Übersetzungsverhältnis für 16s und TTL140B


pavlik1

Neues Mitglied
11.12.2018
12
0
#1
Übersetzungsverhältnis für 16s und TTL140B

Hallo

Ich möchte um ehrlichen Rat bezüglich des Übersetzungsverhältnisses bitten

Das Auto ist mit:
16S 100Ah LiFePo4
Curtis mit unleserlichem Aufkleber
TTL140B Motor mit automatischer Abschaltung der Feldwicklung nach 35 km / h
Max strom 115A
Höchstgeschwindigkeit nahe 70
Das tatsächliche Getriebe ist 12 x 76

screenshot_20190212-141510_osmand-jpg.4232
screenshot_20190212-141529_osmand-jpg.4233

Verbrauch ca. 1 Ah pro km fur diese test.

Wird hauptsächlich in flachen Straßen mit bis zu 5-10% Steigungen verwendet.

Ist es empfehlenswert, 13 oder 15 Kettenräder zu verwenden? 12-14 nicht so schön wegen Zahnverschleißproblemen.
 
#2
Hallo Pavlik,
ich habe fasst die gleiche Konstellation wie du. Allerdings 130Ah-Zellen und einen Anfahrstrom von bis zu 270A. Im Allgemeinen fahre ich nicht so die Steigungen wie du es hier aufgezeigt hast. Meine Übersetzung ist 15/76. Damit habe ich aber Probleme wenn ich in einer Steigung anfahren muss. Ich würde dir die 13er Ritzel empfehlen. Damit ist die Endgeschwindigkeit wohl etwas geringer, aber die Beschleunigung, also das Drehmoment merklich höher.
Oder wenn"s extrem sein soll, machen auch die 11er Zahnräder viel Freude. Aber an die 70Km/h kommst du damit nicht mehr ran.

Aber mal ehrlich, warum fährst du mit max. 110A? Damit kommst du doch nicht vom Fleck?

mfG
Peter
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.025
11
#3
Hi Pavlik und Gruesse in die Schweiz,
ich fahre mit 13 Zaehnen und bin damit seit 10 Jahren sehr zufrieden, wobei die Simplex-Kette tatsaechlich wartungsaermer war als die Duplexkette aktuell ist.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

pavlik1

Neues Mitglied
11.12.2018
12
0
#4
Hallo Peter

Danke für den Tipp.

Sie sind mit Speed Kit oder Feld getrennt?

Ich bin mit begrenztem Strom unterwegs, da die Zellen neu sind und das Wetter kalt ist.

Ich werde es später auf 150A setzen. Warum sollte ich mehr brauchen? Installiert auch einen Schalter, um den Strombegrenzer zu trennen, nur für den Fall, dass ich mehr Strom brauche, um ein Gefälle zu erklimmen.

Ich mag den Hochstrom-Kick beim Start nicht, da er alle Komponenten überlastet.

Oben ist nur ein Testlauf. Ich brauche etwas mehr Geschwindigkeit, um mich auf den Verkehr auszurichten.
 

pavlik1

Neues Mitglied
11.12.2018
12
0
#6
Hallo Peter

Bei der Beantwortung Ihrer Frage nach der Strombegrenzung habe ich vergessen zu erwähnen, dass ich den Motor (mit geeignetem Getriebe) in der Umgebung mit hohem Wirkungsgrad einsetzen möchte.

Wie Sie aus den Diagrammen ersehen können (manuell aus den TTL140B-Diagrammen wiederhergestellt), hat der Motor mit unterbrochener compound coil einen höheren Wirkungsgrad über einen breiten Strombereich.

Gestern habe ich ein defektes Kabel gefunden und nach dem Reparieren kann die Recu-Box funktionieren.
Der Rekuperationsstrom erreichte manchmal 80A. Wenn die Bremse gedrückt wird, erhöht die Recu-Box den Stromverbrauch von 1 auf 6A. Wahrscheinlich nicht so gut wie bei BLDC-Controllern, aber es funktioniert.
ttl140b-data-jpg.4245


Heute brauchte es für 33km 1,6kwh, etwas bergab. Temp war -3'C

screenshot_20190213-094358_osmand-jpg.4246
 
#7
Hallo Pavlik, ja, die Compoundwicklung schaltbar zu machen finde ich sehr sinnvoll. Habe ich natürlich auch.
Aber von diesem Speedkit halte ich nichts. Habe vor Jahren noch umschalten können von vollem Compound zu Speedkit und weiter zu komplett weggeschalteter Spule. Meine Erfahtrung hierzu ist, dass man(n) entweder schnell unterwegs sein will, oder eben sparsam fahren muss weil die Länge der Strecke dies halt erfordert. Für mich gibt"s kein "bisschen Sparsam"! Entweder ganz oder gar nicht! Also habe ich den Widerstand wieder entfernt.
Ja, ich kann auch mit dem sogenannten Dampfrad fahren. Da kann ich den max. Strom von ca. 50A bis ca. 120A einstellen. Aber mit umgelegten Schalter gibt"s halt dann keine Begrenzung mehr und es fließt alles was der Curtis liefern kann. Ich finde das ist schon wichtig in manchen Situationen.

mfG
Peter
 

pavlik1

Neues Mitglied
11.12.2018
12
0
#8
Hallo Peter. genau das, was mit meinem Fahrzeug vom Vorbesitzer gemacht wird. Es gibt einen Schalter für die compoundwicklung. heute habe ich einen 10% langen Anstieg mit 120A und ca. 40km / h gemacht. wird auf jeden Fall die Strombegrenzungskarte einschalten. Sie müssen nur die Recu-Box ein wenig anpassen. 👍
 

Anhänge

pavlik1

Neues Mitglied
11.12.2018
12
0
#9
Hallo

Gestern war ich auf dem Heimweg bei der Sunel AG, gegen Aufpreis eines 13-t-Ritzels. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Besitzer habe ich verstanden, dass er nur Originalteile hat und das Kettenblatt nicht.
Er erwähnte, dass ich es einfach machen muss, daran zu denken, dass der innere Kegel ist.

Die Kegelabmessungen waren nicht klar, aber er gab mir großzügig einen alten Motor kostenlos.



Es fehlt die Bürstenhalterabdeckung und das Schaftende ist angeschweißt.



Nun kommen mir gerade andere Ideen in den Sinn:

1. Da ich immer mit abgezogener compoundwicklung fahre, verwendet mein Motor nur eine Serienwicklung mit zwei Polen, die anderen beiden werden nicht verwendet.
2. Verwenden Sie die große serie Spule des neuen Motors und installieren Sie sie anstelle der Verbindung. Das macht meinen Motor komplett zur Serie.
Dies sollte die Effizienz und Geschwindigkeit erhöhen. Wahrscheinlicher Start die
Drehmoment wird sinken Jemand, der einen solchen Motor fährt? Ralph?
3. Stecken Sie alle compoundwicklungen in den neuen Motor und verwenden Sie diesen als SepEx
Irgendwelche Vorteile hier gegenüber dem reinen Serienmotor?

Wo kann ich 13t Ritzel in Deutschland kaufen? Wie viel?

Was sind die ursprünglichen Abmessungen des "Kegel" im Ritzel? Die Größe des Wellenendes aus dem Bild sieht normal aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.036
10
#11
Also wenn die Fähigkeit und der Wille und die Werkzeuge vorhanden.
JA - Umbau auf 4Feld-Motor (Hauptschluss-Motor) mit Normalen Teifsetztesteller (08/15 Curtis) - Schnell und Kosteneffizient wenn der original Controller noch seinen Dienst tut.
Oder Umbau auf SEPEX.

(die gebrochene Welle die geschweißt ist kann man vergessen, nach meiner Erfahrung reißt die wieder - dann wenn man es garnicht gebrauchen kann)

ACH und noch was bei so Klettertouren macht sich eine optimierte/ bessere Kühlung für den Motor und Kohlen gut!(Niedrige Drehzahlen mit ordentlich Strom ist weniger gut - Weil die Originallüftung braucht Drehzahlen um zu funktionieren)

ACH und genaz entscheidend - EGAL wie schnell das EL gemacht wird es wird nicht genug sein!!!!
Rest folgt.....
 

pavlik1

Neues Mitglied
11.12.2018
12
0
#12
Vielen Dank für die Links. leider habe ich das ritzel nicht gefunden. schreibt eine E-Mail an beide.

Danke für den Motor tipp. Ich werde mein altes 4Feld machen,
Nur um sicher zu sein, werden die beiden zusätzlichen Wicklungen parallel zu den vorhandenen sein?

Mein Controller läuft, aber ich kenne das Modell und die Bewertung nicht. Ich habe bereits einen chinesischen PMC 1204M-5305 von ebay gekauft. Auf diese Weise kann ich die Strombegrenzungsplatine entfernen und die PC-Programmierung nutzen.

Der alte Controller ist für die interne Revision, die Aufrüstung der Kondensatoren und der Dioden vorgesehen und wird auch mit Mosfets gefüllt

Sorry für mein mangelndes Wissen, was bedeuten ACH und 15.08 Curtis ???

Ich werde auf jeden Fall eine Lufter und einen Luftkanal von der EL-Unterseite herstellen.

Der SEpex-Motor ist das zukünftige Projekt, bisher keine Steuerung.

Grüße aus der Schweiz
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen