100.000 km mit dem Smart.


Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.528
Filderstadt
www.elweb.info
Nicht ganz unschuldig bin ich daran, dass Freunde von uns vor einigen Jahren ihr erstes Elektroauto geholt haben, aber leset selbst den interessanten Bericht bei Electrify BW
http://forum.electrify-bw.de/viewtopic.php?f=72&t=47
 

Jörg P. aus B.

Mitglied
14.08.2011
119
Hallo,

ich habe ebenfalls die 100000 geknackt. Hier der Link zu einem sicherlich interessanten Reichweitentest mit Freunden.

https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=ZdJFzMPrU9E

LG Jörg
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.528
Filderstadt
www.elweb.info
"MineCooky" hat jetzt in einem Jahr noch einmal 40.000 km, genau genommen 42.000 km bis heute auf den Smart gefahren, d.h. Total km Stand 142.000 km auf dem ED. Das ist umso erstaunlicher, da der Smart nur einen 3,7 kW Lader hat. Das Fahrzeug wird auch in den Familie genutzt neben Tesla, Zoe und einem Twizy.

Erstaunlich finde ich dass man trotz der geringen Ladeleistungen Fahrten nach Berlin oder zu ERUDA machen kann.

Im Alltagsbetrieb heißt die Devise, wenn er nicht fährt, muss er laden - so kommen mit gemischter Nutzung in der Familie Tagesfahrleistungen von 200km zustande.
 

Jörg P. aus B.

Mitglied
14.08.2011
119
Moin Gemeinde,

das kann ich bestätigen Ralf, ist hier genauso. Laden oder fahren.... mittlerweile sind aus den 100000 110000 geworden und mein Smart geht wie am ersten Tag...... demnächst ist wieder ne Wartung fällig. Bin auf den Zustand des Akku´s gespannt obwohl ich diesen Ausdruck für nicht gerade aussagefähig halte da er nichts über die einzelnen Zellen aussagt...

Gruß Jörg
 

MineCooky

Neues Mitglied
13.10.2017
7
"MineCooky" hat jetzt in einem Jahr noch einmal 40.000 km, genau genommen 42.000 km bis heute auf den Smart gefahren, d.h. Total km Stand 142.000 km auf dem ED. Das ist umso erstaunlicher, da der Smart nur einen 3,7 kW Lader hat. Das Fahrzeug wird auch in den Familie genutzt neben Tesla, Zoe und einem Twizy.

Erstaunlich finde ich dass man trotz der geringen Ladeleistungen Fahrten nach Berlin oder zu ERUDA machen kann.

Im Alltagsbetrieb heißt die Devise, wenn er nicht fährt, muss er laden - so kommen mit gemischter Nutzung in der Familie Tagesfahrleistungen von 200km zustande.
Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft .... und läuft und läuft und läuft :cheers:

Trotz allem, sobald es den neuen mit Schnelllader gibt wechsle ich zu dem und sammle mit dem weiter die Kilometer. :xcool:
 

E-Frank

Neues Mitglied
24.01.2013
11
Hallo,

ja ich kann mich dem Lobesgesang nur anschließen! Leider schaffe ich nicht so viele Kilometer... Hab arbeitsbedingt immer nur so 70 km am Tag. Bei mir wird der Akku wohl eher an Altersdemenz sterben als dass ich ihn verbrauche... Aber der Smartie läuft ohne Probleme. Nach vielen Bastelprojekten (City-El, Reva, Tazzari, ..., außer Think), die ich vorher hatte, endlich mal ein "Auto nur zum Fahren" :xcool:
Die Bastelei hatte aber auch ihren Sinn. Man weiß nun, worum es geht. Und im Smart wurde vieles gut umgesetzt...

Gestern war ich erstaunt, als ich den Smart ED (neben einer Elektro-B-Klasse) im Film "Geostorm" gesehen habe! Der Film ist der übliche Ami-Katastrophen-Film ohne Anspruch mit ganz guter Besetzung. Aber die Szenen mit den E-Autos sind gut gemacht... Vielleicht schaut mal jemand rein...

(Einziger Wermutstropfen: die geringe Reichweite im Winter... Ist ja aber bei anderen E-Kisten nicht anders...)

Grüße, Frank
 

luftgekuehlt

Neues Mitglied
16.02.2018
1
Hab arbeitsbedingt immer nur so 70 km am Tag. Bei mir wird der Akku wohl eher an Altersdemenz sterben als dass ich ihn verbrauche...
Die Smart-Akkus sterben doch weder an Alterdemenz noch lassen sie sich verbrauchen! Ich habe noch von keinem Akku-Tausch gehört.

Mein Weg zur Arbeit sind 32 km einfach, habe meinen ED3 seit 30. April 2014 und jetzt 91.000 km drauf. Mein Leasingvertrag mit 25.000 km/Jahr läuft am 29. April aus und ich werde ihn dann (wenn der Preis passt) kaufen, den entsprechenden Antrag habe ich am Mittwoch gestellt. Die Akkumiete will ich aber weiterlaufen lassen, die für max. 10 Jahre garantierte Kapazität hat etwas Beruhigendes.
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.528
Filderstadt
www.elweb.info
Der Smart von Minekooky wurde jetzt seinem Bruder vermacht, er hat jetzt den neuen E-Smart und in den ersten 22Tagen 5000(!!!)km gefahren. Ich dachte schon, ich bin ein EV Freak!

Am Wochenende startet die EVDRIVER mit zwei E-Smarts auf eine Tour, das wäre jedoch einen eigenen Thread wert.
 

citicar75

Mitglied
13.08.2018
65
... es gibt auch andere Kraft- Langläufer.
Mit dem ersten Saxo bin ich um die 240.000km gefahren (Bild), dann wurde er gaaaaanz lieb von hinten „gebumst“, da er aber einen Organspendeausweis hatte, leben seine „Organe“ jetzt in einem Verwandten weiter. Der hat auch schon wieder 80 Tkm auf der Uhr.
Zugegeben, der erste NiCd Satz hielt die obligaten 90Tkm, dann wurden die Akkus „konstruktionsbedingt ausfällig“, der zweite Satz war ein gemixter, der dritte, und hoffentlich letzte, ist auch schon wieder über 60Tkm drin und von 2013 ...
Auch nisch schlecht, ein zweites Leben von Herz, Gehirn und dem anderen
„Gewölle“ in einem jüngeren Körper, davon träumen viele ...
bc3bd2e1-6f84-4892-87ba-8dacfb24979e-jpeg.4795
n
 
Wertungen: Ralf Wagner

summer82

Neues Mitglied
17.04.2019
11
... es gibt auch andere Kraft- Langläufer.
Mit dem ersten Saxo bin ich um die 240.000km gefahren (Bild), dann wurde er gaaaaanz lieb von hinten „gebumst“, da er aber einen Organspendeausweis hatte, leben seine „Organe“ jetzt in einem Verwandten weiter. Der hat auch schon wieder 80 Tkm auf der Uhr.
Zugegeben, der erste NiCd Satz hielt die obligaten 90Tkm, dann wurden die Akkus „konstruktionsbedingt ausfällig“, der zweite Satz war ein gemixter, der dritte, und hoffentlich letzte, ist auch schon wieder über 60Tkm drin und von 2013 ...
Auch nisch schlecht, ein zweites Leben von Herz, Gehirn und dem anderen
„Gewölle“ in einem jüngeren Körper, davon träumen viele ... Anhang anzeigen 4795n
Das ist ja mal ein geiles Teil, wo bekommt man die denn noch ? :0
 

citicar75

Mitglied
13.08.2018
65
... die gibt’s nisch mehr, gute Fahrzeuge sind alle in festen Händen, wie gute Oldtimer, „Blender“ sind fast überall zu bekommen ...
Man könnte sich ein Solches Teil mit guten Genen kaufen/besorgen/im Netz schießen (gibt’s ab und zu mal) und dann mit viel Wissen/Erfahrung/Lehrgeld oder einem guten Mentor auf den Hardware/Software - Stand bringen, daß sie einfach laufen/fahren/keine Sorgen/einfach Freude machen.
Dazu brauch man eine kleine Werkstatt/Garage, den elektrischen Teil darf man ja nicht aus der eigenen Hand in eine Werkstatt geben, den „normalen Verbrenneranteil“ kann der Ortsfahrzeugchirurg instandsetzen.
Dann wäre ein interessierter/wissender TÜV/Dekra ... usw. Mensch auch nicht schlecht.
In meiner Umgegend gibt es so eine kleine „Community“ die diese “autochen“ instand hält, wir haben Zugriff auf eine Werkstatt mit Bühne, Zugriff auf diverse Meß/Montage/Reparatureinrichtungen und halten auch etwas an diffizilen Teilen auf Lager vor.
Nur so ist es möglich, Fehler am Wochenende zwischen Frühstück und Mittagessen zu beheben, die „Kleinen“ sollen ja in der Woche rollen und nisch rumstehen ...
Und so kommt man auch zu den vielen Tkm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen