48v 90ah akku kann nur 60ah entnehmen liegengeblieben?


Hallo Sven,
ja das ist alles richtig. Vor allem dachte ich mir auch dass sowas nur beim laden nützen könnte. Das balancieren bei der Fahrt ist nicht sinnvoll.
Das von mir auserwählte und bestellte BMS lässt sich über einen Schalter oder über Bluetooth ein-und ausschalten und balanciert nur mit max. 2A. Weiß aber leider nicht ab welcher Spannungsdifferenz schon der volle Strom fließt.
Mal sehen wie ich das automatisiert hin bekomme dass nur beim laden angeglichen wird.

mfG
Peter
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.027
die aktiven System bringen ALLE nur solch Ministröme. Das ist halt Bauartbedingt :-( Es wir immer eine sehr große Differenz benötigt, außer eben bei passiven LAstwiderständen
 
Habe beim freundlichen Chinaman schon mal vorab nach irgendwelchen "Kurven" gefragt. Wird wohl nichts kommen. Mal sehen vielleicht ist ja bei der Lieferung dann was dabei. Trotzdem habe ich recht hohe Erwartungen weil ich Zellen unterschiedlicher Baujahre habe und diese beim laden schon mal teilweise bis 0,3V auseinanderliegen. Das dauert ewig wenn ich dann mit niedrigen Strom weiterlade und warte bis die niedrigen angeglichen sind. Auch händisch einzelne Zellen anpassen ist zeitaufwändig.
Schaun mer mal, dann sehn mer scho! (Zitat F.B.)

mfG
Peter
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.021
hy sven, veröffentlichst du es HIER wenn es ein update gibt???
oder wie erfährt man es sonst??
ich hab halt auch 3 ausreißer unter meinen 32 zellen
bye wolle
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.244
die aktiven System bringen ALLE nur solch Ministröme.
Es ist völlig egal dass die Balancer nur kleine Ströme bringen, denn sie machen im Gegensatz zu den Topbalancern 24/7 ihre Arbeit, soweit eine Differenz von mehr als 10 mV vorhanden ist.

Zudem sorgen kleine Ströme auch dafür dass Unterschiede beim Innenwiderstand praktisch keine Rolle spielen. wenn nur 100 mA fließen dann werden in 24 h immerhin 2,4 Ah Energie zwischen Zellen transportiert. Und wenn die Differenz kleiner als 10 mV ist dann passiert gar nichts mehr.

Und die Aussage dass sie für LiFePO4 nicht verwendbar sind, ist durch nichts belegbar.

Im Gegenteil, es gibt eine Vielzahl von Erfahrungen dass die Balancer wunderbar funktionieren. Ich verwende sie z.B. schon seit 3 Jahren und die Zellen sind alle perfekt ausgeglichen. Wegen der hohen Genaugkeit von <10 mV wird selbst der Ladestand bei LiFePO4 sehr gut angeglichen. Und wenn der SOC gelegentlich mal außerhalb von 20-80 % ist dann erfolgt die Angleichung noch genauer.

Dass während der Belastung die Zellen je nach Innenwiderstand stärker abweichen ist nicht weiter schlimm. Die Aufgabe dieser Balancer ist es nicht die Zellen während des Ladens/Entladens sofort exakt auf gleicher Spannung zu halten, sondern in mehr als 90 % der Zeit während sie weder geladen noch entladen werden die Spannung der Zellen anzugleichen.

Es gibt auch andere Anbieter von aktiven Balancing Systemen, die ständig den Ladestand ausgleichen.

Leistungssteigerung durch Active Balancing

Und jetzt kommt die Zukunft zu Ihnen nach Hause! Unser eigenentwickeltes BMS Joulie-16 nutzt Active Balancing. Hier werden die Ladezustände aller Zellen einer Batterie permanent untereinander ausgeglichen, d.h. die Energie der etwas volleren Zellen wird zum Laden der weniger vollen genutzt. Der Wirkungsgrad des Balancing steigt damit auf über 92%, gegenüber 0% beim passiven Balancing. Gleichzeitig erhöht aktives Balancing die Lebensdauer der Li-Zellen um über 30%, denn die Zellen driften in ihren Eigenschaften über die Jahre kaum mehr auseinander. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die erhöhte Energieausbeute aus der geladenen Batterie: Bei passivem Balancing sollte die Entladetiefe (DoD) 70% nicht überschreiten, um eine lange Haltbarkeit der Batterie zu ermöglichen. Mit unserem aktiven Balancing sind ohne Einbuße der Lebensdauer 90% DoD und mehr möglich, also über 20% mehr Energie bei gleicher Nennkapazität.
Hier ein Anbieter von Speichersystemen mit ständigem Balancing.

Analog Devices bietet spezielle Chips an.

Die Entscheidung liegt bei euch ob ihr weiterhin die teuren Zellen mit Top Balancing bei hoher Ladespannung kaputt macht, oder aber in einem sinnvollen SOC Fenster von 10-90 oder gar 20-80 bleibt und damit die Lebensdauer von 1000-2000 Vollzyklen auf ein Vielfaches steigert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Peter End.

Horst Hobbie

Aktives Mitglied
30.05.2010
1.853
54
26452 Sande, Breslauer Str.23
https://www.google.de/aclk?sa=l&ai=DChcSEwivnu6xt-HlAhWS5HcKHS1oCt0YABANGgJlZg&sig=AOD64_2hVMAB2kl29Y5acx0m5Dauf5Obfg&adurl&ctype=5&ved=2ahUKEwjD5eWxt-HlAhULqLQKHeqwDgIQvhd6BAgBEEA gleicht jeweils mit 100mA meine 7 S Kokam's 3,7 Nennspannung 7/24 zu jeder Zeit in der gerade befindlichen Spannungslage aus, es wird mir nur etwas zu warm, überlege über eine Luftkühlung nach oder vielleicht so umbauen das es nur mit 50 mA ausgleicht dafür dann aber 2 Geräte … ja, es ist eine Low Budget Lösung, aber auch die muss in dem Bereich so funktionieren das man keine Angst haben muss....
immerhin sind 24 Stunden x 100 mA im Normalfall fertig ( hoffe ich) da ich die immer noch nicht im El verbaut habe :)
Horst
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.244
Für eine Low Budget Lösung für das gelegentliche Angleichen der Spannungen empfehle ich für bis zu 8 Zellen den ISDT Battery GO BG-8S. Man müsste 2 davon auch für mehr als 8 Zellen nutzen können, wenn man die Bereiche überlappen lässt.

Den gibt es im großen Warenhaus.

Er läuft nicht ständig mit, sondern es wird das Balancing gestartet und läuft so lange bis die Zellen angeglichen sind.

Den habe ich auch schon getestet und funktioniert bis auf den manuellen Start wie die anderen aktiven Balancer.
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge