Škoda Vision E: Kunden dürfen sich auf einen SUV und SUV Coupé freuen


Auf der IAA hat Škoda, Tochtergesellschaft von Volkswagen, zum ersten Mal eine Konzeptstudie zum Škoda Vision E vorgestellt. Das Auto soll 2021 folgen und als Serienmodell die e-Mobility erfreuen. Neben dem SUV, der auf der VW Plattform MEB aufbauen soll, wird es auch eine Coupé Version geben.

Sportliches Design meets klassisches Modell

Um die verschiedenen Geschmäcker abzudecken, hat sich Škoda vorgenommen, gleich zwei Varianten des Vision E herauszubringen. Die SUV-Coupé Version wirkt sportlich und innovativ. Das klassische SUV hält hingegen an den traditionellen Linien fest und wird eine breite Käuferschaft ansprechen. Nächstes Jahr soll der Kleinwagen e-Citigo auf den Markt kommen. Dieses Modell soll, nach Angaben von Škoda-Manager Iain Favey gegenüber Autocar, das Unternehmen zunächst mit dem Elektroantrieb vertraut machen. Der nächste Schritt sei schließlich das SUV.

Weitere Details und Daten sind bisher nicht bekannt. Experten sind sich jedoch einig, dass beide Vision E Modelle größentechnisch an den SUV Karoq und den SUV Kodiaq liegen dürften. Der Karoq bietet eine Länge von 4,83 m und eine Breite von 1,84 m, während der Kodiaq 4,7 m lang und 1,88 m breit ist. Die Reichweite soll mit einer Aufladung bei ungefähr 480 km liegen.

Laut Favey soll das Design der Vision E Versionen sehr nah an der Studie angelehnt sein. Das Konzeptauto sei "eine sehr gute Idee davon, wie ein Elektroauto aussehen wird".

Quelle:
www.focus.de
www.autocar.co.uk

Skoda-Vision-E.jpg
Bild: Skoda
 

Kommentare


Neue Themen

Neueste Beiträge

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge