12V Li-Ionen-Akkus von Valence


Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.069
Hallo,

die Fa. Valence präsentiert einen "bleikompatiblen" Li-Ionen-Akku mit 12V/45Ah: http://www.valence.com/ucharge.asp
For the first time in the industry, Valence Technology, Inc. delivers Lithium-ion technology in universal Lead-acid sizes for large format applications. The U-Charge™ Power System is a family of 12-volt Lithium-ion energy storage systems that offers twice the run-time and a significantly lower total cost of ownership than standard Lead-acid deep cycle applications.
Leider ist auch das PDF-Datenblatt nicht sehr ergiebig und verschweigt interessante Details wie Innenwiderstand,
Spitzenstrom, Temperaturverhalten etc. :-( .
Der Link wurde entfernt (404). sollen die Blöcke mit Standard-Bleiakku-Ladern geladen werden können und ~300$/Stück kosten.

Gruß Jens
 

Gunther Kufner

Mitglied
11.12.2004
120
Naja, zweifache Lebensdauer im Vergleich zu Bleiakkus ist ja auch nicht wirklich prickelnd... Wo bleibt da der große Vorteil? Naja gut, Gewicht vielleicht. Der Preis jedenfalls nicht...

Gruß, Gunther
 
G

Georg Schütz

Guest
Wie sich eine Batterie wirklich in der Elektromobilpraxis bewährt, kann man eigentlich nicht nach Herstellerangaben und Prospekten beurteilen. Das gilt besonders beim mobilen Einsatz in Elektromobilen. So ist die Lebensdauer von Bleibatterien im CityEl ein sehr dehnbarer Begriff, der von 2000-15000km oder in Ausnahmefällen sogar 30000km reicht und von so vielen Faktoren wie Fahrweise, Geländegegebenheiten, Nutzungsfrequenz, Ladetechnik, Wartung, Einsatz bei extremen Temperaturen abhängt.
Frei nach dem Borussia-Spieler Adi Preisler gilt doch eher: "Entscheidend ist auf´m Platz".
So wäre es wie bei allen neuen Batterien entscheidend, ob man sie kaufen und testen kann - erst dann macht die Angabe einer Lebensdauer Sinn.
 
K

Karl

Guest
Hallo Eduard,

von Valence gibt es seit längerem schon einen käuflichen Zusatzakku für Notebooks.
Wer kennt da schon Erfahrungsberichte?
Wenn Fortu jetzt nicht bald zu Potte kommt, schwimmen ihnen die Felle davon!

sonnenelektrische Grüße

Karl
 
K

Karl

Guest
Hallo Jens,

wirklich interessant ist der Jahresbericht 2003!
http://media.corporate-ir.net/media_files/irol/72/72609/ar2003.pdf

sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.379
Hallo Karl,

das K-Charge system sieht sehr interessant aus:

OPERATING VOLTAGE 24V/48V
Energy 2,87 kWh
Cycle Life > 2000 Cycles (80 % DOD)
Dimensions 546x295x87,4 mm³
Weight 27,2 kg

Sowas könnte man fast in einen der Elektroroller einbauen und hätten dann wahrscheinlich 100 km Reichweite.

Wir werden sehen wie gut sie durchhalten. Auf jeden Fall müssen sie in den nächsten 3 Jahren mehr als 40 Mio. $ an Krediten refinanzieren oder zurückzahlen.

Gruß,
Emil
 
K

Karl

Guest
Hallo Jens,

da bin ich ja mit 2x12x 750 $ schon dabei, schlappe 18000 $, without shipping.
Aber man sieht, die Preise fallen, Gaia wäre mindestens doppelt so teuer gewesen!
Jetzt wollen wir mal abwarten was Fortu so verlangen wird!

Mit sonnenelektrischen Grüßen

Karl
 
A

andreas

Guest
Hallo
Ein bischen spät vielleicht, habe mich auch mal mit meinem Laptop-Akku auseinandergesetzt: Folgendes Problem: Alle Hersteller geben an, daß die Entladeschlusspannung auf keinen Fall unterschritten werden darf. D.h., der dynamische Strombegrenzer müßte den Strom recht hart abregeln. Tut er das?
Andererseits: Ist in diesen Akkupacks nicht eine Schutzbeschaltung drin, die ihre ganz eigene Charakteristik hat?
Und das ist der springende Punkt: Gibt es eine Schutzbeschaltung, die die geforderten Ströme liefert, nicht zu viel Verluste hat, und dabei auch noch die Zyklenzahl garantiert? Die die Ladung und Entladung kontrolliert. Man könnte ja für den Preis auch Batterien simulieren, also intern eine höhere Spannung haben als nach aussen sichtbar, dafür aber relativ konstant. Beim Laden läuft es umgekehrt, man schließt einfach 20 Volt pro Block an und der Block versorgt sich autonom geregelt aus dieser Energiequelle und nimmt was er braucht. Das sollte bei den Preisen selbstverständlich sein.
Wenn nicht: Was bedeutet eine abgebrannte oder auch nur zerstörte Batterie?
Nur ein dummer Fehler und das ganze Geld ist futsch. Wenn das Berechnungs-Modell für die Batterie nicht stimmt, wie bei meinem und vielen anderen Laptops, dann kommt gar nichts mehr raus bzw. werden die Batts systematisch zerstört.
Die Lebensdauer dieser Batterien ist mit (theoretisch) 40000km ähnlich wie die vom City El selbst. Und dann der Preis. Aber vielleicht ist es der richtige Weg, entschuldige daß ich so skeptisch bin, ich denke es ist technisch möglich, aber nicht unbedingt wirtschaftlich.
Gruß
Andreas
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!