3,2V Entlader gesucht

Horst Hobbie

Aktives Mitglied
30.05.2010
1.657
2
#1
moin moin,
ich habe gegoogelt und hier in der Suchfunktion gesucht, und nichts passendes gefunden.
Ich möchte meine 16 Stück Lipo Thundersky einmal alle, schnellstmöglich testen.
Mein Gedanke, alle voll laden bis Ladeschlussspannung 3,65 V und dann einzeln mit zB. 30 Ampere entladen.
Leider finde ich kein Gerät dafür zu kaufen. Selber bauen und wie am besten ? Oder ein Link bitte.
Lieb wäre es mir 4 gleiche Geräte zu haben, damit ich Zeitlich auch fertig werde :)
Und das I
Tüpfelchen wäre wenn es bei 2,8 V alleine abschaltet. ( Muss aber nicht da ich dabei bleibe um die Zeit im Auge zu behalten.)

Liebe Grüße
Horst
 
#2
Mit dem Junsi 4010duo solltest Du das alles machen können. Brauchst allerdings noch eine Netzversorgung dazu, oder mußt von Akku entladen zu Akku laden und zurück arbeiten. Zur Versorgung ab Netz würde sich das in den Foren viel diskutierte Server-Netzteil hp-mini eignen.

Auch dies Gerät sollte Deine Anforderungen erfüllen: "Akkumonitor Chargery BM16, BMS16 bis 16 Zellen & Kapazitätsanzeige". Kommt natürlich ein Ladegerät dazu plus ein paar Widerstände als Last zum Entladen. Und dann alles zu einem Testsystem zusammenbauen.

Ansonsten: Ich bau mir gerade so was zum Testen meiner 6V SAFT Blöcke je 100Ah. Jeweils 2 6V Blöcke gleichzeitig und in Reihe geschaltet. (Würde dann in etwa 4 Lipos entsprechen). Ladespannung bis 15V 40A von einem externen Ladegerät, ich lade aber meist nur mit 20A. Entladen über 5 oder 6 Stück Autolampen parallel mit 20 bis 25A. Ah-Zählung über magnetronic Ah Zähler. Mein Vorteil: die Teile hatte ich alle noch einzeln da. Jetzt werden sie verbunden zu einer Testanlage mit einfachen Hochstromanschlüssen und festen Messgeräten zur leichteren manuellen Überwachung.
Erweiterung im Bau: automatisches Abschalten bei (einstellbarer) Unterspannung über kleine (China)-Schaltungen.

Könnte es die Tage mal weiterbauen und fertigmachen. Und dann ein Foto machen. Ob es wirklich nachvollziehbar ist? Glaube ich nicht, brauchst halt die entsprechenden Komponenten. Aber als Anregung und Muster, wie andere es machen, wäre es vielleicht hilfreich.

Vielleicht findest Du ja auch hier einige Anregungen in diesem früheren Thread über "Suche Amperstundenzähler"

Gruss, Roland
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
7.948
4
#3
So wie ich das kenne darf es mal wieder nichts kosten!
Dann scheiden Junsi und Ko aus !

Alles Manuell mit "fast Hausmitteln" und Eieruhr sofort umsetztbar wenn auch Arbeit macht ? (für jemanden der Komplette El-Schalen kleinhackt)
OK einen Taschenrechner sollte man noch bedienen können.