500 Meilen pro Gallone

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo allerseits

Bleibt die Frage warum der AudiDuo nie verkauft wurde?

wollte ihn außer mir keiner?

Nicht mal gebraucht bekommst einen.

Mag ichs falsch im Kopf haben
80Km aus der Steckdose
Diesel (allerdings ohne Rußfilter)
und sogar ein Kombi mit Platz.
Baujahr 1998 ca 30 Stück hergestellt

und jetzt Audi Q7 ich verstehs nicht

Aber weder Q7 noch Duo haben einen Parkplatz eingebaut.

Gruß Manfred der gern einen gscheiten Hybrid hätt
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Heinz

Du hast noch nichts über den AudiDuo gehört?

Das kann nicht Dein Ernst sein? (gut der Audihändler hatt auch nichts gehört davon)

Gib mal die Suchfunktion ein (auf alles nicht 30 Tage) oder lass Dir
von Roland erklären wie man damit fahren kann (Entschuldigung blanker Neid)

Das mit den Kango RE hät jetzt nicht sein müssen der hat nämlich
was mit dem Duo gemeinsam, Manfred kann nur die Bilder anschauen. (Sch...)

http://www.dooyoo.de/auto/audi-a4-1-9-tdi-avant-90-ps/489412/

<img src=http://www.elektroauto-tipp.de/modules/Eautodeutsch/Bilder/audi_schnitt.gif>

Heul Manfred
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Entschuldigung

http://www.dooyoo.de/auto/audi-a4-1-9-tdi-avant-90-ps/184821/

Und wieder komm ich mir Verar....... vor

Beim Duo suchen gefunden

http://www.elektroauto-tipp.de/modules.php?name=Eautodeutsch&file=audi

<img src=http://www.elektroauto-tipp.de/modules/Eautodeutsch/Bilder/audihybrid.JPG>

oder glaubt einer das der zu haben ist.

Das Geld jedenfalls hab ich mitbezahlt

"Der Audi A2H2 ist im Rahmen der Audi Nachhaltigkeitsstrategie entstanden und dient als Technologieträger für den Brennstoffzellenantrieb. Bei seiner Entwicklung wurden Mittel des Bayerischen Wirtschaftsministeriums und aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundes eingesetzt."
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Heinz Posch schrieb:

Ich habe übrigens nicht von einer Lösung unserer
Verkehrs-Energie-Probleme gesprochen, sondern von einem der
möglichen Startlöcher - der Prius erfreut sich breiter
Bekanntheit und Akzeptanz - super Vorraussetzung für die
Erregung der Hersteller-Aufmerksamkeit, wenn Kundenwünsche da
sind.
Ich habe Dich schon in diesem Sinne verstanden, ich habe einfach den Faden weitergesponnen und Du hast meine knappen Andeutungen excellent präzisiert.

 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.567
91365 Reifenberg
Hallo Manfred,
um Deinen Neid noch weiter anzufachen:
ich bin zwar mit dem Audi Duo damals nicht selbst gefahren, aber immerhin mitgefahren, und zwar am 9.3. 2001 zur damaligen Produktvorstellung nach Pfinztal zur Firma FORTU, die uns damals so gute Akkus auch für Autos versprochen hat.
Und natürlich sind wir auch im Duo zurück gefahren, zu viert.

Es war einer der Audi Duos aus dem Flottenprogramm zur Erprobung in Erlangen. Lief teilweise in Zusammenarbeit mit einigen damaligen Kollegen aus dem Solarmobil Verein Erlangen. Wir hatten 8 Duos nach Erlangen gebracht, u.a. fuhr der Oberbürgermeister bzw. sein Fahrer natürlich auch einen. Waren alle geleast, verkauft wurde leider nie.

Ich wollte später noch einen Antrieb für ein Schiff haben, hätte super gepasst mit 67 kW Diesel und 20 / 35 kW elektrisch (Dauer / Spitzenleistung). Auskunft eines Audi-Mitarbeiters: sorry, ist alles verschrottet.

... heul, war echt sauer. Dafür ist dann die Solar-Elektrotankstelle bei Audi in Ingolstadt später auch abgebaut. Aber immerhin war der entsprechende Audi Mitarbeiter beim EVS 21 in Monaco. Also ist bei Audi wohl noch nicht alles tot. Horch Horch, sozusagen.

Gruss, Roland, bsm
 
K

Karl

Guest
Hallo Roland,

interessant ist, daß viele gute Ansätze offensichtlich absichtlich verschrottet werden oder zumindest verschrottet werden sollten! EV1, Siemens Antriebstechnologie, französische Elektroautos, Think, auch Audi ist dabei ?

Vergessen sollten wir aber niemals die Batteriekosten / km bzw. den Energieaufwand für die Batterieproduktion/km !

Es wird von Kosten von 300 $/ kWh Speicherkapazität gemunkelt- bei 2000 Zyklen
(80% DOD) ! Das wäre für alle Elektrofahrzeug oder Hybridfahrer ein Traum!
Ca.10 ¤ Cts / umgesetzte kWh für die Batterieamortisation - also je nach Auto 50 Cts -2 Euro / 100km
Wo aber gibt es diese Batterien ?
sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.567
91365 Reifenberg
Hallo Karl,
mit dem City El hat diesen Wert zumindest Enno mit den Messmer Blei-Akkus erreicht.
Rechne nach: 30.000 km mit Akkus, die rund 600 Euro gekostet haben.
Das hat dann gekostet: rund 2 Cent für einen km bzw. 2 Euro pro 100 km.
Wenn das die Regel wäre, würde keiner mehr meckern.

Wenn es die Regel wäre, dass die Akkus wirklich die Zyklen bringen, die die Hersteller versprechen, wären wir E-Mobilisten ganz zufrieden. 600 Zyklen oder 800 Zyklen bei Blei Akkus bzw. 1000 bis 2000 bei NiCd, und die Welt der E-Autos wäre in Ordnung.
Bleibt nur nur fragen, warum die Akkus das in der Regel nicht bringen.

Gruss, Roland, bsm
Übrigens: ich habe gewählt. Schon vor langer Zeit, den schwierigen Weg der elektrischen Mobillität. Oder besser: den der solaren Mobilität. Hält dafür aber auch länger als vier Jahre. Jetzt suche ich noch eine vernünftige Heizung für mein Haus. Aber das gehört eher ins Off-Topic Forum.
 

Richard Scheffenegger

Neues Mitglied
17.10.2006
1
Herbert Hämmerle schrieb:

Heinz Posch schrieb:


Ich bin sicher, dass der Weg zum sauberen Individualverkehr
zu einem guten Teil über Benzin/Elektro-Hybrid-Fahrzeuge
führen wird und halte daher diese Entwicklung für besonders
beachtenswert.
Aber Achtung: Ausser dem System das Toyota produziert, und von Ford wohl in vielen Teilen kopiert wurde, arbeitet meines Wissens nach kein anderes System derart, das man im prinzip rein elektrisch fahren kann - der E-Motor wird bestenfalls als Drehmoment-"Booster" eingesetzt. Gewissermaßen wird gerade diese Migration auf E-Betrieb im Nahbereich und B-Betrieb im Fernbereich unmöglich gemacht. Als Beispiel hier die Systeme von Honda, Eco-Target von AVL, VW-Bora Prototyp, Mecedes, GM, ....

Nur Toyotas und Fords System kann man auf reinen E-Betrieb umstellen!

Wenn man die Verbrauchswerte des Standard-Toyota Prius mit
einem äquivalenten modernen Dieselfahrzeug vergleicht, dann
ist der Prius kaum sparsamer.
Wenn der Vergleichs-Diesel noch einen Partikelfilter hat,
dann dürfte der ÖKO-Vergleich 1:1 ausgehen.
Achtung: Volumetrisch mag das stimmen, bei CO2 Emissionen und auch was die anderen Emissionen betrifft (NOx, PM) jedoch nicht. Gerade mal bei CO ist der Prius "nur" so gut wie ein Dieselfahrzeug, aber das auch nur in der Emissionstechnisch Abgespeckten Version fuer den Europäischen Markt.

Auf der anderen Seite, jedes System fuer die Abgasnachbehandlung schraubt beim Diesel den Verbrauch wieder in die Höhe - PM + NOx Speicherkats mit Harnstoffeinspritzung werden mit 5-15% Mehrverbrauch geschätzt - dann ist auch beim Diesel der *volumetrische* Verbrauchsvorteil dahin (abgesehen das die Produktionskosten eines komplexen Dieselmotors inklusive aller Nebenaggragate etwa so teuer oder gar teurer ist, als die Produktion eines Vollhybriden inklusive aller Halbleiterelemente - mit erhöhtem CO2 Ausstoss, wohlgemerkt.
Erst die Plug-IN-Erweiterung bringt die ökologisch wirksame
Komponente der Verwendung von (ÖKO)-Strom ins Spiel.

Wenn ich auf Kurzstrecken auf den Einsatz des Verbrenners
verzichten kann, dann ist der Hybrid echt im Vorteil.

Ich hoffe, daß so etwas bald zu einem vernünftigen Preis
erhältlich ist.
Derweil ist meine Hybridlösung zweigeteilt:
City-EL für die Kurzstrecken und Solofahrten, TDI-Golf für
mehr km, Personen und Zuladung.

Die LEMs wie City-EL und TWIKE haben auch den nicht zu
unterschätzenden Vorteil, daß man dafür fast immer einen
Parkplatz findet :)
Am vernünftigesten wäre es, endlich auch mal flächendeckend Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuführen. Gerade im Land der unbegrenzten Raser könnte das auf einen Schlag zu einem Minderverbrauch von 25-50% führen - bekanntlich steigt ja der Luftwiderstand mit dem Quadrat der Geschwindigkeit, oder anders ein Auto bei 180 km/h verbraucht etwa 3 mal mehr Sprit als bei 90-100 km/h.... Davon abgesehen würden dann (elektrische) Züge als interessante Alternative mehr beachtung finden...
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Richard Scheffenegger schrieb:

Auf der anderen Seite, jedes System fuer die
Abgasnachbehandlung schraubt beim Diesel den Verbrauch wieder
in die Höhe - PM + NOx Speicherkats mit Harnstoffeinspritzung
werden mit 5-15% Mehrverbrauch geschätzt
PM ? Ist das der Partikelausstoß ?

Ich glaube, der Prius beweist, daß man auch einen Ottomotor (mit Atkinson-Modifikation) verbrauchsgünstig arbeiten lassen kann.

Beim Diesel wurde lange Zeit die Partikelproblematik verdrängt und nur auf den günstigen Verbrauch hingewiesen.

 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Heinz Posch schrieb:

- ich rufe dazu auf, viel über dieses Konzept zu sprechen,
die Idee zu verbreiten - wie gesagt, ich sehe in diesem
(einen von vielen) Weg(en) eine gute Chancen für einen

Hier ein interessanter Link, um die Funktionsweise des THS (Toyota Hybrid System) besser verstehen zu können:
http://www.wind.sannet.ne.jp/m_matsu/prius/ThsSimu/index_i18n.html?Language=en?Country=DE
Dies ist ein Prius-Simulator, der sehr anschaulich das Zusammenspiel von Verbrenner, Generator und Motor über das Planetengetriebe und die Fluktuation des Batterieladezustandes bei verschiedenen Betriebszuständen aufzeigt.

 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Nichts außer dem Audizeichen.

Hallo Heinz

Ich wollte damit aufzeigen die Tendenzen in der Deutschen Autoindustrie.
Man hätte die Möglichkeiten (auch dort wäre nichts unmöglich) verschrottet
die aber und baut lieber abartige Prestigemoster jenseits allen Alltagsanforderungen
(außer das sich der Besitzer groß dabei vorkommt)

Der Audi Duo wäre vom Anforderungsprofil dem Prius sogar überlegen
obwohl er nicht als Hybrid konstruiert war sondern nur aus Serienteilen modiviziert.

Nur Du siehst selbst Du kanntest dieses Fahrzeug gar nicht. Nur Spinner wie
ich die unbedingt was weniger Umweltbelastendes wollen haben dort den Betrieb
gestört und danach gefragt.

Der Prius dürfte momentan der beste Hybrid sein den es zu kaufen gibt,
aber es wäre Traurig wenn es der Beste bleiben würde.

So und nun muß ich meine Staatsbürgerpflicht erfüllen Manfreed
 

Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Hallöchen,

man sollte auch nicht ganz Mercedes bei der Verschrottungsaktion vergessen,
denn die hatten auch ein paar E-Mobile und sie wurden fast alle schon verschrottet: :angry:

Der Link wurde entfernt (404).Der Link wurde entfernt (404).

Die A-Klasse wurde im März 2005 auf der BSM Veranstaltung in Kaiserslautern gesehen. :hot:

Bis denne
Berny
 
K

Karl

Guest
Hallo Berny,

Das sehe ich ganz anders !
Im Pflichtenheft vom A Klasse Mercedes stand wohl die große Batteriebox im Sandwichboden- damals war Mercedes auch noch schwer in der Zebra Batterie engagiert, vermutlich ist er gerade dafür konstruiert worden! Die Derivate Vaneo ( eingestellt ?) und B-Klasse haben diesen freien Raum immer noch!
Da hat vor vielen Jahren mal jemand richtig nachgedacht, die Plattform ist da, die Zusammenarbeit von BMW und Mercedes auf dem Batteriesektor scheint immer glaubwürdiger, in der SZ vom Wochenende stand ( aus Gedächtnis) "wir müssen aufpassen, daß wir in Schlüsseltechnologien wie Hochleistungsbatterien nicht abhängig werden"
Besser spät als nie !

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Richard

Aufs heftigste muß ich Die bei der Aussage widersprechen

"Harnstoffeinspritzung werden mit 5-15% Mehrverbrauch geschätzt"

Entweder hast Du die Vorzeichen verwechselt oder falsche Infos.

Die Harnstoffeinspritzung oder SCR ist momentan das einzige Abgasreinigungsverfahren das bei
entsprechender Motorgestaltung einen Verbrauchsoptimierung zuläßt und den Einsatz alternativer Kraftstoffe.

Zitat aus http://www.biodiesel.de/index.php3?hid=010136

Biodieseltauglich, Dieselverbrauch sinkt bis zu 6% und Euro V tauglich

Oder (Spätaufspringer Bosch) http://rb-k.bosch.de/de/start/nfz_DENOX1_SCR-Kat.html

"Bis zu 80 % gesenkte NOx-Emission und 40 % weniger Partikelausstoß

5 bis 10 % weniger Kraftstoff verbrauch, verglichen mit anderen EU4-Applikationen

Robustes, wartungsfreies System"


Das SCR verfahren ist ein Abgasnachbehandlung und macht Pseudoabgasreinigungen wie die
Abgasrückführung (15% Mehrverbrauch und Kristallisationspunkt für die Rußpartikel) überflüssig.

Richtig momentan gibt es das Verfahren für PKW noch nicht aber Bilder hät ich

<img src=http://a.relaunch.focus.de/img/gen/N/C/HBNCAwTaark_Pxgen_r_395xA.jpg><img src=http://a.relaunch.focus.de/img/gen/Z/C/HBZCAITaark_Pxgen_r_Ax270.jpg>
Leichtbau und SCR Behälter

Ein Dieselhybrid sollte leicht, guter CWwert und in den Komponenten so abgestimmt sein das falls der
Diesel läuft dies bei 50% Wirkungsgrad tut die am besten aus Raps regional kommen.

Diesel Benzin vergleiche ohne Grauwerte sind immer etwas Blauäugig weil Benzin mehr Energie in der Herstellung braucht.

Bezogen auf das Kg schneidet Benzin CO² mäßig sowieso schlechter ab und auf den Liter ist es nur unter Vernachlässigung der Grauwerte in der nähe des Diesels (hängt dann vom Motor ab ob der optimal damit umgeht)

Grüße nach Österreich weil die wissen wer Kanzler ist Manfred
 

Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Ja aber von den 20 Fahrzeugen der A-Klasse fuhren bereits zum März nur noch 8 Stück, wenn ich mich recht erinnere,
und die Restlichen sollten nun auch verschrottet werden.
Anderseits ist klar, dass man jetzt mit einer neuen Partnerschaft wieder neue Forschungsgelder einkassieren kann und die alten Ergebniss unter den Tischfallen lasse kann, wo nur ein Teil der eingeheimsten Gelder effektiv in die Problemzonen des E-Mobils gesteckt wurden. :mad:

Man verstehe mich nicht falsch, ich finde es gut, dass auch Mercedes da mal was gebracht hatte und dort forscht. Aber ich wollte darauf Hinweisen, dass auch im eigenen Ländle solche Dinge passieren wie still und heimliche Verschrottung von den Fahrzeugen.

Bis denne

Berny
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.681
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Berny,
es kann schon sein, dass die Fahrzeuge verschrottet werden, es waren jedoch reine Forschungsfahrzeuge. Ich konnte die E- A-Klasse auch schon fahren und das hat richtig Spaß gemacht.

Die E- A-Klasse hat gezeigt, dass man z.B.
- auf der Autobanhn von Kirchheim Teck bis nach München fahren kann,
- 1400 km in 24h fahren kann

Laut meinen Infos hats bei DC im Vorstand laut geklingelt als bei Toyota 100.000 Fahrzeuge verkauft waren. Seit dem läuft bei DC die Hybridforschung, ein Ergebnis war auf der IAA zu sehen.

Ich sehe die Hybridfahrzeuge als einen Zwischenschritt auf dem Weg zum Elektrofahrzeug. Die Masse der Anwendungen bringt Erfahrungen und niedrige Kosten. Zwischendrin wurde die 42V Technik für das elektrische System gepuscht. Das Thema wurde offensichtlich übersprungen, man geht gleich zu noch höheren Spannungen und damit zur Hybrid Technik über, das finde ich bemerkenswert.

Der Prius hat immer noch Lieferzeiten, obwohl es in D kaum Vergünstigungen dafür gibt. Das beste was wir momentan machen können, ist Prius und Elektrofahrzeuge zu kaufen. Wenn Hersteller zeigen, dass es etwas zu kaufen gibt, kaufen (so man kann). Unsere trägen deutschen Hersteller merken dann vielleicht was gewünscht ist.

Sonnige Grüße
Ralf Wagner
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Zusammen

http://www.ps-report.de/02_38.htm

Soweit ich das aber gelesen hab sind es aber 42 V

http://focus.msn.de/auto/iaa2005/mercedeshybrid?page=4

aber ist eh egal kucken ja. Kaufen <img src=http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/sonstige/s03000.gif>

so Lacht dann die Verkäuferschar

jedenfalls kenns ich so Manfred
 
K

Karl

Guest
Hallo Manfred,

so was Blödes, die waren schon deutlich weiter!

ärgerliche Grüße

Karl
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Karl

Mit was..............

mit den Ergebnissen oder den Forschunngsgeldern?

Schau die zwei Artikel in der Samstags SZ alle zwei von Jornalisten
die, die Meinung der Deutschen Autoindustrie schreiben, dafür dürfen
Sie bei der nächsten Neuvorstellung das 700Ps Auto an der Rivera entlang
fahren.

Solang Hänschen Maier Liesel Müller imponieren will ist der Verstand in der
Hose. Und ich beobachte immer wieder das das Auto der Nashornhorn ersatz
ist und dahelfen halt nur PS, nicht CO² werte die sogar noch kleiner werden sollen.

Bleibt die Frage wie gehts weiter? (obwohl das fragen sich mehr) Manfred
 
K

Karl

Guest
Hallo Manfred,

es hat sich offensichtlich in den letzten 10.000 Jahren nichts geändert,
nur wer suggeriert, den dicksten und längsten Sch..... zu haben hat Erfolg?
Ob dem dann so ist, hängt von der Erfahrung des Erfolgssubjekts ab ?
Wenn aber eine gute Solaranlage, ein schönes Wasser oder Windkraftwerk die Kraft symbolisiert, wie sieht es dann mit den Porschefahrern aus ?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Anmelden

Neue Themen