,

wer ist der Hersteller Deines APE? Sollte aus den Fahrzeugpapieren hervorgehen.

Gruss, Roland
 
W

wolfgang

Guest
Hallo Roland !
Der Hersteller des Grundfahrzeuges ist Piaggio die diese "Alberto
Pizzaflitzer " mit 2 Takt Motoren ausliefern. Von Perm Motor GmbH
werden meines Wissens die Rohkarossen mit E-Antrieb und den
entsprechenden Komponenten ausgestattet und über einen Generalvertreter
in D vertrieben. Die Resonanz ist ,was ich den meisten PMs zu diesem
Thema entnehme,allgemein sehr schlecht.Das Betrifft vorallem den
Service und den Preis. Die "Stinkervariante" kostet so um die 3.000€.
Die EVariante so bei11.000€ .
MfG Wolfgang
 
B

bsm

Guest
Hallo Wolfgang,
danke für den Hinweis.
Ich denke, das Dunkel lichtet sich. Ich habe nämlich noch einen Prospekt von 2001 von Piaggio über den Elektro-Ape. Auf meine Anfrage hin hatte man mich an Perm verwiesen.
Also ist in Deinem Fall Perm der Lieferant bzw. Hersteller des Fahrzeugs. Perm drohte im März die Pleite, doch sie konnten dank eines neuen Geldgebers weitermachen.
Hast Du Dich an Perm wegen Deines Brandes gewandt und um Stellungnahme gebeten? Es würde mich interessieren, wie die reagieren.

Übrigens hat auch Schorch aus Lorsch einen Elektro-APE angeboten, siehe www.solar-mobil.de

Gruss, Roland
 
W

wolfgang

Guest
Hallo Roland !
Von Perm ist nicht viel Hilfe und Beistand zu erwarten .Die haben mich
gleich weiter verwiesen nach Östereich wo der Regler vermarktet wird.
Gebaut wird er wohl in CZ oder so . Siehe www.piktronik.com.
Das mit Perm hat aber noch einen anderen Hintergrund.Von deren
Generalvertreiber ( den Namen nenn ich lieber nicht) hab ich das Fahrzeug
Juli 2002 gekauft. Im Okt. brach aus unerfindlichen Gründen die Motoraufhängung
(in den letzten 18Monaten weitere 3 mal) da der Verkäufer zeitlich nicht
zur Reparatur hier sein konnte oder wollte und auch dieses (Trompeten)Blechteil
nicht hatte hab ich mich mit Ihm geeinigt dieses relativ einfach auszubauende
erstmal zu schweißen bis das Orginale eingebaut würde. Das wahr mein
folgenschwerer Fehler. Im Dez. wurde der Ape abgeholt und nach Perm
verbracht die daraus wegen Fremdeingriff Kostenpflichtige Reparatur mit
Garantieverlust machten.Ende Januar mit vielem hin und her hatte ich
den Ape wieder.
Schorsch aus Lorsch kenn ich auch als sehr hilfsbereiten Zeitgenossen der mir
in der Anfangsphase mit Rat und Tat telefon. oder per Mail half.
Mittlerweile kenn ich von diesem Fahrzeug FAST jede Schraube. Daher auch
meine Einschätzung zu Preis und Technik.
Nunmehr warte ich auf den Regler.Piktonik sollte mir noch Anschlussbild des Reglers PD4-48 senden-aber bisher ..........
Die Unterlagen von Perm sind leider schlecht lesbar(Kopie von der Kopie)
Das wars dazu
MfG Wolfgang
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren