11 kW Laden bei Stadtwerken München Anmelden


wolfsbein

Neues Mitglied
23.07.2020
4
Hallo Zusammen,

ich versuche ordnungsgemäß einen Juice Booster 2 zum Laden eines Tesla Model 3 mit 11 kW bei den Stadtwerken München anzumelden. Geladen werden soll an einer vorhandenen CEE16 Dose rot, die direkt an meinem Stromzähler hängt. Nun ist wichtig zu verstehen, dass ich nur Mieter bin und am Hausanschluss insgesamt 4 Häuser mit zig Eigentümern hängen... Der gesamte Anschluss ist netzseitig mit 3 x 160 Ampere abgesichert. Pro Wohnung (insgesamt 16) sind bereits 13kW Dauerlast (!) angemeldet. Meine Vermieterin stimmt dem Laden zu.

Nun die Schwierigkeit: Die SWM Infrastruktur GmbH _besteht_ darauf dieses Formular vollständig auszufüllen. Also insbesondere, Anschlussnehmer, Grundstückseigentümer (sic!) mit Unterschriften, Projektierung usw. Das bekomme ich als Mieter in diesem Setup niemals geregelt. Warum wird einem das Leben hier so schwer gemacht? Warum kann die SWM für eine simple Mitteilungspflicht dermaßen viele und (imho) unnötige Informationen abfragen? Und wie habt Ihr das in vergleichbaren Situationen gelöst? Danke!
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
784
Wenn ich das richtig verstehe, ist der JuiceBooster doch nur eine mobile, bewegliche Einrichtung, die an der vorhandenen CEE-Dose betrieben wird, und keine fest eingebaute Einrichtung?

Meines Wissens sind nur fest installierte Wallboxen anmeldepflichtig.

Ich sehe aber ein anderes Problem:

Euer Hausanschluss 3Phasen 160 A bringt 110,4 Kilowatt. Geteilt durch 16 Wohnungen darf jeder 6,9 kW ziehen, wenn alle gleichmäßig nuckeln. Das liegt weit unter den angemeldeten 13 kW Dauerlast und hätte so meiner Meinung nach eigentlich als DAUERLAST nicht durchgehen dürfen. Der Anschluss wäre somit zu fast 100% überbucht...

In der Praxis ziehen die Leute entweder deutlich weniger als ihre jeweils gemeldeten 13 kW, die 160A stimmen nicht oder es gibt irgendwo noch eine zweite Stromquelle. Wenn jedoch alle Angaben stimmen, und die Leute einfach nur weniger verbrauchen, könnte der zusätzliche Antrag da jetzt schlafende Hunde wecken, wenn die Überbuchung auffällt. Alternativ gehts durch, deine zusätzlichen 11kW bringen das Fass jedoch zum überlaufen, sprich der zu kleine Hauptanschluss fällt dadurch dann auf.

Wenn das passiert, treten Kosten für eine Verstärkung des Hausanschlusses auf (das kann auch passieren, wenn der Antrag nicht durchgeht und die Überbuchung auffällt). Und diese Kosten treffen die besitzer, nicht den Mieter. Also jede Menge Stresspotential. Da auch der aktuelle überbuchte Zustand (meiner Meinung nach) nicht ok ist, bist du da zumindest nicht die ursache, sondern nur der Auslöser - wobei der profane Mensch einfach sagen wird 'hat doch bis jetzt auch funktioniert'. Weil halt nie alle gleichzeitig gekocht und Plätzchen gebacken haben...

Ich wünsche dir viel Erfolg und einsichtige Vermieter/Mitbesitzer.

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: wolfgang dwuzet

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.937
Ganz einfach Steckdose ist das Endgerät was da reingesteckt wird geht keinen was an. Genauso funktioniert das Drehstromnetz, keine Ladestation keine Probleme und man muss keinen fragen.

Gruß

Roman
 
  • Like
Wertungen: wolfgang dwuzet

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.335
53
Egweil
Hallo Wolfsbein,
warum besteht die Die SWM Infrastruktur GmbH auf das Formular ?
Die 11kw (CEE16)Drehstromdose ist doch bereits gemeldet, wenn ich das richtig verstehe. Wenn dem so ist, brauchst du meines wissens nach nix melden.
Wenn du jedoch einen günstigen Ladetarif im Auge hast, wird das mit dem Juice Booster 2 nix, da keine feste Installation. Das hat schon jemand versucht dem ich dringend davon abgeraten habe. Aber er wollte umbedig den Günstigen E-Auto strom. Was soll ich sagen der Schuß ging total nach hinten los. Also wecke keine schlafenden Hunde ;)
 

wolfsbein

Neues Mitglied
23.07.2020
4
Danke für Eure Tipps. Allerdings muss ich die "Ladestation" in jedem Fall anmelden, außer ich würde den Booster auf 6 Ampere limitieren, was ich nicht will.

Autostrom kommt leider nicht in Frage, da nur ein Zähler vorhanden ist. Ich habe mich übrigens auch mit dem Münchner Rathaus in Verbindung gesetzt. Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung Abteilung Verkehrsplanung ist äußerst kompetent und freundlich besetzt. Dort wurde mir versprochen der Sache im Hintergrund auf den Grund zu gehen. Ich werde hier berichten, sobald ich was neues weiß.
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.609
Filderstadt
www.elweb.info
Alles über 16A 1 ph ist Meldepflichtig, bundesweit nach VDE AR 4100, insofern ist die Meldugn richtig. Für Ladestationen gibt es eigentlich ein Formblatt B.3. aber das ist auch nicht weniger kompliziert.

Die SWM sollen eigentlich froh sein, wenn die Lasten gemeldet werden, insbesondere wenn sie an Steckdosen angeschlossen werden. Natürlich verkauft / verleast die SWM Ladeinfrastruktur insofern würden die sicher lieber das tun.

Ich würde bei
1. sonstiges ankreuzen und schreiben "anstecken eines ICCB an einer CEE Steckdose"

2. sonstiges Neu ICCB 10 kW
bei 4. würde ich einen Strich machen oder nicht notwendig schreiben

5. Anschlussnehmer kannst Du dich mal selber reinschreiben

Grundstückseigentümer > Deine Vermieterin? Ist sie Eigentümerin vermutlich nur Teil einer Eigentümergesellschaft?

6. wieder eine Strich

Bemerkungen ICCB zur Ladung Eletkrofahrzeug 14A.
Ich würde es mal so versuchen.

14A deshalb weil Du die 16A Sicherung nicht voll Ausnutzen sollst. Der tesla lädt auch mit 14A gut, dann sogar vom Wirkungsgrad optimal. Ein Model 3 wir so über Nacht auch immer voll.

Klar ist allerdings, dass gerade in Mehrfamilienhäusern es bald knallen wird, in mehrfachem Sinn. Die Hausanschlüsse sind nicht für Elektrofahrzeuge ausgelegt und sobald mehrere im Haus laden, braucht es eine Lastmanagement Lösung.

Gutes Gelingen
Ralf

So sieht das Meldeformular der TAR aus
1595626210988-png.7466
 

wolfsbein

Neues Mitglied
23.07.2020
4
Kurzes Update: Angeblich ist man dabei beim Netzbetreiber einen neuen Prozess zu etablieren. Was auch immer das heißt. Mich würde mal interessieren wie viele 11/22 kW Lader nicht angemeldet werden.
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.937
Kurzes Update: Angeblich ist man dabei beim Netzbetreiber einen neuen Prozess zu etablieren. Was auch immer das heißt. Mich würde mal interessieren wie viele 11/22 kW Lader nicht angemeldet werden.
Ich würde als Standort den Kofferraum des Fahrzeugs angeben ist ja schlieslich eine transportable Ladestation und damit sind die Stadtwerke nicht mehr zuständig.

Übrigens immer wenn sich jemand auf eine Richtlinie bezieht muss ich grinsen eine Richtlinie ist kein gesetz kann man machen muss aber nicht
 

wolfsbein

Neues Mitglied
23.07.2020
4
Heute hat das Kundenzentrum Hausanschlüsse den Erhalt meine Anmeldung (Formular von oben, so ausgefüllt wie vorgeschlagen) bestätigt.
Jetzt sagen sie "Ihr Anliegen haben wir zur Bearbeitung an die verantwortliche Fachabteilung zur Planung und Angebotserstellung weitergeleitet.". Ich gehe davon aus, dass da keine Rechnung kommt. Falls doch, wie kann man das effektiv anfechten? Im Teslaforum wird das auch gerade diskutiert, Beitrag 104 bis ca. 120 sind interessant dazu.
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!